Masken statt Helme

Asunción: Die Direktion für sanitäre Überwachung empfiehlt Bikern, die beim Fahren erforderlichen Schutzmaßnahmen nicht zu vergessen. Sie bittet darum, die Helme nicht einfach durch Masken zu ersetzen.

Die genannte Anweisung des Gesundheitsministeriums erinnert daran, dass die Verkehrsvorschriften unabhängig von den Gesundheitsvorgaben Bestand haben.

Die oben erwähnte Direktion rät von seiner Verwendung der Maske als Alternative zu einem Helm ab, weil nur dieser einen wirklichen Schutz bei einem Unfall biete. Nach den Zahlen des Gesundheitsportfolios verwenden nur 34% der Motorradfahrer Helme. Ebenso wird die Warnweste nur von 4% der Motorradfahrer angezogen.

Im Jahr 2019 ereigneten sich laut dem vorliegenden Bericht im ganzen Land rund 680 Todesfälle infolge von Unfällen mit Motorrädern als Protagonisten.

Laut Daten der Nationalen Erhebung über Risikofaktoren und nicht übertragbare Krankheiten ist es die Haupttodesursache auf den Straßen in Paraguay.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Masken statt Helme

  1. Die Masken müssen statt Helmen benutzt werden.
    Allerdings nicht vor Nase und Mund, sondern oben auf dem Kopf um diesen zu schützen 🙂
    Obendrauf noch eine Zielscheibe malen, falls vom Himmel Hirn runtergeworfen wird!

  2. Das Coronavirus bringt weltweit viele Regierungen in Zugzwang. Welche Maßnahmen ergriffen werden sollten und wie man mit der oft unsicheren Datenlage umgeht, dafür wurde bisher noch kein absolut sicheres Patentrezept gefunden. Der Präsident Tansanias, John Magufuli, zeigt jedoch ganz klar wie man es nicht machen sollte: Nach einem kurzerhand angeordneten Dreitagesgebet erklärte er die Pandemie für beendet.
    Anmerkung: genau so muß es sein. Machen wir es nach. Anführer für die Gebete haben wir mehr als genug!

  3. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Monosapiens
    Willst du denn nicht in die Arche? Wenigstens einige deiner Vorfahren hatten genug Einsicht und Beratungsliebe Noah zu glauben. Schliesslich stammst du ja auch von einem Nachfahren Noahs ab auch wenn du in deiner Beratungsresistenz darauf bestehst vom Affen abzustammen.
    Spaetestens dann wenn man Flavius Josephus liest leuchtet einem ein dass die Bibel 100% wahr ist. Er war selber Pharisaeer und hatte absolut kein Interesse die Bibel zu bestaetigen oder gar Jesus zu bestaetigen – was er aber tat. Er haette damals eher die Mischna und den oralen Talmud bestaetigt. Josephus war einer der gebildetsten Leute seiner Zeit so gebildet dass er selber von sich behauptet dass vor und nach ihm niemand so akkurat die geschichtlichen Geschehnisse jemals wiedergegeben haette – ich nehm ihm das ab.
    Schon nur der Teil wo die Nachfahren Noahs sich nicht wagen vom Berg Ararat und anderen Hoehen herabzugehen aus angst vor einer neuen Sintflut, sollte dir doch zeigen dass die Sintflut wirklich geschah – Noah lebte damals aber noch, etwa 350 Jahre nach der Flut noch, und erlebte also seine Enkelkinder und den Turmbau zu Babel der etwa 101 Jahre nach der Flut gebaut wurde und fast zeitgleich geschah die Sprachenverwirrung. Das alles zur Lebenszeit Pelegs der 101 Jahre nach der Flut geboren wurde (Noah lebte noch 350 Jahre nach der Flut).
    “Noah aber lebte nach der Sintflut noch 350 Jahre lang; 29 und die ganze Lebenszeit Noahs betrug 950 Jahre, und er starb.”, beide Josephus Flavius und die Bibel stimmen in den Zahlen immer ueberein.
    Also, wenn du schon nicht der Bibel glaubst, so glaub wenigstens “an was rationales” wie historische Daten die authentische und vertrauenswuerdige Geschichtler dir penibel aufgeschrieben haben und selber Zeitzeugen sind. Dann kannst du auch an der Bibel glauben, denn Josephus bestaetigt diese voll und ganz und so kommst du zur Schlussfolgerung dass die Bibel wahr ist und das Wort Gottes. Liest man Josephus so merkt man recht schnell und glasklar dass die Bibel ein sehr altes Buch ist und 100% akkurat.
    Glaub wenigstens Josephus und hoffentlich finden wir dich in der Arche wieder.
    Ich meine, wie dumm muss man sein um nicht an der Bibel zu glauben da man ja vor seiner Nase Zeitzeugen hat wie Josephus Flavius der 37 nach Christus geboren wurde. Josephus wurde kurz nach Jesu Kreuzestod geboren und kannte alles ueber die Apostel die damals noch lebten.

