Krankenwagen beschossen, um sicher zu gehen, dass das Opfer nicht überlebt

Caacupé: Ein Mann wurde vorgestern von Unbekannten in der Stadt Caraguatay angeschossen. Während man den Verletzten mit einem Ambulanzwagen ins Krankenhaus brachte, wird vermutet, dass dieselben Bewaffneten ihn erneut verfolgten und auf das Fahrzeug schossen.

Kommissar Blas Vera, Direktor der Nationalpolizei aus Cordillera, berichtete, dass vorgestern gegen 17:00 Uhr ein Mann, der als Braulio José Cano Vargas, 37, identifiziert wurde, von Unbekannten in der Stadt Caraguatay im Departement Cordillera angeschossen worden sei.

Er erklärte weiter, dass der verletzte Mann von freiwilligen Feuerwehrleuten in das Regionalkrankenhaus von Caacupé gebracht worden sei.

Unterwegs wurde der Krankenwagen jedoch von zwei Personen auf einem Motorrad abgefangen, bei denen es sich um dieselben bewaffneten Männer handeln würde, die ihn zuvor angeschossen hatten und dann erneut auf das Fahrzeug Schüsse abgaben.

Schließlich brachte man das Opfer schnell in das Krankenhaus von Eusebio Ayala, weil dieses näher lag als das in Caacupé, wo aber nur noch der Tod von Vargas bestätigt werden konnte, nachdem er drei Schusswunden erlitten hatte.

Wochenblatt / NPY

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.