Kein Ausländer darf über dem Luftweg nach Paraguay einreisen

Asunción: Der Präsident der zivilen Luftfahrtbehörde Dinac, Édgar Melgarejo, berichtete am Dienstag, dass die Einreise von Ausländern auf dem Luftweg eingeschränkt sei, um eine weitere Ansteckung durch Covid-19 zu verhindern. Es gibt nur wenige Ausnahmen für diese Bestimmung.

Die Regierung hat beschlossen, den Geltungsbereich der Resolution 286/2020 in Bezug auf die wirksame Anwendung von Beschränkungen in Zusammenarbeit mit der Generaldirektion der Migration zu erweitern. Daher ist es Fluggesellschaften untersagt, Ausländer an Bord zu nehmen, die nicht in Paraguay ansässig sind. Die Maßnahme gilt seit 00:00 Uhr an diesem Mittwoch bis Donnerstag, dem 26. März. Es gibt keine Unterscheidung für ein endgültiges Ziel oder eine Durchreise.

Die Maßnahme gilt nicht für gebürtige Paraguayer, Besatzungsmitglieder, in Paraguay lebende Ausländer und Diplomaten sowie für akkreditierte Stellen. Es gibt in dem Fall keinen Unterschied zwischen kommerziellen oder privaten Flügen. Wer als Ausländer mit einer Privatmaschine in Paraguay landet, wird wieder ausgewiesen, wenn die vorher genannten Bedingungen nicht zutreffen sollten.

Wochenblatt / Paraguay.com / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

20 Kommentare zu “Kein Ausländer darf über dem Luftweg nach Paraguay einreisen

    1. Danke für dieses Interview. Ich hab mir schon zwei weitere Interviews mit dem Dr. Wodarg angesehen. Es ist eine Schande, dass dieser Mann nicht eine bekanntere Plattform bekommt. Ein Journalist vom Spiegel oder Stern wollte einen Bericht mit seiner Sichtweise bringen – abgelehnt vom Chefredakteur.
      Was mich fassungslos macht, ist das nahezu jeder Staat in die gleiche Panik verfällt. Die Medien berichten nur noch darüber. Ich war schon erstaunt, als hier in Deutschland vor knapp 3 Wochen es zu ersten Hamsterkäufen gab mit dem Glauben, dass das nur eine kurzfristig übertriebene Reaktion einiger Weltuntergangshysteriker ist. Jetzt geht es fast 3 Wochen. Ein Wahnsinn ohnegleichen – und die ahnungslosen Bürger machen den Mist mit.
      Und hetzen gegen andere, die das anzweifeln bzw. ihre Kinder in Spielplätzen spielen lassen.

      Ich hoffe, dass es nach dieser „Pandemie“ doch wieder zur Normalität geht, es ist unerträglich, wie hier in einem ganz neuen Maße Panik geschürt wird und aufs Kräftigste manipuliert.

      1. @ Philip

        Und ist Bild Online keine Plattform, wo sie sogar die konträren Sichtweisen auf die Corona Epedemie von Dr. Wodarg und Dr. Drosten gegenübergestellt haben ?
        Damit sich die Öffentlichkeit auch über die unterschiedlichen Sichtweisen von Virusexperten informieren können um sich ihr eigenes Bild zu machen.

      2. @IBI, @Susanne, das hat er auch gar nicht so gemeint mit seinem Kommentar, den ich übrigens sehr gut finde. Dr. Wodarg wird bestimmt von der Weltpresse belächelt.
        Habe mir jetzt schon vier Utube-Fideos angeschaut mit Dr. Wodarg unter anderem das mit Eva Hermann (Danke an Manni und ABC 4 Links). Das Beste finde ich dasjenige wo er sagt: „Der König ist nackt“ (all die Speichellecker, die auch was sein wollen mischeln da jetzt mit und beraten die Frau Meckeler).
        Also was der Dr. Wodarg da aussagt finde ich glaubhaft. Ein Skandal! Er sagt auch, dass man (vermutlich Transparency International) dieses (paranoide) Vorgehen der Regierungen erst in ein paar Jahren überprüft haben wird.

        1. @ Caelestiventus….

          Ich denke garnicht dass man Dr. Wodarg, bezüglich seiner PERSÖNLICHEN Sicht belächeln muss.
          Dr.Wodarg ist aber kein Viruloge sondern als Lungenfacharzt lediglich Mediziner.. Das schließt nicht automatisch ein, dass er Spezialist für Virulogie ist.
          Denn das ist ein Fachgebiet der Biologie und nicht der Medizin.
          Als Lungenfacharzt kann er sich sicher zu den Auswirkungen und Symptomen äußern, die lungenspezifische Viren verursachen. Wenn er denn aktuell überhaupt noch tätig ist. Soweit mir bekannt ist er Pensionär und ist in ehandlungen von betroffenen Infizierten garnicht involviert.
          Aber als Nichtspezialist in Virulogie, kann er NUR als Mediziner seine Hypothesen aufstellen, die ein Viruloge beweisen müsste oder den Gegenbeweis erbringen müsste.
          Dr. Drosten hat die Hypothesen von Dr. Wodarg scheinbar jedoch als unglaubwürdig zerlegt.

