Guter Start für den “Legendario”

Iquique: Nach den negativen Resultaten und vorzeitigen Ausscheidungen der paraguayischen Vereins bis jetzt in der Copa Libertadores, sorgt Club Guaraní für etwas positivere Nachrichten. Den Auftakt der Gruppenphase haben sie erfolgreich gemeistert.

Heute wurde die Gruppenphase der Copa Libertadores eröffnet. Am Abend gab es vier verschiedene Spiele, jeweils in Gruppe 4, 5, 7 und 8. In dieser letzteren Gruppe befindet sich der „Legendario“ Guaraní, zusammen mit Deportes Iquique (Chile), Gremio (Brasilien) und Zamora (Venezuela). Guaraní konnte nach seinem 1-0 Auswärtssieg gegen die Chilenen aus Iquique bisher an die Tabellenspitze steigen.

Das Spiel wurde im Estadio Municipal de Calama, bei zirka 2.600 Meter Höhe, ausgetragen. Der Uruguayer Hernan Novick erzielte in der 83. Minute das Tor, welches den Paraguayern einen wertvollen Sieg im Norden Chiles verschaffte. Die besten Momente des Spiels gab es in der ersten Halbzeit, wo beide Teams abwechselnd das Gegnertor unter Beschuss nahmen.

Am kommenden Dienstag begegnen sich dann Gremio und Zamora in Venezuela um die erste Spielrunde der Gruppe 8 abzuschließen. In Runde 2 heißt es für Guaraní ein Heimspiel gegen Zamora.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.