Lehrer aus Kolonie wegen Vergewaltigung an Schülerin angeklagt

San Pedro: Ein Lehrer wird von der Staatsanwältin Lilian Ruiz wegen “Vergewaltigung und Verletzung der Sorgfalts- und Erziehungspflicht“ angeklagt. Eine 14-Jährige ist das Opfer.

Ein Lehrer aus der Schule von San Estanislao hatte angeblich eine sentimentale Beziehung mit einer Minderjährigen. Es begann alles mit Textnachrichten über mehrere Monate, dann vereinbarten sie Sex zu haben. Jedoch willigte die Schülerin nur unter Zwang ein.

Der Vater von dem Opfer erfuhr von den Geschehnissen und erstatte Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Ruiz, die den Fall behandelt, beantragte Untersuchungshaft. Jedoch wurde nur ein Hausarrest für den Beschuldigten vom Gericht verhängt.

Die Lehrkräfte und Einwohner aus der Kolonie Marengo, in der sich die Schule befindet, fordern eine sofortige Untersuchungshaft für den Lehrer. René Duré, Direktor von der Bildungseinrichtung, erklärte, dass der Unterrichtende entlassen worden sei. „Er hat die Schule während dem Ermittlungsverfahren verlassen und wurde fristlos vom Dienst suspendiert“, sagte er.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Lehrer aus Kolonie wegen Vergewaltigung an Schülerin angeklagt

  1. Das ist eine Schweinerei ,hier wurde der Bock zu Gärtner gemacht!
    Eisperren den Schlüssel der Zelle fort werfen.Die sollen Urlaubmachen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .