Impeachment gegen Abdo und Velazquez landet im Archiv

Asunción: Die 43 Abgeordneten der Colorado Partei konnten keine schlechte Amtsausübung von Mario Abdo und Hugo Velazquez erkennen, Grund weswegen man das Projekt eines Impeachments ins Archiv schickte.

Des Weiteren rettete sich zum zweiten Mal Miguel Cuevas, dessen Tagesordnungspunkt “Aufhebung der Immunität“ gar nicht erst behandelt wurde. Kurz zuvor erklärte Pedro Alliana die Sitzung für beendet. Damit liegt der Beweis für einen Pakt samt Straffreiheit vor.

Weitere Erklärungen sind unnötig.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Impeachment gegen Abdo und Velazquez landet im Archiv

  1. Das ging aber schnell! Vor zwei Artikeln am selben Tag fragte das Wochenblatt schon, ob es im Archiv landen würde. Hier ist schon das Ja. So schnell geht das! Einfach toll, dieser Journalismus. Gründlich recherchiert und nachgedacht! Toll!!!

  2. Allgemeines Kleinvieh

    Antworten

    Die Einladung zum Abgrasen und Korrumpieren hiesig Politiker auf Kosten des allgemeinen Kleinviehs, welches auch Mist macht, wurde etwas aufgefrischt

  3. Das Gute für die Colorados ist, dass die nächsten Wahlen erst in vier Jahren ist, da hat das Volk schon längst vergessen, was hier vorgefallen ist. Demonstrationen haben ja auch schon aufgehört. Abdo hat heute morgen den Hintern von Cartes schon abgewischt, aber hauptsache er ist noch im Amt. Toll.

    Der Ex-Aussenminister Castiglioni, der ja gekündigt hat wegen dem Itaipu-Vertrag, darf nun zur Belohnung im Senat weitermachen
    https://twitter.com/LuisCastiglioni/status/1163826974705573890/photo/1
    Schreibt dazu, dass er arbeiten wird um das Wohlergehen Paraguays, weil er ja vom Volk gewählt wurde. Alles klar.
    Komisch nur, dass die Antworten auf den Post ihn als Volksverräter bezeichnen. Der Social-Media-Assistent kommt mit dem Löschen wohl nicht nach…

  4. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Ich will bald mal die Einnahmen und Obligationen (Schulden) Itaipus vorgelegt bekommen. Wo bleibt dieser Ernst Bergen! Hat jetzt @Martin recht was er in vorigen Artikeln sagte oder sind die Zahlen echt die bei der Itaipu webpage zu sehen sind?
    Schuldet Paraguay der Elektrobras die Finanzierungskosten?
    Man hoert absolut gar nichts von diesem Bergen. Typisch mennonitisch. Wie ist die wahre finanzielle Situation von Itaipu?

  5. wenn man das hier so liest, kann man wirklich denken von Deutschland kommen nur die Besten. Wie in der Deutschen Presse! Alle müssen sich „Entrüsten“ als ob das eine von den Politikern auch im Entferntesten jucken würde. Bei den Protesten ist da noch nie einer gesichtet worden. Wie nennt man so was?

    1. Allgemeines Kleinvieh

      Antworten

      „Man“ ist ein sogenanntes Negativwort welches man vermeiden sollte. So ne Art Avoid note. Besser man setzt anstatt „man“ ein Personalpronomen ein beispielsweise „ich“.
      Demnach müsste dein Sätzchen lauten: wenn ich das hier so liest, kann ich wirklich denken von Deutschland kommen nur die Besten.
      Nun, nach über 20 Jahren Paraguay offenbar noch immer zufrieden mit dem Nichts welches dieser Staat bietet, dafür das Viel, dass dieser Staat für korrupte Amigos bietet. Offenbar kommen aus Deuschland nicht nur die Besten.
      Nein, die Politiker und alteingesessene Gurkenpflücker und Lebensmittelverkäufer wird dies nicht jucken, sich glücklich und zufrieden im Lande meiner Alpträume. Jedoch kann es sein, dass Einwanderungsinformierende es juckt und sich doch eher für den Kongo entscheiden, vielleicht ist es dort besser oder schlechter.
      Wüsste nicht warum ich zu den Protesten hin und wieder zurück wackeln sollte bei den vielen Straßenbanditen in Uniform und Schlaglöchern.
      Wie man sowas nennt kann ich nicht beantworten, aber ich bin ja nicht’s Trudi Gerster.

      1. Gestern Abend zog ein beissender Plastikgeruch durchs Haus, da mußte ich an dich denken. So schlimm war es noch nie. Ich hatte schon die Wumme geladen und wollte den Umweltsünder stellen. Vielleicht stand der Wind auch so ungünstig, dass es vom örtlichen Müllplatz herüber zog. Das war jedenfalls sehr ärgerlich.
        Was ist eigentlich los bei dir? Hast du Ärger mit deiner Alten bekommen oder warum hast du aufgehört, meiner Empleada nachzustellen?

      2. danke für die Belehrung. (im Ernst) Ich bleib bei man, Mann, Frau. Uns geht es hier sehr Gut und haben uns Nicht freiwillig in die Verbannung gegeben. Wer natürlich Sinn darin sieht, andere zu Belehren wie dieses Land tickt, na gut! Man kann auch „gegen Korruption“ sein, oder gegen zu fettiges Essen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.