Hoffentlich lässt sich dieser Plan auch umsetzen…

Asunción: Das Fürsorgeinstitut IPS möchte ein Haus-eigenes Grundstück für 20 Jahre verpachten. Auf der Suche nach einem Pächter werden die Wünsche geäußert. Welche Interessenten lockt dies an?

An der Avenida San Martín gelegen, zwischen Sucre und Bertoni befindet sich ein 2 ha großes Grundstück, welches fast völlig unbebaut ist. Auf ihm stehen große Bäume, die viel Schatten werfen. Da es keine Erträge bringt und nur Geld kostet, will das Fürsorgeinstitut es verpachten. Damit keiner einen zu kleinen Betrag bei der Ausschreibung anbietet, werden öffentlich die Wünsche geäußert.

Bei einer Pachtdauer von 20 Jahren sollen monatlich mindestens 162.659.803 Guaranies dafür gezahlt werden, was derzeit etwa 24.645 Euro sind. Erschwerend dazu kommt, dass nur unter strengsten Umweltauflagen darauf gebaut werden darf. Das IPS erhofft sich nach Ablauf des Pachtzeitraums eine Wertsteigerung durch das darauf errichtete Gebäude. Allerdings geht man schon jetzt davon aus, dass eine Supermarktkette daran Interesse haben könnte. Stock und Super 6 haben schon abgesagt. Angebote können bis zum 28. September 2018 um 11:45 Uhr beim IPS abgegeben werden. Die Gesamtkosten für die Pacht würden bei 20 Jahren Dauer auf fast 6 Millionen Euro summieren.

Wochenblatt / 5días

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Hoffentlich lässt sich dieser Plan auch umsetzen…

  1. Es gibt hier im Lande genug Dumme die früh aufstehen und die man nur finden muss.
    Aber so einen Bekloppten, der zu solchen Bedingungen ein Grundstück pachtet, wird es wohl sebst hier nicht geben.

  2. Vielleicht rechnet es sich ja für keinen Investor.

    Dann bleiben die alten Bäume stehen.

    Aber ich fürchte, jemand wird die Ausschreibung gewinnen, die Bäume fällen …

    und dann wird dem Investor die Luft die Luft knapp.

    Und dann wächst Gras darüber.

    Und dann kauft irgendwer billig das Grundstück, … und baut ein Haus aus viel Stahl und noch mehr Beton …

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.