Massive Inhaftierung von Menschen beunruhigt Organisation zur Verhütung von Folter

Asunción: Die Organisation zur Verhütung von Folter (MNP) äußerte sich besorgt über die massive Inhaftierung von Menschen im ganzen Land wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen der Quarantäne im Rahmen von Covid-19.

Die Organisation forderte die verantwortlichen Behörden auf, alternative Lösungen zu finden und nicht nur Gefängnis- oder Geldstrafen auszusprechen.

„Die MNP ist besorgt darüber, dass, wie in vielen anderen kriminal- oder sozialpolitischen Fragen, die kriminelle Reaktion von Strafen/Gefängnissen in Situationen eingesetzt wird, die einen anderen Ansatz erfordern. So eine Situation von Menschen verschlimmert ihre Lage nur und dient nicht als Beispiel, da die Inhaftierungen zugenommen haben. Diese strafrechtliche Reaktion ist immer selektiv und richtet sich an den Sektor mit der geringsten wirtschaftlichen und sozialen Fähigkeit, diese Verfahren zu konfrontieren oder zu widerlegen“, sagte Kommissar José Antonio Galeano.

Er wies auch auf aufgedeckte irreguläre Situationen hin, da das Vorgehen der Polizei “nach den Berichten, die bei der MNP eingegangen sind, landesweit durch missbräuchliche Gewaltanwendung, Demütigung und Erpressungsverhalten gekennzeichnet ist“.

Wochenblatt / Abc Color / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Massive Inhaftierung von Menschen beunruhigt Organisation zur Verhütung von Folter

  1. Hans Meyer vom Ordnungsamt

    Also wer jetzt auf die Straße geht ohne genügend Kleingeld um die armen Ordnungshütern bei der Gehaltsaufbesserung zu unterstützen ist ja wohl selbst schuld.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.