Junger Mann riss sich die Augen aus

Ciudad del Este: Anscheinend unter Drogen stehend, entfernte sich am heutigen Morgen ein junger Brasilianer mit bloßen Händen seine Augen. Eines zerplatzte dabei, das andere blieb in seiner Form erhalten. Vorsicht vor dem Anblick!

Der Brasilianer, den man als Hugo Leonardo Da Costa Jardim (34) identifizieren, konnte muss nach Ansicht der Ersthelfer unter Drogen gestanden haben. Nachdem er sich die Augen entfernte, machte er sich nackt und wollte sich die Genitalien abschneiden. Dies wurde von Passanten unterbunden.

Diese Passanten schätzten ihn als Selbstmord-gefährdet ein. Welche Substanz zu solch einer Resistenz gegenüber äußere Einflüsse führte, kann selbst von den Ärzten noch nicht gesagt werden.

Kurz nachdem man ihn gegen 10:30 Uhr auffand wurde er ins Regionalkrankenhaus gebracht, wo man sich professionell um ihn kümmert. Zuvor war dieser schon in Asunción in psychiatrischer Behandlung, wie dem Wochenblatt mitgeteilt wurde.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Junger Mann riss sich die Augen aus

    1. Bei der professionalen aertzlichen Hilfe wird er in Zukunft besser sehen als frueher, wenn im, durch erfahrene Spezialisten, drei Augen implantiert wurden

  1. Crystam Meth verursacht sowas auch bie Suechtigen aus aller Welt. Vormals bekannt 1933 bis 1945 als Pervitin – die Droge der Wehrmacht.
    Siehe hier dasselbe Augenausreissen bei dieser Amerikanerin: https://www.youtube.com/watch?v=Y67HG0RenqQ.
    Sie nahm Drogen damit sie „naeher bei Gott waere“ – ein Exempel der fehlgeleiteten pfingstler Bewegung. Hernach war sie dankbar sich die Augen ausgerissen zu haben denn dann konnte sie nicht mehr Drogen zu sich nehmen und wurde frei davon. Hoffentlich geht es diesem Brasileiro auch so.
    In den Kommentaren zum Video schrieb Jemand: Mit Pot (Marihuana) fing es an und mit Crystal Meth kamen die wahren Horrortrips. Verharmlosen wir Marihuana blos nicht.
    So wurde buchstaeblich das Wort der Schrift (Bibel) wahr:
    Matthäus 5,29 „Wenn dir aber dein rechtes Auge ein Anstoß [zur Sünde] wird, so reiß es aus und wirf es von dir! Denn es ist besser für dich, daß eines deiner Glieder verlorengeht, als daß dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird“.
    Gelobt sei der Herr Jesus Christus fuer dieses Wort. Amen!
    Dieser junge Mann hat nur instinktiv getan um den Rest seines Koerpers zu retten – im wahrsten Sinne des Wortes. Moege er dann noch zu Jesus finden.
    Dem Kampf gegen alle Drogen (inklusive Marie Juana) sei dieser Marsch gewidmet: Marsch des 11. Grenadier Fanagoriyskiy Regiment (W. A. Mozart) https://www.youtube.com/watch?v=CZfLRI2Yi2w&spfreload=5

    1. Instinktiv gehandelt hat er nicht. Er hat sich genau an das Gesetz gehalten indem er es zuerst mit dem Glied versucht hat ( „besser für dich, daß eines deiner Glieder verlorengeht“) und dann eben die Augen. Naja, Singular und Plural scheint eh kaum Bedeutung zu haben und doppelt hält besser.
      Die Bibel ist ein Trigger der leicht schwache Gemüter wahnsinnig macht. Es gibt massig Beispiele vor allem im Zusammenhang mit dem Teufel. Ein an das Kreuz genagelter blutender Mensch, macht vor allem Kinder neugierig auf mehr und bei denen brennt sich der Mißt lebenslang ein, schädigt massiv die geistige Gesundheit und Entwicklung.
      Übrigens hat dieser Mann mit seiner Tat gesündigt, indem er Gottes Tempel geschändet hat. Da kann man nicht einfach die Fenster rausreißen. „Oder wißt ihr nicht, daß euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist…“ Korinther 6, 19-20

