Kinderschwangerschaften haben auch kulturelle Gründe

Asunción: Jedes Jahr werden rund 700 Schwangerschaften bei Mädchen unter 15 Jahren registriert, womit Paraguay einen der hintersten Plätze in Südamerika belegt. Tatsächlich ist dies jedoch nicht nur ein Bildungsproblem sondern auch ein kulturelles, da viele Indianerstämme des Landes nichts verwerfliches darin erkennen können.

„Sexuelle Beziehungen von erwachsenen Stammesmitgliedern mit Mädchen ab dem 9. Lebensjahr bzw. der ersten Periode sind für einige indigene Gruppen selbstverständlich und außerhalb der Registratur, wenn es zu Schwangerschaften kommt“, sagte Ricardo González vom Sekretariat für Kinder und Heranwachsende.

Wenn es um sexuellen Missbrauch geht, zeigen nur die wenigsten Opfer dieses an, weil sie Angst vor Diskriminierung haben.

Andererseits sollte man von den Lehrern auch eine Vorbildfunktion und Aufklärung erwarten und nicht, wie bei einer gefilmten Lehrerweiterbildung, wo ein Stripper Dozenten mit heißen Tanzeinlagen verwöhnte während die Kinder schulfrei haben.

(Wochenblatt / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Kinderschwangerschaften haben auch kulturelle Gründe

  1. Ich denke auch,das Aufklärung dringent von den Erzieher(wer immer das ist)getan werden muss.Allerdings kan man sehr verschiedenes darunter verstehen:Zu sagen das Sie beim Sex nur aufpassen sollen oder bis sie alt genug sind.Am besten ist aber das UEBEL an der Wurtzel zu packen welches wir schon auf den ersten Seiten der Biebel finden und fast auf jeder Seite wo wir merken,wie wichtig Gott das nimmt.

  2. Soll das Mädchen das „Übel“ an der Wurzel packen? Und was dann damit machen? Sie sind ja ein ganz schlimmer Finger.. 😉

  3. ES HAT NIE ETWAS GEBRACHT, WENN SICH DIE kIRCHE EINGESCHALTET HAT.. IM GEGENTEIL.
    vON DER WEISSEN RASSE KAM NUR UNGLUECK.. dIE NATIVOS
    SOLLEN SO LEBEN WIE SIE MOECHTEN..

  4. Ich meinte auch bieblische Werte und nicht Kirchliche(das kan ein grosser Unterschied sein).
    Wen wir alle so leben wie wir Möchten hat der Teufel schon Gewonnen.
    Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit. 1. Johannes 2.17

    1. Weiss denn ad62 immer noch nicht, dass die Bible, die sogenannte „heilige“ Schrift mit einem Gott nun ganz und gar nichts zu tun hat? Fünftausend Widersprüche und Fehler können mit einem allmächtigen Gott nichts, aber auch gar nichts, zu tun haben. Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, um die Massen zu manipulieren und auszubeuten. Sonst nichts. Zum Trost: mit den anderen Religionen verhält es sich genauso. Also: Augen auf und wenn schon die Bibel gelesen werden muss, dann bitte nachdenken und nicht nachplappern „wie die Heiden“.

      1. Ach lieber Thomas,haben Sie noch nie jemand vergehen gesehen,haben Sie noch nie darüber nachgedacht wo der(die) jetzt wohl ist??haben Sie wenigstens versucht eins von beidem(Gottes Wort oder Gott) kennen zu lernen bevor Sie sowas sagen??Wie ich schon schrieb:alles was über unser verstehen geht kan nicht sein denken wir so leicht.Wen wir in der B nicht alles verstehen liegt das nicht an die B sondern am begrenzten menschlichen verstand!!!Gott segne Sie.Ich verstehe auch nicht alles aber es kommt der tag.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.