Independencia: Rathaus umkämpft wie das Kapitol in Washington

Kolonie Independencia: Gestern kam es zu schweren Ausschreitungen im Ortsteil Melgarejo der vorher erwähnten deutschen Kolonie. Das Rathaus ist im Moment umkämpft wie das Kapitol in Washington.

Francisco Chavez, der Bürgermeister von Independencia, wurde vor Tagen verhaftet und jetzt wird ein Nachfolger bis zu den Kommunalwahlen gesucht.

José Eligio Chávez (ANR), bekannt auch unter dem Namen “Papi Chávez“, versucht seinen Neffen wieder auf freien Fuß zu bringen und hatte gestern Abend seine Anhänger vor dem Rathaus versammelt, während die Gegner ebenfalls vor Ort waren. Es kam zu Ausschreitungen. Kurz danach fiel der Strom für längere Zeit aus.

Einwohner aus Independencia berichteten, dass der Energieschnitt möglicherweise auf die Tumulte vor dem Rathaus zurückzuführen sei, damit die beiden Streitparteien ihre Demonstrationen vor dem Rathaus beenden. Und so war es auch. Nach über einer Stunde konnte der Energieversorger ANDE die Stromversorgung wiederherstellen und die Ausschreitungen vor dem Rathaus waren ebenfalls zu Ende.

Eva Cristaldo (Beitragsbild), einer der Stadtratsmitglieder, ist eine der Kandidatinnen mit den besten Chancen für die Übergangszeit als kommissarische Bürgermeisterin in Independencia bis zum Ende der Amtszeit in diesem Jahr.

Wochenblatt / Radio Manduara / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Independencia: Rathaus umkämpft wie das Kapitol in Washington

    1. Nee, das ist gelebte Idiotie! Wer demonstriert denn hier? Das sind doch überwiegend nur die Amigos und Mit-Schmarotzer der BM-Kandidaten, weil sie sich künftig einen Golddukaten-Posten erhoffen. Warum ist der Posten so begehrt? Es geht nicht nur um Macht, es geht um Geld, viel Geld, das man sich im Laufe der Zeit auf einem politischen Pöstchen so ganz nebenbei in die eigene Tasche schieben kann, nachdem man es vorher dem Volk gestohlen hat. Zuvor allerdings werden die sonstigen Pöstchen in der Verwaltung ausgetauscht und verschoben, da man all diese Amigos später wieder benötigt, falls man als der Korruption und des Diebstahls von Volksvermögen überführt werden sollte. Auf diese Art bleiben die Aasgeier unter sich. Oder hat man in PY jemals einen „armen“ aber ehrlichen Politiker angetroffen, oder einen der Korruption Überführten, der für seine Verbrechen für viele Jahre tatsächlich im Gefängnis landete, so wieder andere ganz gewöhnlichen Verbrecher auch? Man sehe sich nur den aktuellen Fall „Daher“ an. Einfach nur noch widerlich!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und das dumme Volk schaut zu wie immer, bis auf ein paar Wenige. Ja, Paraguay ist wirklich ein Paradies für Korrupties aller Art und Obermafiosis. Diese Spezies ist im Lande sicher und hat wenig bis nichts zu befürchten – das Verbrechen muß nur groß genug sein. Kleine Verbrechen werden zwar geahndet, die wirklich Großen jedoch werden gedeckt, verschont und am Ende läßt man sie laufen, damit sie gut von ihrer Beute leben können.

  1. Richtig. Das ist idiotie. Und strom brauchen die demonstranten um selfies zu machen und ohne dem ist der aufstand gescheitert? Oder muss das haar noch besser gefärbt werden?

  2. Noch etwas zur „schönen Kandidatin“: Glaubt irgend jemand allen Ernstes, daß dieses Mädchen in der Lage wäre, einen BM-Posten ordentlich zu führen, zum Wohle des Volkes? Dieses Mädchen ist doch nichts anderes als eine Strohpuppe von korrupten Partei-Amigos – und sonst nichts. So läuft das hier.

  3. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    „Das Rathaus ist im Moment umkämpft wie das Kapitol in Washington.“

    Ach wie geil. Noch so ein herrlicher False-Flag-Staged-Event? Schwitzen die armen Schauspieler nicht Bäche unter ihren Hornhelmen und Fellen bei den aktuellen Temperaturen im Lande?

  4. Jesses, das Bibeli ist im Stadtrat und will Würgemeisterin werden. Jedenfalls scheint ein Plätzchen am Trog des Steuerzahlers frei geworden zu sein, jetzt wo sie den alten Würgemeister verhaftet haben. Da kann man sich vorstellen wie groß das Gerangel ist.

    1. Mir gefaellt es, wenn sich die geldgeilen amigos gegenseitig auf den Kopf schlagen. Das ist doch total demokratisch, das der, der als letztes noch stehen kann an den Trog darf? Das ist unterhaltsamer als das brd typische faelschen von briefwahl Stimmen und des Austausches von Wahlurnen vor der auszaehlung?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.