Großrazzia wegen Kinderpornografie bringt zwei Festnahmen

Asunción: In mehreren Städten des Landes wurden Hausdurchsuchungen vorgenommen um die Verantwortlichen für den Download und die Verbreitung von Kinderpornografie dingfest zu machen. Zwei Personen konnten bisher verhaftet werden.

Die insgesamt fünf zeitgleichen Hausdurchsuchungen wurden im Rahmen einer internationalen Operation durchgeführt, die den Namen „Luz de Infancia“ trägt und von Homeland Security Investigations koordiniert wurde.

In Häusern und Wohnungen in Mariano Roque Alonso, San Lorenzo, Ciudad del Este und Encarnación kam es zu den Durchsuchungen. Die Staatsanwaltschaft informiert zudem darüber, dass eine der Durchsuchungen im Wohnhaus von Rubén Otazú stattfand, Kandidat auf einen Posten im Stadtrat von Encarnación. Er gehört der Colorado-Partei an, wie man unschwer erkennen kann.

<

iframe src=”https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Frotazu.recvinyl%2Fposts%2F1642999712576150&show_text=true&width=500″ width=”500″ height=”715″ style=”border:none;overflow:hidden” scrolling=”no” frameborder=”0″ allowfullscreen=”true” allow=”autoplay; clipboard-write; encrypted-media; picture-in-picture; web-share“>

Bisher wurden zwei Personen verhaftet. Da die Operation nioch nicht abgeschlossen ist, ist mit mehr Verhafteten zu rechnen. Identitäten werden vorerst keine bekanntgegeben.

Über die Plattform, die sie genutzt haben, konnten wir feststellen, wo kinderpornografisches Material heruntergeladen wurde, erklärte die zuständige Staatsanwältin Irma Llano.

Es wurden zahlreiche Computer und Datenträger konfisziert. Zeitgleich kam es in den USA, in Panama und Argentinien zu Hausdurchsuchungen im Rahmen der gleichen Operation.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Großrazzia wegen Kinderpornografie bringt zwei Festnahmen

  1. Was war noch neulich in einem Artikel? Über 100 dauerhaft vermisste Kinder in Py. Sollen sie die Pädos doch mal ein wenig kitzeln. Vielleicht läßt sich dann das eine oder andere Kind in irgend einem dunklen Keller wiederfinden.

  2. Das sind die kleinsten Lichter der Szene, die man auffliegen laest.
    Die grossen Nummern, die im ihren Sekten Kinder schlachten laest man ungeschoren, solange sie gut fuer den Deep state arbeiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.