Kommt eine neue LAP?

Das Regierungsprojekt “Masterplan für die Entwicklung der Luftfahrt“ begann vorgestern im Crowne Plaza Hotel in Asunción mit einer Sitzung verschiedener Interessenvertreter. Dabei diskutierten Experten der Luftfahrtindustrie und der Präsident vom koreanischen Transportunternehmen KOTI, Kim Jael Chul, über die Installation einer zweiten privaten Fluggesellschaft, nachdem die LAP 1994 ihren Betrieb einstellte. Das neue Luftfahrtunternehmen soll Flüge zu internationalen Zielen anbieten. Ein genaues Datum, wann dies geschehen soll wurde nicht angegeben, aber mittelfristig könnte das Projekt zustande kommen.

„Es ist notwendig eine nationale Fluggesellschaft zu schaffen. Das ist die Top-Priorität bei dem Vorhaben. Idealerweise können große inländische Unternehmen Investitionen vornehmen, parallel dazu fließen aber auch Staatsmittel“, sagte Chul. Luis Aguirre, Leiter der Nationalen Direktion für Zivilluftfahrt (Dinac), begrüßte das Vorhaben einer 100%igen paraguayischen Fluggesellschaft. „Wir können uns so ein Szenario mit mehreren Partnern aus dem privaten Sektor durchaus vorstellen. Das Wichtigste dabei ist, eine strategische Art und Weise zu entwickeln, sodass eine Anpassung an den regionalen Markt erfolgt und auch der Bedarf gedeckt werden kann“, sagte Aguirre. Er erklärte weiter, es würden dazu Informationen aus den 12 Flughäfen im Land gesammelt.

Im letzten Dezember wurde der Masterplan begonnen, der dann in 19 Monaten mit einem endgültigen Vorschlag für eine strukturelle und integrale Entwicklung eines Luftfahrunternehmens enden soll.

Quelle: La Nación