  2. @Tom
    Ich glaube kaum dass dieser Zeitgenosse instaendig die Bibel liest vor dem Konsum von Crystal Meth. Das mit dem Maedchen im Video ist eher eine Ausnahme – eben in ihrem Fall suechtig geworden durch verschreibungspflichtige Medikamente (Schmerzmittel in ihrem Fall).
    Wo du recht hast ist dass er irgendwie instinktiv gehandelt hat sozusagen in hoechster Not gab ihm sein Koerper das Signal Extremmassnahmen durchzufuehren um den Rest seines Koerpers wenigstens noch zu retten. Nun, ich bin nicht Gott dass ich das genaus weis aber so vermute ich ists abgelaufen.
    „Glieder“ bedeutet in der Bibel nicht Geschlechtsorgane oder Extremitaeten, sondern das griechische Wort „melos“ bedeutet „ein Teil von einem Ganzen sein“ (also Leber, Auge, Kopf, Fuss, Ohr, Augenbraue, Haar, Magen, usw.) aber „was aus dem Manne fliesst, und der Frau auch, ist unrein“. D.i. der Mensch kann nur was unreines zeugen. 3. Mose 15,16 „Wenn einem Mann der Same entgeht, so soll er sein ganzes Fleisch im Wasser baden; und er wird unrein sein bis zum Abend.“
    3. Mose 15,19 „Wenn eine Frau Ausfluß hat, und zwar den Blutfluß ihres Fleisches, so soll sie sieben Tage lang in ihrer Unreinheit verbleiben; und jeder, der sie anrührt, wird unrein sein bis zum Abend.“
    Irgendwie hat dieser Brasilianer instinktiv seine Geschlechtsorgane entfernen wollen weil er irgendwie im Unterbewusstsein wusste dass die ihn unrein machten.
    Dann kamen die Augen dran da die „das Tor zum Koerper sind wodurch alle Suende eindringt“. Bist du Blind so kann die Welt nicht mehr zum Menschen eindringen um ihn zu verfuehren. Deswegen sieht man es haeufig bei den Mennoniten, dass die Kranken unter ihnen wenig bis garnicht suendigen. Leute die der Alkoholsucht verfallen sind stehlen oft bei den Mennoniten weniger als diejenigen die nichts trinken aber dafuer der Habsucht verfallen sind. Krankheit und Drogenabhaengigkeit daempfen die Kapazitaet des Menschen zu suendigen. Denn das Fleisch wird durch die Krankheit gedaempft und vor allem auch durch die Drogensucht so dass die Person nicht mehr suendigen kann solange sie z.B. unter Drogen steht, besoffen ist oder physisch krank ist. Bei den Mennoniten konnte ich beobachten dass wenn er nuechtern geworden war, dann stahl er aus dem FF wieder weiter – wenn er betrunken war wurde nicht gestohlen. Die Suende wirkt ja durch das Fleisch – wird das Fleisch gedaempft, so kann die Suende nicht mehr durch dieses wirken.
    Römer 7,5 „Denn als wir im Fleisch waren, da wirkten in unseren Gliedern die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, um dem Tod Frucht zu bringen.“
    Durch die verschiedenen Koerperteile wirkt die Suende im Menschen. Suende ist klassifiziert als solche im Gesetz (Bibel), und hat man das Gesetz gebrochen, so ist man des Todes.
    Römer 7,18 „Denn ich weiß, daß in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt; das Wollen ist zwar bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten gelingt mir nicht.“ Wegen dem Koerper (Fleisch), kann man nichts Gutes tun denn aus dem Koerper entspringt nur Boeses.
    Römer 8,3 „Denn was dem Gesetz unmöglich war – weil es durch das Fleisch kraftlos war –, das tat Gott, indem er seinen Sohn sandte in der gleichen Gestalt wie das Fleisch der Sünde und um der Sünde willen und die Sünde im Fleisch verurteilte,…“. Jedes Gesetz, auch das paraguayische, ist kraftlos (d.i. wird nicht eingehalten oder nach gutduenken geaendert) weil es durch die Menschen kraftlos gemacht wird weil diese im Koerper weilen und nicht im Geist. Der Koerper, also das Fleisch, verursacht gerade die Korruption im Land. Waeren die Leute nur Geist, also Engel oder so, dann koennten sie auch nicht mehr suendigen. Daher ist die „neue Kreatur aus Geist getauft“ die Loesung fuer das Korruptionsproblem da bei solchen dem Fleisch, also dem Koerper, Wirtschaft, Hab und Gut keinen Wert beigemessen werden. Ist „Koerper und Welt“ also wertlos, so reduziert sich die Suende und damit die Korruption, Bestechung, Diebstahl, Prozessiererei, Streitigkeiten, usw. Reiche Leute konzentrieren sich vor allem um das Fleisch, deswegen sind sie ha reich geworden und daher sind die besonders korrupt – wo arme Leute sich so sehr um ihren Koerper konzentrieren den zu ernaehren, dass die deswegen korrupt sind. Eine Alternative ist der Minimalismus, wo man nicht nach „mehr“ strebt sondern nach „genug“.
    All dieses hat dieser Mann wohl instinktiv irgendwie erkannt und versucht das Problem zu loesen. Die Bibel ist ein soziales Naturgesetz dass genauso in Kraft tritt wie die puren Naturgesetze – unweigerlich erfuellen sich die sozialen natuerlichen Gesetze der Bibel.
    Die Drogenepidemie ist ja nichts anderes als ein Schutzmechanismus fuer Seele und Geist wenn die krank sind, deren Auswirkungen nur besonders sehr am Koerper ersichtlich werden. Wie das Fieber das Signale gibt dass was nicht in ordnung ist und den Koerper verlangsamt oder aufs Bett legt, damit dieser nicht noch weiter kaputtgeht. In der Gesellschaft tun Drogen, Alkohol u.a. Suechte dasselbe.

