Kein Eintritt für Ungeimpfte in Supermärkte, Apotheken und Krankenhäuser

Asunción: Oliver Gayet, Präsident des paraguayischen Restaurantverbandes, lehnte die Möglichkeit ab, eine Diskriminierung zwischen Geimpften und Ungeimpften in gastronomischen Betrieben durchzusetzen. Er zog jedoch Supermärkte, Apotheken und Krankenhäuser in Erwägung.

In einem Interview mit dem Radiosender 800 AM erwähnte Gayet, dass sein Verband nicht Teil einer Diskriminierung der Kunden in gastronomischen Betrieben sein wolle, da letztendlich diejenigen, die in diesem Sektor arbeiten, am stärksten betroffen sein werden.

Er argumentierte, dass, wenn die Regierung in Restaurants zwischen Geimpften und Ungeimpften unterscheiden möchte, das Gesundheitsministerium einen Amtsträger benennen müsse, der die Kontrollen durchführe. „Wir haben nicht die finanziellen Möglichkeiten, eine weitere Person für diese Arbeit einzustellen“, fügte Gayet hinzu.

Er sagte weiter, dass vor den Restaurants eher bei Einrichtungen mit Grundbedürfnissen Einschränkungen gemacht werden sollten, wie zum Beispiel kein Eintritt für Ungeimpfte in Apotheken, Krankenhäusern und Supermärkten, wie sie in anderen Ländern eingeführt werden.

„Was machen wir, wenn eine Gruppe von 6 Personen eine Reservierung vornimmt und drei von ihnen nicht geimpft sind? Wer bezahlt das kaputte Geschirr? Das werden wir natürlich sein. Die Zahlen besagen, dass es in Restaurants keine Infektionen gibt, weil wir die Protokolle vollständig einhalten“, betonte Gayet abschließend.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

21 Kommentare zu “Kein Eintritt für Ungeimpfte in Supermärkte, Apotheken und Krankenhäuser

  1. Wie daemlich ist dieser Typ eigentlich? Bin zwar selbst mit dem gefaehrlichen Mikrochip Xi Jinping Totimpfstoff geimpft, und mir sind auch schon 3 Brustwarzen gewachsen und ich empfange täglich Propagandanews aus China in meinem Kopf, aber Leuten den Zutritt zu Restaurants, welche definitiv nicht lebensnotwendig sind erlauben zu wollen, aber gleichzeitig lebenswichtigen Zugang zu Supermärkten, Apotheken und Krankenhäusern verbieten möchte, entzieht sich mir jeglicher Vorstellungskraft vernünftigen, und vor allem humanitären Verstandes

    32
    9
  2. Wir müssen unterscheiden zwischen aufrichtigen Politikern und Verbrechern gegen die Menschlichkeit. Letztere müssen umgehend zur Verantwortung gezogen und an der Ausübung ihres Berufes gehindert werden.

    46
    4
  3. Bedenken, die er für seinen Sektor hegt, halte ich für angebracht. Doch inhaltlich sehr wirr seine Aussagen. Ich frage mich ob sie hierzulande nichts Besseres finden was in rhetorischer und inhaltlicher Hinsicht etwas mehr Gehalt aufweist. Wieder einmal so ein Präsidente, bei dem man nicht sicher sein kann, ob er hiesig Halbtagesschule vielleicht beendet hat. Wahrscheinlich habens einfach den Besten gewählt, den sie bekommen. Geht auch mit Plata, Amigos, Parteibuch um konstitutionell auf so ein Pöstchen gehievt zu werden. Da dieser Normalfall niemand aufzufallen scheint kann so einer weiterhin als Präsidente des hiesig Restaurantverbandes auftreten. Bin nicht erstaunt, dass es dem Sektor nicht bestens geht. Seien wir mal ehrlich. Hier scheint das Personal der Gaststätten nicht sonderlich überfordert zu sein. Außer es sei sehr anstrengend, wenn der Gast nach 10 Minuten aufsteht, sich zur Theke begeht und das Personal mühevoll den Blick vom TV abwenden muss und gar fast schon skavenhaft seine Bestellung aufnehmen muss. Wenigstens wird einem das Essen an den Tisch gebracht und wenigstens wird man nicht mehr behelligt, ob alles ok sei, man noch etwas zusätzlich bestellen möchte oder gar eine Serviette geliefert bekommen haben möchte.