    1. Sieh es endlich ein. Nach heutigen, leistunsbezogenen Maßstäben war Jesus im besten Fall ein Herumtreiber, ein Taugenichts. Er könnte jedoch auch ein Sektenanführer gewesen sein, der dem Alkohol und anderen Drogen nicht abgeneigt gegenüberstand. Wüsste nicht was uns solch ein Lausbub lebenswertes vermitteln sollte. Als hiesiger Lehrer hätte er was taugen können.

      1. Meine hundertprozentige Zustimmung. Grimm’s Märchen werden als Märchen erkannt. Schwachsinn, von Giftzwergen und Wichtigtuern zusammengeschustert, wird den Menschen als Gottes Wort verkauft.

  4. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Oli-Maita
    Was Jesus waere ein Hinterwaeldner und Outdated relativ zu den heutigen zivilisatorischen Errungenschaften?
    Nun, genau dahin fuehrte ja Nimrod die Ueberlebenden der Sintflut und verfuehrte sie genau dazu.
    Fuer Jesus waere es ein Leichtes den Krebs mit einem einzigen Wort oder Beruehrung zu heilen – wirklich zu heilen. Schau dir mal die von dir vergoetterten modernen Gurus an die Leute “heilen”” die geheilten Menschen fallen nie hart auf den Boden. Schon mal beobachtet wie “Heiler” und andere pfingstlerische Spiritisten die Leute “heilen” und wie diese “fallen”. Das ist eingeuebt und vorab abgesprochen.
    Der Hokus-Pokus den die esoterischen Heiler praktizieren ist sowieso nur ein Ritual das auf Autosuggestion beruht und Einbildung – so ne art von Placebo Effekt.
    Jesus hingegen heilte die Leute echt und wirklich. Genauso wie nachher die Apostel – allerdings klang die Geistesgabe der Heilung sowie des Sprachenredens dann nach dem Tod des letzten Apostels ganz ab und kam nicht wieder bis zum heutigen Tag.
    Flavius Josephus bezeugt ueber Jesus dieses in Juedische Altertuemer, Buch 18, Kapitel 3, Abschnitt 2&3.:
    “2. Pilatus machte auch den Versuch, das Wasser einer zweihundert Stadien von Jerusalem
    entfernten Quelle in die Stadt zu leiten, und beschloss
    dazu Tempelgelder zu verwenden. Dieser Plan missfiel aber den Juden, und
    es liefen Tausende von Menschen zusammen, die mit lautem Geschrei begehrten,
    er solle davon Abstand nehmen, wobei es übrigens, wie das bei
    einem gemischten Haufen zu geschehen pflegt, ohne Schimpfereien und
    Beleidigungen nicht abging. Pilatus schickte deshalb eine starke Abteilung
    Soldaten in jüdischer Tracht, die unter ihren Kleidern Knüttel versteckt
    hatten, an einen Platz, von wo aus sie die Juden leicht umzingeln konnten,
    und befahl den Letzteren dann, auseinander zu gehen. Als aber die Juden
    mit Schmähungen antworteten, gab er den Soldaten das verabredete Zei-
    chen, und diese fielen mit größerem Ungestüm, als es in der Absicht des
    Pilatus lag, über ruhige Bürger wie über Aufständische her. Gleichwohl lie-
    ßen die Juden von ihrer Hartnäckigkeit nicht ab, und da sie den Bewaffneten
    wehrlos gegenüberstanden, kamen viele von ihnen um, während andere
    verwundet weggetragen werden mussten. So wurde dieser Aufruhr unterdrückt.
    3. Um diese Zeit lebte Jesus ein weiser Mensch wenn man ihn überhaupt einen
    Menschen nennen darf. Er war nämlich der Vollbringer ganz unglaublicher Taten
    und der Lehrer aller Menschen die mit Freuden die Wahrheit aufnahmen. So zog
    er viele Juden und auch viele Heiden an sich. Er war der Christus. Und obgleich
    ihn Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes zum Kreuzestod verurteilte
    wurden doch seine früheren Anhänger ihm nicht untreu. Denn er erschien
    ihnen am dritten Tage wieder lebend wie gottgesandte Propheten dies und tausend
    andere wunderbare Dinge von ihm vorher verkündigt hatten. Und noch bis
    auf den heutigen Tag besteht das Volk der Christen die sich nach ihm nennen fort.”
