Intensive Verhandlungen haben begonnen

Asunción: Die Idee ein Amtsenthebungsverfahren gegen die Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez ins Rollen zu bringen passt allen außer den Cartes-Anhängern, denn für HC ist sie der verlängerte Arm, ob es ihr nun passt oder nicht.

Der Abgeordnete und Fraktionssprecher Basilio Gustavo Núñez Giménez (HC) erklärte heute sich nicht an solch einem Vorhaben beteiligen zu wollen, womit er für alle Cartes-Abgeordneten spricht, da keiner aus der Reihe tanzen darf. Da die Abdo-Anhänger jedoch auch dem Antrag auf ein Amtsenthebungsverfahren zustimmen wollen würde Cartes keine Mehrheit mehr haben. Die Liberalen baten um deren Unterstützung im Tausch dafür Juan Ernesto Villamayor vom Haken zu lassen.

Da alle Parlamentarier sich noch in den Sommerferien befinden ist ein solches Vorhaben erst in einem Monat möglich. Wenn sich bis dahin sie Situation mit Efraín Alegre nicht dekomprimiert, ist eine Abwahl von Quiñónez ziemlich sicher. Allerdings ist eher davonzugehen, dass Alegre binnen weniger Tage entlassen wird. Ein neuer Generalstaatsanwalt würde Abdo in seiner Position stärken.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Intensive Verhandlungen haben begonnen

  1. Kein Wunder ist die Gesetzeslage im Paragauy noch wie 1521 (vor 100 Jahren Lokalzeit): hiesig Politiker beziehen zwar Gehalt und kümmern sich um ganz wichtiges Nichts, wie der Artikel zeigt, beziehen dafür Sonderzulangen, Sonderzulagen der Sonderzulangen, Boni, Boni der Boni, 3 Monate zusammenhängende Ferien (Nov – Feb), jedes Quartal noch ein zusätzliches Gehalt, damit sie auch bei Regen motiviert sind ein- und ausloggen zu lassen (macht dann 16 Monatsgehälter pro Jahr vor Weihnachtsgeld, kein Witz, oder wie man es nimmt), Krakenzulage, Kraftstoffzulage, Schulzulage, Kinderzulage, private Krankenversicherungszulage und noch weitere 999 Zulagen.

Kommentar hinzufügen