    10
    5
  4. Der ist ja extra fies! Glaubt der die Menschen merken das nicht?
    “Oliver Gayet, Präsident des paraguayischen Restaurantverbandes, lehnte die Möglichkeit ab, eine Diskriminierung zwischen Geimpften und Ungeimpften in gastronomischen Betrieben durchzusetzen. Er zog jedoch Supermärkte, Apotheken und Krankenhäuser in Erwägung.”
    In ein Restaurant muss keiner, aber Einkaufen ist unumgänglich 🙁

    32
    5
  5. Die Zahl der nach einer Impfung Erkrankten und Verstorbenen sind beunruhigend hoch.Noch nie hat es so viele Aufzeichnungen von Nebenwirkungen nach einer Impfung gegeben wie in den letzten 2 Jahren. Es ist dringend nötig, diese Informationen zu veröffentlichen, um zur Meinungsbildung beizutragen.

    35
    10
    1. Diesen 30 Sekunden Beitrag möchte ich meiner Anmerkung gerne noch beifügen. Vielleicht kann jemand von denen, die kritisch denkende Menschen gerne als “Covidioten” darstellen, hier dazu Stellung nehmen und ihnen deren Befürchtungen nehmen

      https://www.youtube.com/watch?v=CP-UEreOPNc

      Übrigens: All diese Komplikationen wurden von Epidemiologen wie z.B. Prof. Bhakdi vorausgesagt.

      23
      7
      1. Hart aber wahr das Video. Ich bin ja kein Impfgegner (Impfung simplex muss man heutzutage ja sagen, damit man sie von der GVO-Impfung noch unterscheiden kann, zu der man heutzutage “Impfung” sagt). Nur ein Gegner der Genmanipulation, ob an Mensch, Pflanz oder Tier. Skeptischer machen mich schon eher die täglich via Regierungen und deren Inserategelderempfangenden Vasallen der Käseblättchen geschickt verbreiteten Halbwahrheiten, Beschönigungen, Drohungen, Panikmachung, wirtschaftliche Fehlentscheidungen, Fakenews und Verschleuderung von Steuergeldern.

        22
        3
        1. Apropos Gegner der Genmanipulation, die früher in D nur im Bioladen nicht genmanipuliertes Gemüse und Milch von Kühen, welche nur “genfreies” Futter bekommen haben gekauft haben, laufen jetzt der Spritze hinterher.
          Selbstständiges Denken ist da wohl Fehlanzeige.

