Haben Katzen wirklich sieben Leben?

Asunción: Eine kleine Katze stürzte in einen 13-Meter-Brunnen und konnte von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden. Wenn der Spruch stimmt, dass diese Tiere sieben Leben haben, bleiben immer noch sechs übrig.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Wochenende nahe von Minga Guazú im Departement Alto Paraná. Eine kleine Katze stürzte in einen 13 Meter tiefen Brunnen und war lange gefangen.

Erst in den Vormittagsstunden des Montags gelang den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus Paraguay (CBVP) die Bergung des Tieres.

In einem Video, das aufgenommen wurde, als das Kätzchen aus dem Brunnen gerettet wurde, sieht man, wie es vor Angst verzweifelt jault. Jedoch stellte man keine Verletzungen bei dem Tier fest.

Vielleicht hat die Katze den Sturz überlebt, weil sie auf den Pfoten aufgekommen ist oder weil das Tier wirklich sieben Leben hat.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Haben Katzen wirklich sieben Leben?

  1. Und ich kannte eine kleine Katze, die ist ca. zwei Meter runter gefallen, hat danach furchtbar gemiaut und wurde immer leiser bis sie vermutlich an inneren Blutungen gestorben ist. Zufällig war es unser Kätzchen.
    Bei 13 Metern haben sie wenigstens noch Gelegenheit den Fallschirm rauszuhängen. Summa summarum: Physik, Wahrscheinlichkeitsrechnung und abergläubeische Glückszahlen sind einmal mit Eis kräftig durchzurühren. Aber nicht zu schütteln.

  2. 05bf0b98430420c27dae2bf45d88b314ec447fc2abcc5cc5b8337e9abfe21a4908 @ Session

    Nein. Die Katze hat nicht VIELLEICHT den Sturz ueberlebt weil sie auf den Pfoten aufkam sondern WEIL sie auf den Pfoten aufkam ueberlebte sie.
    Die Katzen drehen sich automatisch bei freiem Fall auf die Fuesse und landen immer auf den Fuessen. Allerdings unter Schwerelosigkeit drehen sie sich nicht auf die Fuesse weil sie es nicht koennen.
    Wirft man eine Katze aus dem 4. Stock so ueberlebt sie weil sie IMMER auf den Fuessen landet. Zudem ist ihr Knochenbau wie ein Stossdaempfer gebaut so dass er Stoesse auffaengt. Die Brust ist nicht zusammengewachsen sondern agiert wie ein Pneu und Stossdaempferfeder.
    So wurde die Art der Raubkatzen von Gott geschaffen.
    CAT FALLS 33 FLOORS AND SURVIVES. – https://www.youtube.com/watch?v=DrTBUpWeZ2E
    Im Video sehen sie dass die Katze vom 33. Stock stuerzt und nach anfaenglichem Trudeln die Balance gewinnt und klar mit den Fuessen voran heruntersegelt. Das Tier soll ueberlebt haben.
    Der Luftwiderstand das Katers ist gross genug um dessen Fallgeschwindigkeit auf etwa 97 Km/h zu bremsen, Geschwindigkeit mit der das Tier dann landet.
    How do Cats Survive High Falls? – https://www.youtube.com/watch?v=7pFf4zuUQCM
    Hier in diesem Video sehen sie genau wie die Katze in freiem Fall reagiert.
    Die maximale Geschwindigkeit erreicht die Katze mit 97 Km/h bei etwa 6 Stockwerken. Egal ob sie jetzt aus 5000 Metern Hoehe aus dem Flugzeug faellt oder eben aus 6 Stockwerken, die Geschwindigkeit ist wegen dem Luftwiderstand immer dieselbe und zwar maximal 97 Km/h. Die Katzen fallen eben nicht sehr schnell und haben wegen ihrer Flaeche einen grossen Luftwiderstand (wohl nicht wenig wegen dem Haarfell in dem sich die Luft verfaengt).

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.