Hilf dir selbst

Paso Yobai: Das Motto in Paraguay, nicht nur bei Privatleuten, lautet: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. In dem Fall griffen die Bildungsbehörden nicht ein, aber die Verantwortlichen fanden eine Lösung.

Bildung ist notwendig und für einen weiteren Fortschritt des Landes unabdingbar. In Paso Yobai, Departement Guairá, muss die Bildungsaufsicht der Gemeinde in den Räumlichkeiten der städtischen Sportanlage tagen, denn das zuständige Ministerium MEC kümmert sich nicht um deren Anliegen.

45 Institutionen mit mehr als 3.500 Schülern müssen durch Pädagogen in dem Bezirk beaufsichtigt werden. Die Umkleidekabinen aus dem Sportzentrum in Paso Yobai dienen als Büros, die zuständigen Beamten aus dem Bildungsministerium MEC müssen alles selber kaufen, wenn eine Instandsetzung oder Wartung ansteht.

Der alte Supervisor aus Paso Yobai ist im Ruhestand, seit einem Jahr, ein neuer wurde noch nicht benannt. „Er fehlt uns, keiner ist nun in Paso Yobai präsent, denn wir brauchen Papier, Unterlagen, Bücher und weiteres um die lokalen Schulen zu versorgen. Die Sporthalle ist nur ein Provisorium, wie es weiter geht, weiß keiner“, sagte Gloria Melgarejo, die als Sekretärin arbeitet.

Sara Victoria Ortiz, zuständig für die Generalkoordination vom MEC, erklärte, dieses Jahr werde das Problem der Räumlichkeiten noch gelöst.

Bezüglich des Supervisors sagte Maria Victoria Fretes: „Niemand will nach Paso Yobai. Wir haben einen Mangel an Bewerbern. Nun müssen übergeordneten Stellen entscheiden und potenzielle Kandidaten aus der Datenbank benennen oder es gibt eine neue Ausschreibung“.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.