Indert will Eintrittsgelder an touristischen Schauplätzen verbieten

Asunción: Das Nationale Institut für Landentwicklung (Indert) bringt ein Projekt auf den Weg, bei dem alle touristischen Schauplätze für die Bürger kostenlos zugänglich sein sollen.

Der Präsident von der Behörde Indert, Justo Cárdenas, überreichte vor einer Woche 134 Eigentumszertifikate an Bewohner in Guairá, die somit eine Formalisierung ihrer Ländereien ermöglicht. Im Zuge dessen nahm er Stellung zu bestimmten touristischen Schauplätzen in Guairá, wie den Cerro Akati, für dessen Besuch Eintritt verlangt wird.

„Es gibt viele Orte in Guairá, die öffentliche Plätze sind. Auch wenn der Zugang über Privatwege führt, sollte dafür kein Eintritt verlangt werden. Wir werden ein solches Projekt auf den Weg bringen“, sagte Cárdenas.

Er fügte an, dass wichtige Schauplätze und Aussichtsgipfel der breiten Öffentlichkeit kostenlos zugänglich sein sollten, weil diese der Erholung und zur Entspannung aller dienen würden.

„Ein Berggipfel muss für alle zugänglich sein, ohne dass hier Eintritt verlangt wird. Kommerz mag in manchen Bereichen verständlich sein, aber nicht wenn es um Naturschauplätze geht“, erklärte Cárdenas.

Der Vorschlag über den freien Zugang von touristischen Schauplätzen soll in der Behörde Indert ausgefertigt werden und dann als Gesetzesvorschlag in die Abgeordnetenkammer zur Diskussion übertragen werden.

Wochenblatt / El Informante Guairá / Indert

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Indert will Eintrittsgelder an touristischen Schauplätzen verbieten

  1. vor allem diese Unsitte von Extranjeros extra Geld zu verlangen….in Europa wird auch kein Extra-Moneda von Südamerikanern verlangt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .