Import von Waffen ausgesetzt

Asunción: Der Präsident der Republik, Santiago Peña, hat beschlossen, den Import von Waffen auszusetzen, um einer der großen Geißeln entgegenzuwirken, die Paraguay, vor allem die Grenzgebiete und auch Brasilien, trifft.

Dies gab der Präsident am gestrigen Freitag bei der Unterzeichnung des Dokuments zwischen Paraguay und Brasilien zur Stärkung des Kampfes gegen organisierte Kriminalität, Geldwäsche und Korruption bekannt.

„Die Mitglieder des Nationalen Verteidigungsrates wissen, dass meine Haltung gegenüber dem Waffenimport in Paraguay sehr hart war. Ich habe darum gebeten, den Waffenimport auszusetzen“, bestätigte Peña.

Die Entscheidung ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Waffenimport eine der großen Geißeln ist, die Paraguay, vor allem die Grenzgebiete und auch Brasilien, trifft.

Die Zustimmung spiegelt all diese Gefühle der Brüderlichkeit wider

In Bezug auf das an diesem Tag unterzeichnete Dokument betonte er, dass es ein neues Kapital dieser historischen Beziehung darstelle. „Diese Vereinbarung spiegelt all diese Gefühle der Brüderlichkeit wider. Wir haben einen sehr positiven Weg vor uns“, betonte Peña und räumte ein, dass der Kampf gegen organisierte Kriminalität, Korruption und Geldwäsche die Zusammenarbeit anderer Staatsgewalten erfordert.

Er wies auch darauf hin, dass die Zukunft für Paraguay und Brasilien große Herausforderungen bereithalte und das Ziel darin bestehe, aus diesem Band der Brüderlichkeit große Vorteile zu ziehen.

„Wir werden unsere Anstrengungen nicht scheuen, alle notwendigen Maßnahmen ergreifen und rücksichtslos gegenüber denen vorgehen, die der Herausforderung nicht gewachsen sind. Ich beziehe mich nicht nur auf diejenigen, die die Entscheidung treffen, außerhalb des Gesetzes zu stehen, sondern auch auf diejenigen, die das Gesetz in Paraguay anwenden müssen“, fügte Peña hinzu.

In diesem Sinne erwähnte der Präsident, dass er diese Geste Brasiliens mit enormer Verantwortung annehme und in diesem Sinne alle Anstrengungen unternehme, um zur Sicherheit beider Nationen beizutragen.

Er betonte auch, dass sich die Lösung der Sicherheitsprobleme Paraguays positiv auf das Nachbarland auswirken werde.

Eine wohlhabende Nation wird nicht allein aufgebaut

An anderer Stelle seiner Rede sagte Peña, dass Paraguay auf dem Weg der Entwicklung sei. In diesem Punkt gab er zu, dass eine wohlhabende Nation nicht allein aufgebaut werden könne. „Deshalb haben wir uns vom ersten Moment an bemüht, ein menschliches Team aus Männern und Frauen zu bilden, die verstehen, dass das Land eins ist und wir alle ihm etwas schulden“, fügte er an.

Ebenso wies der Präsident darauf hin, dass Sicherheit und Verteidigung Teil seiner Arbeitsachse seien. Er betonte, dass sie sich jeder dieser Herausforderungen gestellt haben, wohlwissend, dass es sich um einen möglichen radikalen Wandel im Sicherheitssystem handelt, der wiederum die Lösung anderer Probleme wie des Arbeitsplatzdefizits ermöglichen wird.

Andererseits brachte der Präsident seine Bewunderung für Brasilien und insbesondere für dessen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva zum Ausdruck, den er als einen großen Weltführer bezeichnete.

„Ich empfinde große Bewunderung für Brasilien, es ist die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt, die größte Demokratie Lateinamerikas, ein Land, das uns große Zufriedenheit bereitet hat (…) mit Präsident Lula verbindet uns ein gemeinsamer Blick in die Zukunft“, betonte Peña.

Er versicherte abschließend, dass beide Länder eine unteilbare Union aufrechterhalten, was sich in dem prächtigen Wasserkraftwerk Itaipú widerspiegelt, das Paraguay und Brasilien gemeinsam haben.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

17 Kommentare zu “Import von Waffen ausgesetzt

  1. Viele schöne Worte und gegenseite Umschmeichelungen. Eigentlich müßten Cartes und Lula eher wie “Feuer und Wasser” aus ihren politischen Standorten heraus zueinander stehen. Und eigentlich müßten sich die Linken Lula und Biden sehr nahe stehen. Aber was ist schon “eigentlich” und “normal” in der Politik?

