Liberaler Abgeordneter ändert Meinung zu Mercosur Beitritt von Venezuela

Asunción: Salyn Buzarquis, Abgeordneter aus der Provinz Caaguazú besuchte im Juli 2011 das Karibikland und entscheid sich seine Meinung zur Aufnahme in den Mercosur Verband nochmal zu überdenken.

Die liberale Partei PLRA kam zu der Übereinstimmung bei der nächsten Stimmenabgabe zum Thema den Beitritt Venezuelas zu unterstützen. Davon möchte sich Buzarquis nun trennen, denn die Reise zeigte ihm Menschenrechte täglich verletzt werden und wie undemokratische ein Land sein kann.

„Ich war anfangs dafür den Beitritt zuzustimmen aber nach einer Reise bei der ich politische Gefangene sah, wie sie behandelt werden bin ich dagegen. Ich sah den Fall einer Richterin, den Fall von Alejandro Peña Esclusa, ich sah wie die Pressefreiheit mit den Füßen getreten wird und wie Privateigentum zu Staatszweck enteignet wurde. In Venezuela gibt es keine Demokratie und Menschenrechte werden nicht respektiert“, sagte er zur Tageszeitung Abc.

Er versicherte die Unterstützung vieler nicht Regierungsorganisationen zu bekommen, Stiftungen die die Menschrechte deren versuchen zu schützen, die in Venezuela gegen einen Beitritt zum Mercosur sind.

Befragt ob andere Kollegen auch diese Haltung einnehmen könnten, antwortete er, dass diese eine ganz persönliche Einstellung ist aber er schließt nicht aus, dass sich mehr Kollegen zu seiner Meinung summieren.

„Für den Fall dass das Direktorium der Partei meinen Antrag ignoriert, wählt er bei einer eventuellen Abstimmung trotzdem dagegen. Die Konsequenzen hält er aus“, so Buzarquis.

Anfang Dezember 2010 einigte sich die PLRA darauf als Allianzpartner Fernando Lugo zuzuarbeiten und den Beitritt Venezuelas nicht im Weg zu stehen.

In diesen Tagen fanden erneut Gespräche darüber statt, ob jetzt nach der Regierungs-PLRA Krise die Abstimmung günstig wäre.

Über die 100.000 US-Dollar die es angeblich pro „Ja“ Stimme gibt, sollte eine Untersuchung eingeleitet werden, so Buzarquis.

(Wochenblatt / Abc / Bild: worldenglishnews.com)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Liberaler Abgeordneter ändert Meinung zu Mercosur Beitritt von Venezuela

  1. >>>aber nach einer Reise bei der ich politische Gefangene sah, wie sie behandelt werden bin ich dagegen. <<>>ich sah wie die Pressefreiheit mit den Füßen getreten wird und wie Privateigentum zu Staatszweck enteignet wurde.<<<

    Na…sooweit ist PY da auch nicht mehr fern.^^

  2. ich möchte dem Abgeordneten einmal einen Besuch in den USA empfehlen und vor Ort deren Maßnahmen in Sachen Freiheits- und Menschenrechte zu studieren, dann wird er denken, er habe in Venezuela das Paradies gesehen. Oder kann man ein Land, in dem Menschen ohne Untersuchungsrichter, ohne ein Recht auf einen Anwalt, ohne zeitliche Begrenzung eingesperrt, sogar getötet werden dürfen, noch als freiheitlich bezeichnen?
    In den USA bedarf es übrigens keiner Pressezensur da alle Presseorgane ein und derselben Clique gehören und deren Meinung verbreiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.