    2. Nicht nur Menschen wie Christian Drosten melden sich in der Corona-Krise zu Wort und bekommen Gehör. In der aktuellen Folge seines NDR-Podcasts räumt der Chef-Virologe der Berliner Charité nun mit wirren Behauptungen des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Wolfgang Wodarg auf.
      Focus online von heute
      Man sollte nicht alles glauben, was die deutschen Lügenmedien wie Focus auftischen

      1. Dr. Wodarg steht aber mit seiner Ansicht nicht alleine da.

        Prof. Kentsch (Chefarzt Klinikum Itzehoe) „Betrachtet es wie eine normale Grippewelle“und Prof Jefferson vom Cochrane Institut (unabhängiges med. Forschungsinstitut) „Ich kann hier nichts Besonderes erkennen“ stützen die Ansicht von Dr Wodarg, dass hier unnötige Panik verbreitet wird.

        https://www.youtube.com/watch?v=7_uKN9vdigE

        Allerdings befürchte ich, dass die Angst vor Seuchen größer ist als rationale Argumente und die Regierungen ihr vorgestrecktes Ziel erreichen.

      2. Dr. Wodarg macht mir gar keinen so verwirrten Eindruck. Er behauptet nur Thesen. Bewiesen sind sie ja nicht.
        Haben Sie @Caligula auch einen Link zum Jefe-Virologen der Berliner Charité (Quelle)? 🙂 Ein Virologe soll sich um Viren kümmern und nicht was ein Dr. Wodarg sagt. Virologen haben ein neues Virus gefunden. Das neue Zombie-Virus. Das glaube ich sogar. Wie jedes Jahr findens einen neuen Release von irgend einem Virus. Das ist ja die Aufgabe eines Virologen das herauszufinden. Sogar das Migrosaft-Virus 10.999 mutiert alle zwei Tage (Sicherheitsupdates).

  1. Je mehr ich mich mit dem Thema Corona-Virus beschäftige, komme ich zu der Meinung, daß wir alle einem riesigen Schwindel der internationalen Politik aufsitzen. Die gesamte Corona-Hysterie bewirkt ganz offensichtlich, daß die Massen sich wie die dummen Lämmer manipulieren und lenken lassen und ganz brav zusehen, wie ihnen unter dem Mantel politischer Verantwortung und Fürsorge für das Volk Freiheiten genommen, Bürgerrechte beschnitten und das Bargeld abgeschaft werden sollen. Wer will ernsthaft daran glauben, daß diese Bürgerrechte NACH DEM CORONA-VIRUS wieder zurück gegeben werden? Wir alle wissen doch, sofern wir uns nicht schon durch die links-grüne Merkel Propaganda-Presse haben verdummen lassen, daß es ein erklärtes Ziel der UNO und EU ist eine völlig „neue Weltordnung“ zu schaffen, in Zusammenspiel mit einem Herrn Soros, der weltweit zig NGO´s direkt oder indirekt finanziert. Die bisherigen Bemühungen führten leider noch nicht zum Ziel, auch nicht die massenhaft gelenkten Flüchtlingsströme (bewirken langsam eher das Gegenteil). Doch welch ein Zufall, dank dem Corona-Virus können nun plötzlich Gesetze „zum Schutz der Bürger“ und deren Rechte mit sogenannten Notstandsmaßnahmen problemlos ausgehebelt werden. Ich will nicht behaupten, daß weltweit jede Regierung dieses Spiel durchschaut, doch ungelegen kommen solche einschneidenden Maßnahmen wohl keiner Regierung. Die Welt wird sich mit Riesenschritten total verändern und nach Ablauf der ach so furchtbaren Krankheit nicht mehr die gleiche sein, wie wir sie vorher kannten. Ich will an dieser Stelle ganz bewußt auf Fakten verzichten. Die sollte sich jeder bitte selbst im Internet erarbeiten durch das Ansehen/Anhören divergierender Meinungen. Eine ganz herausragende Position wird vertreten von dem bekannten und renommierten Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg. Hierzu ein Gespräch zwischen der ehemaligen Tagesschausprecherin Eva Hermann und Dr. Wodarg. Ich könnte nicht erkennen, daß es sich bei Dr. Wodarg um einen Spinner handelt. Seine Argumente erscheinen mir sehr stichhaltig und plausibel. Um es kurz zu machen: Ich lasse mich von Corona nicht verrückt machen, beachte selbstverständlich alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen und Anordnungen der Behörden, aber mehr auch nicht. Und sollte ich wider Erwarten an diesem Corona-Virus sterben, so fürchte ich als Christ ohnehin nicht den Tod – etwas besseres kann einem gläubigen Christen ohnehin nicht geschehen!

    1. Ja, denn ich kann mir ja nicht „Empfehlung ständig sich die Hände waschen“ machen den ganzen Tag lang. Habe auch noch anderes zu tun.
      Und das Beatmeten ausm Beatmetenhaus-Träumchen jedem Bürger im Säuglingsalter einen Chip mit Kontonummer, Fiebermesser, GPS und Direktdatenanbindung ans Utah-Datencenter kam den Staatssubstituten nicht erst seit 9/11 und SARS-V2.0 in den Sinn: Das habens vom Julius Casär geklaut. Ja DEM Julius Cäsar.
      Politisch sollte dies dann aber bei den Enkeln unserer Enkel durchaus durchsetzbar sein. Jetzt, wo es in Europa seit Bushs Einmarsch im Irak täglich sicherer wird in Irak, Syrien, Afghanistan und Deutschland ua. Länder.

  2. Hallo, weiß jemand aus verlässlicher Quelle (Angabe?) ob eine AUSREISE in Ciudad del Este möglich ist?
    Ultima Hora schrieb ja, dass die Brücke seit heute für Personenverkehr geschlossen ist.

    1. Ich glaub schon. Wahrscheinlich muss man aber noch einen festen Wohnsitz zu haben bestätigen (stand in einem Artikel vor ein paar Tagen). Wahrscheinlich reicht die Cedula nicht, aber die bekommt man auch nur wenn man die Adminsion Permanente hat. Ich denke Permanente und festen Wohnsitz und man kann einreisen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.