Getrübte Arbeitsmoral nachvollziehbar

Asunción: Man stelle sich vor, ein Polizist verfolgt einen Dieb mit dem Streifenwagen und baut dabei einen Unfall. Soweit so gut. Wenn er jedoch dann für den Schaden aufkommen muss, ist sein Wille von vorherein getrübt.

Hier handelt es sich nicht um ein theoretisches Fallbeispiel sondern um den Alltag der Uniformierten in ganz Paraguay. Autos werden als Neuwagen übergeben, Unfallschäden jedoch müssen aus eigener Tasche bezahlt werden. Warum? Es gibt keine Versicherungen. Nein, natürlich gibt es Versicherungen in Paraguay. Die Fahrzeuge sind nur nicht versichert.

So erging es zwei Polizisten am vergangenen Samstagabend in San Antonio. Zwei Mädchen wurden von zwei Motorradbanditen ihrer Telefone erleichtert und fuhren davon. Die schnell gerufene Polizei nahm die Verfolgung auf und fand die Diebe bei einem zweiten Überfall nur wenige Straßen weiter. Da diese im Begriff waren auf sie zu schießen gaben die Uniformierten Gas und rammten das Motorrad. Als Fahrer und Sozius im Begriff waren das Gleichgewicht zu verlieren rammten sie ein weiteres Fahrzeug. Beide wurden verhaftet. Es waren Insassen, die Wochenendausgang hatten.

Beiden Uniformierten wurde für den löblichen Einsatz gedankt und gleichzeitig mitgeteilt, dass sie sehen müssen, wie sie den Schaden des Patrouillenfahrzeuges und des anderen Wagens begleichen, da es keine Versicherung gibt, die das übernehmen wird. Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Fall nicht Schule macht oder dass man auch in Versicherungen investiert, damit permanente Einsatzfähigkeit kein Fremdwort bleibt.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Getrübte Arbeitsmoral nachvollziehbar

  1. In Versicherungen Investieren in Paraguay… wer kann so einen Schawchsinn fordern! Die Versicherungen bezahlen sowieso nicht….

    1. Also ich habe mit meiner Versicherung nur die besten Erfahrungen gemacht.
      Schadensabwicklung ohne wenn und aber!

      1. Bei mir ein Unfall mit drei Autos kleine Schaeden, vor 2 Jahren habe nie eine Entscheidung erhalten von Mapfre, weder Negativ noch Positiv! Trotz unzaehliger Forderungen! Das ist mir zu bloed hier einen Anwalt einzuschalten, darum mach es wie die Paraguayer nach einem Unfall mit der Waffe auf den anderen los so gibt es rasche Entscheidungen, Bin in Europa Jahrzehnte unfallfrei gefahren so ca. 50000km jaehrlich

    2. Keine Ahnung von Nichts aber kommentieren.Ich hatte Vor kurzem einen Unfall innerhalb einer!! Woche war mein Auto repariert und mein netter Versicherungsvertreter war sofort am Unfallort und hat alles für mich erledigt.Man muss halt die richtige Versicherung haben und die kostet halt. Viele Europäer sind einfach zu geizig, aber wenn was passiert ist das Geschrei gross.

  2. Wo gibt es so etwas auf der Welt, daß Polizisten beim Einsatz für den von ihnen verursachten Schaden auch noch selbst aufkommen müssen. Sie riskieren Kopf und Kragen und müssen dafür noch blechen. Unter solchen Umständen wundert es einen, daß hier überhaupt jemand Polizist werden möchte. Kein Wunder, wenn man dann nicht die besten Leute für diesen Beruf rekrutieren kann. Aber die Logik ist hier eben eine andere.

  3. wat lehrt einen die geschicht? raeuber ohne haende, fahren nicht motorrad, halten keine revolver, und klauen telefone nicht…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.