    5
    10
  2. Pena schließt sich der Linksextremistischen Entwaffungs Propaganda gegen die Rechtschaffenden Menschen an. Nur Staatsorgane und andere Verbrecher sollen noch Waffen haben , um die Bevölkerung gefahrlos terrorisieren zu können.
    Das einzige was gegen den Terror hilft ist eine Massenbewaffnung. Wenn jeder Raub sofort tödlich fuer den Täter enden kann unterlässt er seine Taten.

    26
    5
  3. Nur eine bewaffnete Bevölkerung kann sich vor Staatsterroristen, Banditen und anderen Gefahren schützen. Ist doch alles registriert und reguliert hier – der Importstop steigert nur die Preise.

    Tipp:
    Ab dem 1.11 bis 4.11 gibt es bei Camping 44 Rabatt auf Inventar, Waffen und (hoffentlich) auch Munition.
    Wer sich noch eindecken will bevor alles verboten wird. Gibt dort aktuell Glock, HK und Walther als 9mm Pistolen etc.
    Seit kurzem benötigt man für die Munition die man kaufen will eine passende registrierte Waffe auf seinen Namen.

    15
  4. Man nimmt den Bürgern das Recht und die Möglichkeit sich gegen die Kriminellen, auch gegen dem organkisierten Verbrecher, oft von den Politikern selber organisiertes Verbrechen, zu verteidigen.
    Die Verbrecher selber benutzen ohnehin keine legalen eingetragenen Waffen und bewaffnen sich ausschließlich auf dem Schwarzmarkt, wo sie ohne Probleme auch automatische Waffen beziehen können.
    .
    Ich habe ohnehin schon seit Jahren den Eindruck, dass der Waffenimport immer mehr Beschränkungen unterliegt.
    Man bekommt doch fast gar keine halbautomatischen Gewehre im Kaliber .223Rem mehr. Vielleicht noch ein paar total überteuerte alte Ladenhüter.
    .
    Paraguay war mal ein freies Land. Es entwickelt sich immer mehr zu einem totalitären Mafiastaat, deren Capos in der Politik sitzen.

    19
    2
    1. Es ist so daß die USA Paraguay auf der Schwarzen Liste haben. Der US Zoll läßt keine Waffen mehr außer Landes die für Paraguay bestimmt sind.
      Daher kommt auch kaum Munition mehr aus den USA und Waffen keine mehr wie man in den Waffenläden sieht.
      Dafür haben nun tschechische und europäische Waffenfabrikanten den Bedarf gedeckt und die Waffenläden bringen nun fast ausschließlich aus Europa die Waffen. Extrem teuer sind die aber tschechische CZ Pistolen sind noch merklich aus ganz Stahl.
      Ein guter Tausch wären die Waffen billiger denn die Qualität europäischer Waffen übersteigt oft die US Amerikanischer.
      Diese Verknappung von Waffen geht von den USA, dem US Außenamt aus.
      Kurz nachdem Cartes weg als Präsident war stoppten die USA alle Waffenexporte nach Paraguay wohl weil sie die Ermittlungen damals angefangen haben gegen Paraguay als Schurkenstaat. Unter Abdo galt die ganze Zeit das Exportverbot nach Paraguay.
      Die Amis kamen wohl dem organisierten Staatsverbrechen in Paraguay so langsam auf die Schliche und leiteten erste Schritte ein.

      1. Damit hast Du Recht. Wobei die tcheschischen Pistolen auch inzwischen rar werden. Es kommt inzwischen viel aus Israel und der Türkei.
        Aber dabei handelt es sich ausschließlich um Pistolen. Gewehre bekommt man fast nur noch Repetierer.

  5. Paraguay hat sich gegen einen Waffenstillstand in Israel ausgesprochen. Zusammen mit u.A. USA, Österreich etc… Und dann Waffenimportstopp? Passt aber nicht so wirklich, wenn man den Frieden nicht unterstützt.

    17
    1. Zitat: “Passt aber nicht so wirklich, wenn man den Frieden nicht unterstützt.”
      Wieso wird durch einen Waffenstillstand Frieden unterstützt?
      Dadurch verhindert man nur, dass die Terroristen davonkommen, weiter Terror gegen Unschuldige betreiben, Morden, Foltern und Entführen, sogar Kinder.
      Wer für Frieden ist, muss auch dafür sein, dass die Täter zur Rechenschaft gezogen werden und Israel das Recht hat sich zu verteidigen.
      .
      Ich verstehe ohnehin nicht, wie dieser ganze pro-muslimische Aktionismus in der westlichen Welt zustande kommt.
      Es gibt keinen friedlichen Islam, nirgendwo auf der Welt. Überall, auch in den Ländern, die den Islam aufgenommen haben, werden mit islamischem Terror bestraft.
      .
      So lange der Islam derart expansionistisch und gewaltbereit ist, wie er heute ist, ist kein Frieden mit dem Islam möglich. Das ist die Wahrheit, die der Westen endlich lernen muss.
      .
      Meine Meinung: nein, der Islam gehört nicht zu Deutschland, sondern er vernichtet Deutschland wie ein Krebsgeschwür!

