Kolonie Independencia gewinnt Wettbewerb “Kolosse der Erde 2017“

Kolonie Independencia: In den letzten zwei Jahren gewannen immer die Bäume der Arten Lapacho den Wettbewerb “Kolosse der Erde“. Dieses Jahr war es ein Timbó.

Er steht auf dem Berg Akati bei der deutschen Kolonie und hat eine Höhe von 41,75 Meter. Die Organisation “A todo pulmón, Paraguay respira“ prämierte fünf außergewöhnliche Exemplare von den größten Bäumen in Paraguay. Der Wettbewerb findet zum 6. Mal statt.

Nancy Rojas war aufgeregt, als sie als Gewinnerin nominiert wurde. Sie entdeckte den Timbó beim Wandern in den Bergen des Ybytyruzú Gebirges. „Ich umarmte den Baum. Es war sehr beeindruckend, dass er der Sieger wurde und Independencia noch berühmter wird“, sagte Rojas.

Auf dem zweiten Platz landete ein Yvyrapytã. Seine Höhe beträgt 44,75 Meter und er steht in General Artigas, Itapuá. Auf dem dritten Platz liegt ein Lapacho aus Alto Verá mit einer Höhe von 49,25 Meter.

Die vierte Position wurde für einen Kurupa’y Kuru mit 43,20 Meter festgelegt. Er steht in Guayaybí, San Pedro.

Auf dem fünften Platz setzte die Jury einen Samu’û. Er steht im Chaco, genauer gesagt in Loma Plata, Boquerón. Seine Höhe beträgt 18,50 Meter. Als “Sonderpreis“ wurde der Stroessner Baum neben der Fernstraße 7 in Juan Mallorquin, Alto Paraná, mit dem sechsten Platz ausgezeichnet.

Alle Baum-Gewinner erhielten eine Skulptur vom Künstler Juan Pablo Pistilli, Ökotourismuspakete und Smartphones als Prämien überreicht.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.