      1. Dann waeren die Seelenklempner mit mir unzufrieden weil sie da nicht was zufuegen oder rumloeschen koennen. Also so oder so: ich sitz immer zwischen allen Stuehlen – man teilt das Schicksal aller echten Christen.
        Die Bibel ist unveraenderlich und man koennte da nicht auf einmal Drogen legalisieren, den Feminismus einfuehren (Frauenquote), LGBTI als „normal und gesund“ klassifizieren, usw. – und so hab ich schon mit diesen paar Beispielen die halbe Welt gegen mich.
        Die Bibel ist zwar nicht ein naturwissenschaftliche Abhandlung aber viele Dinge kann man extrapolieren.
        Wenn ich mir die Artikel ueber DOeCh’ler hier ansehe, so ist doch jedem ersichtlich dass es steil bergab geht mit diesen – eben mit dem Verschwinden des Christentums verschwindet so langsam auch der gesunde Menschenverstand (die Spinner sind wie ich in den letzten Wochen im WB gelesen hab, in Paraguay als Immigranten aus DE, AT und CH reichlich vertreten – wie es scheint in der Ueberzahl. Die obige, meine Abhandlung duerfte Teil der Loesung des Problems sein).
        Wenn man nicht noch weiter den Verstand verlieren will, so finde man zu Gott.

  3. Erst einmal, hat er bewiesen, das er zu diesem Zeitpunkt völlig schmerzfrei ist und ohne Skrupel. Aber ist gut so, das er sich selbst außer Gefecht gesetzt hat für sein restliches Leben und nicht andere Personen bedroht oder geschädigt hat. Nicht auszudenken, er hätte einer anderen Person den Schwanz abgeschnitten oder die Augen ausgerissen. Wo nichts im Hirn ist, außer ne Kelle Suppe, da kann auch nichts kaputt gehen durch Drogen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.