    Josephus sagt ganz klar: “Er war der Christus”. Sogar der Pharisaeer Flavius Josephus bezeugt dass die Taten Jesu echt waren und nicht nur gespielt wie die der Scharlatane heute. Also, wenn Adolf Hitler auf einmal bezeugen wuerde: “Jener war der Christus der Koenig der Juden”, so wuerden wir es doch glauben muessen denn Adolph waere der letzte der ein Interesse daran haette, den Messias zu identifizieren. Das leuchtet doch ein, oder? Oh Herr lass Hirn regnen, wie schon jemand in den Kommentaren meinte.
    Wie stehts mit diesem authentischen Zeugenbericht:
    Markus 5,28 ff ” Und da war eine gewisse Frau, die hatte seit zwölf Jahren den Blutfluß, 26 und sie hatte viel erlitten von vielen Ärzten und all ihr Gut aufgewendet, ohne daß es ihr geholfen hätte – es war vielmehr noch schlimmer mit ihr geworden. 27 Als sie nun von Jesus hörte, kam sie unter dem Volk von hinten heran und rührte sein Gewand an. 28 Denn sie sagte sich: Wenn ich nur sein Gewand anrühre, so werde ich geheilt! 29 Und sogleich vertrocknete der Quell ihres Blutes, und sie merkte es am Leib, daß sie von der Plage geheilt war.
    30 Jesus aber, der in sich selbst erkannt hatte, daß eine Kraft von ihm ausgegangen war, wandte sich sogleich inmitten der Menge um und sprach: Wer hat mein Gewand angerührt? 31 Da sprachen seine Jünger zu ihm: Du siehst, wie das Volk dich drängt, und sprichst: Wer hat mich angerührt? 32 Und er sah sich um nach der, die das getan hatte. 33 Aber die Frau kam mit Furcht und Zittern, weil sie wußte, was an ihr geschehen war, und warf sich vor ihm nieder und sagte ihm die ganze Wahrheit. 34 Er aber sprach zu ihr: Tochter, dein Glaube hat dich gerettet! Geh hin im Frieden und sei von deiner Plage gesund!”
    Haben die heutigen Wissenschaftler und Schamane schon mal mit einem Wort Wasser in Wein hergestellt?
    Johannes 2 V 6 ff. “Es waren aber dort sechs steinerne Wasserkrüge, nach der Reinigungssitte der Juden, von denen jeder zwei oder drei Eimer[2] faßte. 7 Jesus spricht zu ihnen: Füllt die Krüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis obenhin. 8 Und er spricht zu ihnen: Schöpft nun und bringt es dem Speisemeister! Und sie brachten es hin. 9 Als aber der Speisemeister das Wasser, das zu Wein geworden war, gekostet hatte (und er wußte nicht, woher es war; die Diener aber, die das Wasser geschöpft hatten, wußten es), da rief der Speisemeister den Bräutigam 10 und sprach zu ihm: Jedermann setzt zuerst den guten Wein vor, und dann, wenn sie trunken geworden sind, den geringeren; du aber hast den guten Wein bis jetzt behalten!”.
    Die heutige Wissenschaft kann das nicht.
    Wenn dein Verstand schon nur einigermassen funktionieren wuerde und halbwegs logisch arbeitet muesstest du sofort sehen dass da Gott selber am Werk ist und Jesus der Heiland und Messias war und ist.
    Hinterwaeldler? Keineswegs denn er schuf ja die “ganze Bewohnte” Erde und das ganze Weltenall. Hast du deinen Verstand erschaffen? Ich koennte das keineswegs.
    Die Akkumulation vom gesamten Wissen in Raum und Zeit ist noetig um den Verstand zu erschaffen.

    1. Nein, es tut mir leid. Ich spüre nichts. Du wolltest mich doch bekehren? Ach, so beim großen Geschäft zwischen Tür und Angel konnte ich mich auch nicht zu 100% drauf einlassen. Willst du es bitte noch einmal versuchen?

    2. Noch mehr von diesem unerträglichen Schwachsinn. Was soll das? Will Kuno uns beweisen, dass er die “heilige Schrift” kennt? Grimms Märchen kenne ich auch. Oder will er uns bekehren oder seinem Frust als einsamer Mensch freien lauf lassen?

      1. sicher hat Kuno von Kotzberg bei einer Heilung von Jesus beigewohnt, sonst wüsste er ja nicht, wenn Jesus heilt, dann absolut und nicht wie die einstudierten Scharlatane. Seinem Reden nach ist er der einzig überlebende der 12 Apostel. Vielleicht der Judas?

Kommentar hinzufügen