Großmutter und Enkelin sterben beim Wäschewaschen an Stromschlag

25 de Diciembre: Eine 66-jährige Frau und ihre 14-jährige Enkelin wuschen am heutigen Vormittag Wäsche und bemerkten nicht, dass ein Kabel vom einem Strommast herunterging und einen Drahtzaun unter Strom setzte. Als das Mädchen sich dagegen lehnte, um sich etwas auszuruhen, sorgte die Spannung dafür, dass sie nicht mehr davon los kam.

Ihr Großmutter reagierte zwar schnell jedoch ohne Chance und wurde ebenfalls beim Versuch sie mit den Beinen voran wegzuziehen vom Stromschlag getroffen, was zum Tod beider führte. Nach dem der Unfall, der gegen 11.00 Uhr passierte, bekannt wurde regten sich diverse Nachbarn über die desolaten Stromverbindungen in der Provinz San Pedro auf. Nun untersucht die Staatsanwaltschaft den Unfall und die Verantwortlichkeiten.

(Wochenblatt / Abc)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Großmutter und Enkelin sterben beim Wäschewaschen an Stromschlag

  1. Ist völlig egal wie schnell die Oma reagiert, steht ein Mensch unter Strom niemals direkt anfassen, nichtleitenden Gegenstand nehmen und die Person wegstossen/wegschlagen…
    Ansonsten steht man logischerweise selbst unter Strom, für diejenigen die das nicht wissen sollte das im Artikel ruhig geschrieben werden, in Paraguay weiss das wahrscheinlich mangels Bildungswesen fast niemand, so kostet das natürlich Leben…

    1. Wir leben hier in Paraguay – da können die meisten Leute geradeso lesen und schreiben. Von Wirkungsweisen von Strom oder dergleichen weiß ja nicht mal der “Elektriker” was – wie soll das eine alte Omi aus der Provinz denn wissen.

  2. Es ist schon seltsam, daß die Leute sich immer erst dann über etwas aufregen, wenn es Verletzte oder Tote gab.
    Ansonsten hängen abgebrochene Strommasten oft monatelang schief über der Straße, abgerissene Stromkabel liegen unbeachtet auf den Wegen.
    Um Ande diese Mängel zu melden, ist doch der Saldo des Celulars viel zu kostbar.
    Ich habs schon mehrmals getestet.
    Ein Anruf genügte, kurze Zeit später waren die Techniker von Ande vor Ort und der Schaden innerhalb kürzester Zeit behoben.
    Aber es muß ihnen eben gemeldet werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.