Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort

Asunción: Auf der Suche nach einem Leiterteil, welches viel Kupfer enthält und somit schnell zu gutem Geld gemacht werden kann, beachtete ein Dieb nicht, dass dieser am Netz hing und wurde dabei fast getötet.

Vergangene Nacht kam es um 03:19 Uhr zu einem Stromausfall in diversen Teilen der Hauptstadt. Grund dafür war kein technischer Fehler, sondern ein Kurzschluss, den ein Dieb fabrizierte, als er ein Leiterteil einer 23.000 V Leitung demontieren wollte. Anscheinend dachte der Unbekannte, er würde nicht am Stromnetz hängen. Erst nach der Sichtung von Überwachungsvideos der angrenzende Häuser sah man wer wirklich für den Schaden nahe dem Puerto Botánico verantwortlich war.

Aktuell ist nich klar, ob der Dieb, der in die Tiefe stürzte den Stromschlag überlebt hat. Auch wenn er vom Tatort weggebracht werden konnte, könnten seine Verletzungen weitreichender und folgenschwerer sein als man glaubt. Ande-Experten gehen davon aus, dass der Dieb an den Verletzungen gestorben ist, da es kaum Fälle gibt wo Menschen so etwas überleben.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort

  1. Das sind doch einmal gute und schoene Nachrichten. Das konnte natürlich niemand ahnen, das die ande ihre stromleitungen mit Strom vor Diebstahl schuetzt. Haette er mal lieber bei der essap Wasserleitungen geklaut. Plastik bringt zwar weniger Geld, dafuer wird man als dieb aber nur nass.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.