Lugo überlässt einem unerfahrenen linken Demonstrant das „SAS Steuer“ mit 55 Millionen US-Dollar Jahresbudget

Asunción: Der Präsident der Republik, Fernando Lugo übergab schlussendlich ohne genaue Erklärungen das Amt des Präsidenten des Sekretariats für soziale Aktionen an Hugo Richer, ein Politiker mit Verbindungen zum linken Sektor, der ständig Demonstrationen vorantreibt. Richer ist aus der gleichen Partei wie der Bauernführer Elvio Benítez und kommt um den Namen reell werden zu lassen, sozialistischer Horizont, laut der Partei Tekojoja.

Das SAS wird damit einen Mann an der Spitze haben, der linker ist als sein Vorgänger Pablino Cáceres. Das ist der Teil seiner Vorgeschichte, der bekannt ist.

Richer mobilisierte Demonstrationen mit Obdachlosen und linken Parteien die mehr Resultate der Regierung reklamierten. Caceres wurde von Richer als falsch besetzt angesehen, wegen der fehlenden Akzeptanz gegenüber den Bauernführern, wie es die Ernesto und Elvio Benítez aus San Pedro sind.

Mit der Einsetzung von Richer in dem Sozialsekretariat errung der linke Sektor, konstruiert durch die populären Parteien Tekojoja, des Senators Sixto Pereira; Konvergenz populärer Sozialisten (CPS), die nationale Koordination der Obdachlosen (CNS-T), einen Triumpf.

Jedoch kann die Ankunft von Richer nicht den Disput zwischen der Offizinalsten und der Linken in der Regierung verbergen. Die Partei P-MAS, angeführt von Camilo Soares; die Parteien „Movimiento Patriótico“ und „Popular“, des Bauernführers Belarmino Balbuena, sowie die Bewegung 20. April, des Kabinettchefs, Miguel A. López Perito, waren gegen die Einsetzung Richers in das Amt.

Diese sagen das er kein Kandidat der gesamten Linken sei und dies im Kongress noch mehr Ärger als normal bedeuten könnte. Bleibt nur abzuwarten wie er sich in dem Amt schlägt.

Heute wurde das Amt übergeben

Erst heute Morgen um 7.00 Uhr wurde das Amt von Cáceres an Richer übergeben. Dieser offizielle Akt fand im Gebäude der Institution statt. Zuvor wurde berichtet, dass die Amtsübergabe in der Präsidentenresidenz stattfinden würde. Richer verprach bei der Einführung sich stark zu Machung für die Umverteilung des Geldes, damit jeder etwas davon hätte.

Der Ex Sekretär für soziale Aktionen. Pablino Cáceres sagte nach der Amtsübergabe, nicht verärgert zu sein mit Fernando Lugo, obwohl dieser ihn entließ. Er wusste von einem Plan gegen ihn seit März des Vorjahres. Jetzt analysiert er doch, den ihm angebotenen Posten als sozialer Sekretär beim zweistaatlichen Wasserkraftwerk Yacyretá anzunehmen.

(Wochenblatt / Abc / IPP / Flickr)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.