Mario Abdo beglückwünschte den gewählten US-Präsident Joe Biden

Asunción: Nach der lang andauernden Stimmenauszählung und dem endgültigen Ergebnis zugunsten von Joe Biden, richtet auch Präsident Mario Abdo einige Worte an den ab Januar 2021 regierenden Präsidenten.

„Wir richten unsere Glückwünsche an den gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten Joe Biden. Wir wünschen ihm viele Erfolg und bekräftigen unser Engagement, die bilateralen Beziehungen auf der Grundlage der demokratischen Grundsätze und Werte, die wir teilen, weiter zu stärken“.

Die Regierung von Mario Abdo Benítez hat gute Beziehungen zu den Vereinigten Staaten und speziell mit Donald Trump, der den paraguayischen Präsidenten imm November 2019 ins Weiße Haus einlud. Zu dem Treffen kam es kurz nachdem die US-Regierung den ehemaligen Senator Óscar González Daher und den Ex-Generalstaatsanwalt Javier Díaz Verón die Einreise auf Lebzeiten verweigerte.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

15 Kommentare zu “Mario Abdo beglückwünschte den gewählten US-Präsident Joe Biden

    1. Vernetzung und globalisierung. Da kommt eben keiner mehr rein, der nicht so ist. Die leute wollen es so. Da hätte man schon vor jahrzehnten gegendteuern müssen. Will ich das nicht, brauche ich kein wahlrecht.

  1. Stand ja schon seit geschätzt zwei Monaten in seinem Terminkalender: «Vergiss nicht [hier Namen einsetzen (Trump|Biden)] zu gratulieren». Wetten das steht auch im Terminkalender von Frau Mekeler und 190 weiteren Staatsjefes (abzüglich Staatsjefes vom Iran, Nordkorea, China und ein paar weiterer). Schätze mal so 180 Staatsjefes. Warum seit zwei Monaten? Na, mussten ja auch noch Zeit haben um so ein Sätzchen zu brünzln, pardon, formulieren… Ich kann das in geschätzt zwei Minuten: «Oh, (Trump|Biden) {bitte nicht zutreffendes streichen}, oh, (Trump|Biden) {bitte nicht zutreffendes streichen}, wir lüpfen unser linkes Bein und schenken dir noch nen Whiskey ein…»

  2. Wenn er sich damit mal nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt hat.
    Einem der beiden Kandidaten zu gratulieren, wo die Wahlfälschung wie ein Elefant in der Küche steht, ist vollkommen unangebracht.
    Präsident ist erst der, welcher auch auf dieses Amt vereidigt wurde.
    Bis dahin fließt aber noch viel Wasser den Rio Paraguay hinunter.

    1. Gut dass Sie die Wahlfälschung noch mal ansprechen. Unten ein Video und eine deutsche Übersetzung eines entsprechenden Artikels von Paul Craig Roberts, die erklären wie das ging. Für das Video muss man Englisch können oder ein Zahlengedächtnis haben.
      https://www.armstrongeconomics.com/wp-content/uploads/2020/11/Voter-Fraud-CNN.mp4?_=1
      —Wahlbetrug über Computer zu Gunsten von Biden dokumentiert und erklärt (5min, 10 MB)
      https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/eine-gestohlene-wahl-04-11-2020/
      Bis 20.1.21 ist auf jeden Fall Trump im Amt. Gerichte müssen entscheiden.

  3. Na ja, was sollen die Präsidenten der Welt auch sonst machen, als dem vermeintlichen neuen Präsidenten Biden zu gratulieren. Alles andere wäre auch unhöflich. Doch der Sieg Bidens ist noch lange nicht „in trockenen Tüchern“! Ich denke, die USA stehen noch vor einem langen Prozeß gerichtlicher Auseinandersetzungen über das Wahlergebnis und möglicherweise bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Staaten wie China und Rußland werden sich darüber freuen und natürlich Figuren wie Soros und Gates. Die Zukunft für den Westen und Europa sieht nicht gut aus. Einerseits hatten wir mit Trump den dümmsten und verlogensten Präsidenten in der Geschichte der USA (das ist ja gerade das Drama für alle Konserativen weltweit) andererseits folgt ihm möglicherweise ein seniler Wirrkopf, der nicht einmal seine Kinder erkennt sowie seine Schwester mit seiner Frau verwechselt. Das „Glück“ für alle linken Kräfte dieser Welt scheint im Moment unfaßbar – doch noch ist nicht aller Tage Abend! Spätestens dann, wenn die Menschen weltweit von links-grünen Menschheitsbeglückern, der WHO und superreichen Milliardären wie Spielfiguren unterdrückt oder weg geworfen werden, kommt die Ernüchterung – doch vorher das große Chaos mit viel Leid für die gesamte Menschheit.

  4. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/none/path/sa512a6954d219eb2/image/i72f01251bf0a76fe/version/1604564457/image.png
    Sowas wie oben ist natuerlich verdaechtig. Ich selbe glaubte nicht dass es wahr waere Stimmen zu faelschen in dem Ausmass. Na gut ein paar Dutzend Stimmen zu faelschen kommt immer vor aber das iben in den Graphiken sind statisch eindeutige Beweise. Das heisst wenn die Graphiken nicht wiederum getuerkt sind.
    Ich bin sonst fuer das nur digitale Waehlen per WhatsApp aber scheint als ob die Informatikfritzen dann genauso avivado werden wie es gewoehnlich die Buchfuehrer und Anwaelte sind.

    1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

      Die Trumpkurve oben ist normal, die von Biden statistisch gesehen keinesfalls. Da scheinen sich ein paar linke Teenies an den Wahlcomputern versucht haben.

  5. Man kann davon ausgehen, dass der fast 80-jährige Biden seine Amtszeit nicht beenden wird, sodass die Vizepräsidentin das Amt übernehmen wird
    Deutsche Linkspresse ist natürlich entzückt. Was man von ihr halten soll, steht hier:
    https://www.achgut.com/artikel/kamela_harris_die_hinterhaeltigkeit_des_positiven_rassismus
    Eine eiskalte Karrierefrau. Man kann davon ausgehen, dass sie die Panzer vermehrt rollen lässt und das CIA ordentlich beschäftigen lassen wird.

    Der Trump ist zwar ein machtgeiler Volltrottel, aber das wesentlich geringere Übel als die Antidemokraten um Biden.

  6. Abdo blieb nichts anderes übrig. Wer dem Hegemon nicht den Hintern küßt, wird irgendwann dafür bestraft.
    Heute ein großer Artikel aus den USA: in der Aßenpolitik der USA wird sich nichts ändern. Das Wort „Anstand“ kennt man nicht.
    Ein anderer Artikel, ebenfalls aus den USA: der Wahlgewinner ist: Israel. Unter Biden wird Israel noch mehr Zucker in den Allerwertesten geblasen.
    Soeben gelesen: angeblich hat Netanyahu Trump um einen letzten Gefallen gebeten: seine Zustimmung zur Annektion des Westjordanlandes.

  7. so wie es aussieht ist biden noch nicht definitiv president somit ist alles noch offen

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/11/der-us-prasident-wird-am-14-dezember.html

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.