Landlose im Chaco verhaftet

Montelindo: Landlose drangen heute Nacht wieder auf die Estancia Navidad ein. Sie liegt im Chaco, bei Montelindo, im Departement Presidente Hayes. 13 Menschen wurden von der Nationalpolizei verhaftet.

Heute Morgen, gegen 02:20 Uhr, passierte die Invasion. Verwalter auf der Estancia riefen die Polizei. Beamte aus Montelindo begaben sich zu der Farm. Zugleich wurde der Staatsanwalt Héctor Velázquez eingeschaltet. 13 Personen wurden in Gewahrsam genommen. Sie sollen die Anführer der Eindringlinge sein.

Alle Invasoren gehören dem Verband der Nationalen Organisation der Campesinos (MCNOC) an und behaupten kein Land zu besitzen. Deshalb bestehen sie darauf, sich auf der Estancia niederlassen zu dürfen.

Die Farm Navidad liegt auf Höhe von Kilometer 192 der Transchaco Route und gehört Aceros del Paraguay (Acepar). Auf der Liegenschaft befindet sich ein Waldreservat, das Bestand haben soll, aufgrund einer Vereinbarung mit dem binationalen Wasserkraftwerk Itaipú.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Landlose im Chaco verhaftet

  1. An Roland. Welches Sprichwort gefällt Ihnen besser?
    1. Des Einer Leid , ist des Anderen Freid
    2. Wenn man wüsste , wo man fällt, würde man Stroh hinlegen .

    Ich meine: Das ganzen Leben ist ein russisches Rulet.

  2. Mit dem Staat ist immer schlecht Kirschen zu essen.
    Wäre es ein Privateigentümer , müsste er in den sauren Apfel beißen.

    Ein ewiges Katz – und -Maus Spiel mit der Polizei.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.