      12
      10
      1. Tatsächlich ist mir der Islam in Deutschland egal.
        Israel hat sich ja schon über die Enthaltung Deutschlands beschwert und seinen Botschafter sogar aus der Türkei geholt.
        Somit unterstützt ein “ja zum Krieg”, wie es PY gemacht hat, definitiv Israel. Und somit den Krieg.

        5
        1
        1. Der Krieg hört nicht auf, indem man Israel verbietet sich zu wehren. Was ist das für eine Logik?
          Dir mag es egal sein, dass der Islam dabei ist Deutschland zu übernehmen. Mir nicht!
          Ich bin immernoch Deutscher und fühle mich als Patrioten. Nicht für die deutsche POlitik, aber für das Land und sein Ursprüngliches Volk und auch jedem, der sich tatsächlich integriert hat und sich als Deutscher fühlt.
          Es gibt genug Beispiele einer gelungenen Integration. Z.B. der POlen in Deutschland.
          Aber als ich noch Kind war, war mir schon klar, dass die Türken sich niemals in Deutschland integrieren würden und ich hatte Recht behalten. Und genau so sieht es mit allen anderen Muslimen aus, die man nach Deutschland geholt hat.

          3
          4
          1. Hallo Onkel,
            Israel wehrt sich? Gegen die Mitmenschen, dessen Land es annektiert hat?
            Beim Rest kann ich dir zu 90% zustimmen, aber ich kenne auch Türken, welche eine Firma besitzen, Deutsch verheiratet sind und Arbeitsplätze für Deutsche schaffen. Ja, Ausnahmen bestätigen die Regel.
            Ich kann nur für mich sprechen, meine Überzeugung ist, dass Israel der Agressor ist.

            7
            2
          2. @nmp
            Wer hat denn die Kriege gegen Israel angefangen?
            Den Palästinakrieg von 1947
            Den Suezkrieg
            Den Jom Kippur-Krieg
            Wer hat die Intifadas ausgerufen? Wer hat denn jeden versuchen Friedensvertrag der letzten Jahrzehnte gebrochen?

            0
            5
          3. Ach, jetzt habe ich doch beinahe den 6-Tage-Krieg vergessen.
            Vielleicht solltest Du Dich fragen, wie es zu der Besetzung gekommen ist.
            Übrigens, gibt es einen Unterschied zwischen Besetzung und Annektion.
            Russland hat annektiert.

            1
            5
          4. Ja Leute, nicht wieder den “Ich bin blöd-Button” drücken. Das weiß ich auch so, dass Euch Fakten nicht interessieren.
            Beantwortet doch einfach die Frage, wer hat die Kriege angefangen?

            1
            1
      2. “Dadurch verhindert man nur, dass die Terroristen davonkommen, weiter Terror gegen Unschuldige betreiben, ”
        Lebst Du in einer Blase? Unschuldige? Schau Dir mal die Landkarte von Israel von der Gründung und bis zu heutigen Tage an. Da müßte doch selbst den letzten Deppen auffallen, daß Israel im großen Stil Land raubt.

        4
        3
        1. Lebst Du in einer Blase? Schau Dir mal an wie oft Israel von den Arabern angegriffen wurde, von der Gründung bis zum heutigen Tage.. Da müsste doch selbst dem dümmsten Deppen auffallen, dass Israel aus gutem Grund diese Pufferzonen besetzt hält.
          .
          Und lebst Du in einer Blase oder hast Du vergessen, wie viele Roadmaps zum Frieden es inzwischen gegeben hat, die die Palästinenser allesamt torpediert haben.
          Und lebst Du in einer Blase, dass Du davon nichts mitbekommst, dass Israel nahezu dauerhaft mit Raketen aus dem Gazastreifen beschossen wird, z.B. nach Sderot.
          .
          Wer ein Depp ist oder nicht, diese Kompetenz das zu entscheiden hast Du jedenfalls nicht.

  6. Waffen dienen in Paraguay nicht nur Banditen sie schützen auch vor Denen. Da Polizei auf Grund Mangelnder Besoldung bei einen Raub erst nach Stunden erscheint daher kein Verlass ist. Das Recht meine Familie und mein Eigentum zu schützen muss ein Grundrecht sein. Möchte nicht hilflos zusehen wie Frau und Tochter von diesen Banditen Vergewaltigt werden. Daher und zum Schutz der Bevölkerung muss der Präsident seine Entscheidung Überdenken.
    Ein Bandit überlegt sich 2 mal eine Familie zu berauben die Bewaffnet ist. Texas ist ein Vorbild !!!! Gesetze die Waffen verbieten dienen nur zum Schutz von Mafia, Banditen und korrupten Politikern und Beamte.

    10

Kommentar hinzufügen