Intensive Hitze und kein Wasser

Asunción: An vielen Stellen im Land gibt es Probleme bei der Versorgung mit Trinkwasser. Bewohner eines Viertels in Villa Elisa müssen seit einem Monat die hohen Temperaturen ohne die lebenswichtige Flüssigkeit aushalten. Sie verlangen einen besseren Service von dem lokalen Wasserversorger.

Betroffene Nachbarn haben jetzt vor dem Rathaus in Villa Elisa, Departement Central, demonstriert, dass sie endlich eine Lösung für die Unterbrechungen der lebenswichtigen Versorgung erhalten. „Die Situation ist unhaltbar. Es gibt Nachbarn, die abends nach Hause kommen, um sich auszuruhen und nicht duschen können. Sie wachen auf und es gibt immer noch kein Wasser”, sagte einer der Betroffenen.

Man berichtet weiter, dass seit Anfang November die Wasserknappheit begonnen habe und es seit dem 8. Dezember bereits fast immer zu Unterbrechungen in der Versorgung gekommen sei. Der verantwortliche Wasserlieferant hängt von der Stadt Villa Elisa ab, der mindestens 25 Familien mit der lebenswichtigen Flüssigkeit versorgt.

Wochenblatt / NPY

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.