Lugo in Vietnam: „In den USA werden die Kriegsverbrecher Helden genannt“

Hanoi: Der Präsident Fernando Lugo hinterließ eine Nachricht im Gästebuch des Kriegsmuseums von Vietnam in welcher er ausdrückt, „dass die Vereinigten Staaten von Amerika niemals den getätigten Schaden ersetzen oder vergüten könnten, den sie den Vietnamesen angetan haben. In den USA werden die Kriegsverbrecher Helden genannt“, schrieb er.

Der Text den Präsident Lugo hinterließ drückt klar und deutlich aus, „dass niemand aus dem Museum gehen könne ohne zu erkennen wie schrecklich dieser Krieg war. Eine Schule des Pazifismus wäre es“.

Er fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten von Amerika niemals, niemals, niemals dem heldenhaften Volk den getätigten Schaden wieder ersetzen könnten.

„Welche Ironie der Geschichte, in den Vereinigten Staaten werden die Kriegsverbrecher zu Helden. Mein tiefsten Respekt und Bewunderung für das vietnamesische Volk, heute mehr als gestern“, schrieb zum Abschluss Präsident Lugo in das Besucherbuch.

Laut dem Pressereport, zeigte sich Lugo sehr betroffen von den Taten und der Uneinigkeit über die vietnamesische Unabhängigkeit die nach wie vor mit den USA besteht, im Kontext zum kalten Krieg von 1959 bis 1975.

Lugo, begleitet vom Präsidentschaftskomitee schauten sich Fotos von den Gräueltaten an die nicht nur an vietnamesischen Soldaten verübt wurden.

Am Ende des Rundganges schien der Präsident sichtlich gerührt und wurde eingeladen in das Gästebuch ein paar Zeilen zu hinterlassen, wo er seine Aggression gegen das nordamerikanische Volk niederschrieb.

Nach dem Besuch des Museums traf sich Lugo mit dem Chef des Völkerkomitees von Ho Chi Minh, Hoang Quan. Dieses Treffen fand im Palast der Reunion statt, in dem in den Sechzigern die Einheit des Norden und des Süden Vietnams durch „Onkel Ho“ (Ho Chi Minh) erreicht wurde.

Der liberale Politiker und Ex Direktor des zweistattlichen Wasserkraftwerkes, Carlos Mateo Balmelli, signalisierte das der geschriebene Text des Präsidenten, nach dem Besuch des Museums, „etwas unnötiges und falsches gewesen sei“, erklärte der gegenüber der Tageszeitung ABC. „Lugos Aussagen sind die eines ignoranten Mannes, der nicht von den Sachen versteht“.

(Wochenblatt / Última Hora / Abc / Bilder: Flickr)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Lugo in Vietnam: „In den USA werden die Kriegsverbrecher Helden genannt“

  1. Man kann Präsident Lugo nur Zustimmen. Die USA hat bis heute keine Verantwortung für Ihr Greueltaten übernommen. Heute noch kommen verkrüppelte Kinder zur Welt dank der Hinterlassenschaft der US – Aggressoren. Die US Regierung streitet bis heute ab das die Agent Orange Opfer die Folgen Ihres Tonnenweisen Gift Abwurf und Hinterlassenschaften sind! Auch Entschädigungszahlungen wurden bisher verweigert! Man kann Präsident Lugo nur gratulieren das Er die Meinung auch öffentlich vertritt und nicht vor der USA zu Kreuze kriecht wie scheinbar Carlos Mateo Balmelli!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.