Mario Abdo Benitez auf dem Weg nach Davos

Asunción: Präsident Mario Abdo Benitez ist am Sonntag in die Schweiz gereist, um an der neuen Ausgabe des Weltwirtschaftsforums in Davos, Schweiz, teilzunehmen.

An diesem Sonntag verließ Präsident Mario Abdo Benítez am frühen Nachmittag Paraguay, um an einer der neuen Ausgabe des Weltwirtschaftsforums zu vertreten, bei dem Führungskräfte und Geschäftsleute aus der ganzen Welt in Davos, in der Schweiz, zusammenkommen.

Nach einer kurzen Abschlusszeremonie am internationalen Flughafen Silvio Pettirossi verließen der Präsident und seine Delegation, zu der auch Außenminister Luis Castiglioni und Finanzminister Benigno López gehörten, das Land.

Einmal angekommen auf dem Flughafen Guarulhos, wartete auf den paraguayischen Staatschef ein Helikopter, der ihn ins Klinikum Sirio Libanes brachte. Bei Parteipräsident Alliana, der sich in einer heiklen gesundheitlichen Lage befinden soll, verbrachte Präsident Abdo etwa 60 Minuten bevor er in Richtung Schweiz flog.

Das Weltwirtschaftsforum findet zwischen Dienstag, 22. und Freitag, dem 25. Januar mit mehr als 3.000 Teilnehmern statt.

Das Weltwirtschaftsforum die in erster Linie für das von ihr veranstaltete Jahrestreffen gleichen Namens bekannt, das alljährlich in Davos im Kanton Graubünden stattfindet. Hierbei kommen international führende Wirtschaftsexperten, Politiker, Wissenschaftler, gesellschaftliche Akteure und Journalisten zusammen, um über aktuelle globale Fragen zu diskutieren. Neben Wirtschafts- und Sozialpolitik umfassen sie Fragen der Gesundheits- und Umweltpolitik.

Abdo Benítez hat verschiedenen Gespräche mit dem ecuadorianischen Präsidenten Lenin Moreno sowie Führungskräften multinationaler Unternehmen wie Coca-Cola und Microsoft geplant.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mario Abdo Benitez auf dem Weg nach Davos

  1. Ja, genau, Microsoft und Coca Cola, das sin doch die humansten Unternehmen weltweit, und soo nützlich gell? Für Davos würd ich mir einen Gruss vom Untergrund wünschen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.