Lehrer: Wer an Demonstrationen teilnahm, bekommt das Gehalt gekürzt

Asunción: Die Demonstrationen des Lehrsektors gegen das Ministerium für Bildung und Wissenschaft (MEC), um die Gehaltserhöhung von 16% zu erreichen, wurden beendet. Der Direktor für Gewerkschaftsangelegenheiten des Bildungsbereichs, Humberto Ayala, sagte, dass die nicht gearbeiteten Tage nicht bezahlt werden.

„Es gibt eine Realität, die Abwesenheit von Personen an ihrem Arbeitsplatz muss berücksichtigt werden. Wenn die Lehrer ihre Bildungseinrichtungen nicht besucht haben, sollten sie für diese Tage nicht bezahlt werden“, sagte Ayala über die Gehaltskürzungen, die für Lehrer gelten, die wegen der Streiks nicht am Unterricht teilgenommen haben.

„Ich glaube nicht, dass ein Lehrer, der bei Verstand ist, eine Bezahlung für die Tage verlangen kann, an denen er nicht in der Schule war. In keinem Fall ist die Zahlung des Gehalts für die nicht gearbeiteten Tage vorgesehen “, bestätigte er in Kommunikation mit dem Radiosender 1020 AM.

Ayala versicherte, dass sie die nicht gearbeiteten Tage nicht bezahlen würden. „Es ist ohne Zweifel eine Aufgabe des Bildungsministeriums, da es keine legale Form des Streiks gibt, sind die Lehrer jeder Situation von Kürzungen ausgesetzt. Sie werden die nicht gearbeiteten Tage nicht bezahlt bekommen, aber das ist keine Strafe, sondern nur ein Abzug für die nicht geleistete Arbeit“, sagte er weiter.

Ayala präzisierte noch einmal seine Aussage: „Die Gehaltskürzung gilt für das Nichterscheinen, für die Tage, an denen nicht gearbeitet wurde. Es waren zehn Tage, an denen gestreikt wurde. Das Durchschnittsgehalt eines Lehrers vom MEC beträgt 5.000.000 Guaranies“.

Außerdem erwähnte er, dass man sich vom MEC darauf vorbereite, zu sehen, wie angesichts des Schadens, der den Schülern zugefügt worden sei, dieser wiederhergestellt werden könne. Ayala betonte auch, dass sie mit dem Maß an Gewalt nicht dem MEC schaden würden, sondern ganz Paraguay.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Lehrer: Wer an Demonstrationen teilnahm, bekommt das Gehalt gekürzt

  1. Letzte Woche hieß es noch die Lehrer bekämen für täglich 7 bis 11 ODER 13 bis 17 Uhr Schul 2,9 Mio. PYG. Jetzt steht da 5 Mio. PYG. Im Lande Mindesteinkommen monatlich 2,2 Mio. PYG. Trotzdem, ich weiß nicht ob mich das Wochenblatt täglich reizen will oder die News hierzulande wirklich so beschert sind. Ich gehe mal von Letzterem aus. Aber diese News ist für einmal wirklich positiv. Faules Pack. Seit Ausbruch des Uhhh-Viru-Zeitalters (SARS-V2.x) sinds bei vollem Gehalt in den Ferien und fordern mehr Lohn. Ich komme ja ursprünglich noch östlicher als der ehemalige Ostblock lag, Westchina um genau zu sein, aber das hier ist nun wirklich eine Staatsform halb Kommunismus, halb Cosa Nostra. Habe fertig.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.