Härtere Strafen für Umweltdelikte angekündigt

Asunción: Das Umweltministerium ordnete eine Erhöhung der Sanktionen für Umweltkriminalität und Verbreitung von Schadstoffen an. Die Bußgelder können 1,5 Milliarden Guaranies überschreiten, wenn zum Beispiel ein Naturschutzgebiet zerstört wird.

Gemäß dem Dekret Nr. 2.598 ist die Strafe anwendbar auf Verstöße gegen die Tierwelt, gegen das Umweltrecht, Schäden in geschützten Wildgebieten, Umweltdienstleistungen, Verschmutzung der Wasserressourcen, Fischerei und Aquakultur, gegen die Ozonschicht und weitere.

Je nach Schwere kann die Sanktion zwischen 3.001 und 20.000 Tagessätze vom Mindestlohn betragen.

Die Umweltschäden werden je nach Fall und Art der Verletzung als gering, schwerwiegend und sehr schwerwiegend angesehen werden. Diese wiederum können von anderen Maßnahmen, wie der Aussetzung oder dem Entzug der Lizenz, der Aussetzung von Aktivitäten, der Disqualifizierung, der Schließung von Räumlichkeiten und / oder der Beschlagnahme von Eigentum, der Sperrung von entwaldeten Flächen und weiteren begleitet sein.

„Durch die Erhöhung der Bußgelder soll jede Art von Umwelt-Straftaten oder Vergehen gegen die Tierwelt rigoros geahndet werden. Wirtschaftliche Sanktionen wirken in der Regel abschreckend. Die Umweltbehörde wird weiterhin im Bereich der Strafverfolgung harte Maßstäbe ansetzen“, lautete eine Presseerklärung.

In Paraguay ist es verboten, Wildtiere zu jagen. Bei Nichteinhaltung ist der Täter acht Jahren Haft ausgesetzt. Darío Mandelburguer, Direktor von der Abteilung für den Schutz von Natur und Wildtieren, berichtet, dass es derzeit keine Jagdgenehmigung gäbe. Er wies darauf hin, dass es ein schweres Verbrechen sei, vom Aussterben bedrohte Tiere zu töten, und beklagte sich darüber, dass viele von ihnen, wie Alligatoren, Wildschweine, Gürteltiere, usw. trotzdem gejagt und kommerzialisiert werden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Härtere Strafen für Umweltdelikte angekündigt

  1. Jo, was in Paragauy nicht alles verboten ist. Who cares? Und sonst gibst halt die 10 Mil, ca. zwei Euro, und der Polizist geht glücklich und zufrieden ein Schachtel Monatslos zum Anzünden seines Mülls kaufen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.