Kampagne “Paraguayer wie Sie“ ins Leben gerufen

Asunción: Um die nationale Produktion anzukurbeln haben zwei Verbände, Capasu und UIP, eine Kampagne mit dem Namen “Paraguayer wie Sie“ gestartet.

Alberto Sborovsky, Präsident von der Supermarktkammer Capasu, berichtete, dass diese Kampagne darauf abziele, die paraguayische Industrie in den schwierigen Zeiten der Covid-19-Pandemie zu fördern und zu unterstützen.

Durch “Paraguayer wie Sie” wollen sie wiederum mehr Arbeitsplätze für die Landsleute schaffen.

Eines der Ziele ist auch, dass die paraguayische Industrie eine führende Position bei der Entwicklung des Landes einnimmt.

Es wird sich zeigen, ob diese Kampagne bei den Verbrauchern angenommen wird. In den meisten Supermärkten, vor allem im Departement Central, wird mit nationalen Produkten geworben, die zu günstigen Preisen angeboten werden.

Wochenblatt / NPY

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Kampagne “Paraguayer wie Sie“ ins Leben gerufen

  1. Was für eine Ironie, dass Superseis bei dieser Aktion mit macht.
    Ich weiß nicht, wie es in anderen Filialen des Landes aussieht, aber bei uns sind mehr und mehr brasilianische Produkte in den Regalen zu sehen. Mein Mann und ich achten während der Einkäufe darauf, mehr “Japova Paraguáipe” (aka Made in Paraguay) zu kaufen, als beispielsweise Made in China, Brasil, Argentina, usw.; und gerade Supermarktketten scheinen mehr und mehr ausländische Ware anzubieten, während die paraguayischen verschwinden. Es gibt die paraguayischen Produkte aber noch. In Asunción und Central findet man die überall, und wer sich mit den Firmen beschäftigt, bekommt auch mit, dass Leute nach den Produkten suchen und nachfragen, wo man sie denn noch bekommt. Kleinere und spezialisierte Läden haben sie derzeit öfter, als die großen Supermärkte.

  2. Diese Aktion habens den Deutschen abgeschaut: «kaufen Sie einen Japaner. Sie sichern dadurch Arbeitsplätze. Ne, den doch nen deutschen». Die Präsentation der Waren auf dem Beitragsbild sieht eher so aus wie die Präsentationen der Schmuggelware aus Argentinien entlang der Straßen, die weder von der Polizei noch dem Finanzmysterium nicht wahrgenommen werden.

    1. Wenn ich wählen kann zwischen paraguayschem und brasilianischen/argentinischem Produkt, dann kaufe ich das brasilianische/argentinische (Lebensmittel, Pharma, Wellness, Putzmittel, Kleidung etc). Kostet ein wenig mehr. Nach dem Kauf habe ich es noch nie bereut, wenn ich das Produkt mit einem inländischen vergleiche. Man muss schon sehen, dass die Qualität inländischer Produkte meist schlechter ist. Was nicht heißen soll, dass sie vollkommen schlecht sei. Brasilianische/Argentinische Produkte sind oft auf europäischem Niveau. Selbst die Paraguayer kennen das Sprichwort: «billig kommt teurer».

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.