          15
          7
        2. Genau. Es ist noch keine 20 Jahre her, da durfte in der Schweiz genmanipulierter Mais nur zu wissenschaftlichen Zwecken unter strengen Vorlagen angebaut werden. Okay, ist Syngenata einfach in Mariano Roque Alonso ihre Zweigstelle eröffnen gegangen. Zwischenzeitlich sind sie wieder weg.
          Grundsätzlich vertraue ich der Wissenschaft. Namhafte Biologen sagen, GVO sei vollkommen gesund und ein Segen für die Menschheit. Absolut keine Nebenwirkungen.
          Aber alles glauben tue ich der Wissenschaft nun auch wieder nicht. Denn es hat Jahrmillionen gedauert bis sich unser (des Menschen) Verdauungssystem zu dem entwickelt hat, wie es heute ist und es heute funktioniert. Da können nicht einfach ein paar gutbezahlte Götter in Weiß kommen und da alles umkrempeln. Auch Studien und Statistiken sind fraglich. Denn in der Schweiz werden Universitäten immer noch durch die öffentliche Hand finanziert. Und die Pharmaindustrie ist nun einmal ein großer Fiskusabtreter. Ebenso alle die Mitesser wie die Banken, die durch die Refinanzierung gutes Geld verdienen.
          Ob GVO für den Menschen wirklich unschädlich ist mag ich seit ich die Menschen in Paragauy kennengelernt habe wirklich etwas bezweifeln. Zumal hierzulande seit Jahren sämtlich produziertes Lebensmittel genmanipuliert ist.
          So weit so gut. Das was wir essen wird im Magen in seine Makromoleküle aufgespalten und verdaut. Da sehe ich soweit noch keine Folgen für das menschliche Erbgut.
          Sicher mussten die Beatmeten von Beatmetenhäuschen weltweit etwas unternehmen gegen dieses zufällig aus dem Nichts entstandenem real gewordenem Szenario tun. Wie frühere Pandemien gezeigt haben. Als erstes hat die WHO die Definition, was eine Pandemie ist, geändert. Das machte für mich diese Geschichte von Anfang an etwas skeptisch. Wie manch andere auch.
          Soweit kann ich es verstehen, dass sich die Menschen zu schützen hatten mittels ständig Händewaschen und Gesichtswindel auf.
          Aber diese Fakenews seitens der Beatmeten von Beatmetenhäuschen wurden immer dreister. Und siehe da, schon bald wurde 36 Jahre erfolglose Genmanipulation am Menschen plötzlich zum Rockstar. Einerseits wird darauf hin gewiesen, dass Nanopartikel im Smog gesundheitsschädlich sei, weil sie die Zellmembran durchringen können und unser Erbgut schädigen. Andererseits ist diese GVO-Impfung nichts anderes als dass sie mittels Nanotechnologie Botenstoffe freisetzt, die das Andocken der Coronaviren an die Zelle verhindert. Diese Nanotechnologie verändert die RNA indem sie im Labor modifiziert wird (mRNA). Die RNA ist ein kleiner Auszug aus unserem Erbgut, der DNS/DNA.
          2020 folgen also Millionen Menschen plötzlich und unüberlegt wie blinde Hühner den Empfehlungen der Beatmeten von Beatmetenhäuschen an einem gewaltigen Genversuch an der Menschheit teilzunehmen. Und dies noch vollkommen grati.
          Doch nichts ist grati heutzutage. Milliarden wurden verlocht und wird auf den Steuerzahler zurückkehren.
          Der andere Aspekt ist, dass die Auswirkungen von Genmanipulation am Menschen überhaupt nicht bekannt noch erforscht sind, bevor diese GVO-Versuchsreihe am Menschlein abgeschlossen ist.
          Nicht nur GVO am Menschen, die in Tat umgesetzte Einschränkung der Freiheitsrechte, die Verbreitung von Fakenews via Käseblätter aus den Hauptbeatmetenhäusles und die Zensur alternativer Medien, sondern auch in Hinblick auf die Zukunft mit GVO am Menschen verfügbaren Mitteln, verkauft als harmlose Medikamente (richtig wäre GVO-Medikamente), die viele Menschen ganz “freiwillig” verabreicht bekommen werden, sind aufs Schärfste zu verurteilen. Mehr kann man ja auch nicht tun als steuernzahlendes Kleinvieh, welches auch Mist macht.

          7
          4
  6. Nur mal so zum nachdenken. Was ist ein nicht geimpfter Mensch mit negativ Test? Antwort: Ein Mensch OHNE COVID !!! Eigendlich muss man vor den geimpften Leuten Angst haben,- …. sie haben Covid (und noch vieles mehr) eingespritzt bekommen! Und jetzt Gehirn einschalten!

    34
    13
    1. Das wird dem Gockel-bot egal sein, Hauptsache Content. Man soll eine gute Sache unterstützen, indem man Content generiert, auch wenn vor, während und nach dem Schreiben nichts denken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.