Ohne Maske: “Wir sind in Paraguay, hier respektiert niemand etwas“

Asunción: In den öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Maskenzwang. Ein Busfahrer und ein Fahrgast sehen die Sache nicht so ernst. Der betroffene Passagier erklärte, “wir sind in Paraguay, hier respektiert niemand etwas“.

Am Sonntag gegen 17:00 Uhr beschloss ein Fahrer der Linie 26 einen Passagier ohne Gesichtsmaske einsteigen zu lassen, was gegen die vom Gesundheitsministerium verhängten Hygienemaßnahmen verstieß. Der Fahrer trug auch keine Maske.

Wie einer der Beschwerdeführer gegenüber der Zeitung La Nación erklärte, ließ der Fahrer auf der Mariscal López und Madame Lynch eine Person ohne Maske einsteigen, was von einer Frau, die sich schon im Bus befand, kritisiert wurde. Dies löste jedoch die Nervosität des Fahrers aus, der ihr sagte, wer auch immer dies nicht möge solle aussteigen. „Wenn es Ihnen nicht gefällt, steigen Sie jetzt aus“, sagte der Fahrer laut Beschwerdeführer.

Auf die beharrliche Behauptung der Passagierin hin stoppte der Fahrer den Bus, stand auf und tadelte die Frau. „Es ist mir egal, ob der Passagier ohne Maske eingestiegen ist, weil ich auch keine habe. Wir sind auch in einem klimatisierten Bus“, sagte er.

Der betroffene Passagier in dem Fall ohne Maske antwortete seinerseits vor den Behauptungen, dass in Paraguay niemand dies respektiere. „Wir sind in Paraguay und niemand respektiert hier etwas“.

Wenig später wurde der Bus an einem militärischen Kontrollpunkt angehalten, wo man den Fall anprangerte. „Es war ein alter Mann, ungefähr 58 Jahre alt, der ohne Maske einstieg. Das Schlimmste war, dass er während der Fahrt zweimal geniest hat“, sagte der Beschwerdeführer.

https://twitter.com/LaNacionPy/status/1257395591384109057

An dem Kontrollpunkt gaben die Beamten dem Fahrer eine Gesichtsmaske, um seine Fahrt fortzusetzen zu können. „Sie gaben ihm die Maske, aber sobald er die Kontrolle überstanden hatte, legte er sie wieder ab. Wir forderten ihn auf, die Maske wieder aufzusetzen, aber er ärgerte sich und begann dann den Bus zu beschleunigen. In wessen Händen verlassen wir unser Leben, wenn wir in diese Busse steigen?“, fragte der Beschwerdeführer.

Wochenblatt / La Nación / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Ohne Maske: “Wir sind in Paraguay, hier respektiert niemand etwas“

  1. find ich richtig, wems nicht passt soll aussteigen und linia 11 verwenden. ich hätte genauso reagiert, darf man jetzt ohne mundschutz schon gar nicht mehr niesen was soll das denn, panikmache das ganze

  2. Super von dem Busfahrer!!!!
    Er hat ja auch Verantwortung für viele Menschen, und mit der Sklavenmaske bekommt man zu wenig Sauerstoff und atmet sein CO2 wieder ein.
    Leider verstehen die Einheimischen noch weniger, was für ein böses Spiel weltweit gespielt wird.
    WWG1WGA

  3. Ja ja, die typisch deutsche Unterwuerfigkeit gepaart mit vorauseilendem Gehorsam. Warum seid ihr nicht in Deutschland in eurer Hochhaus Siedlung geblieben? Also bleibt locker und passt euch halt hier in Paraguay an.
    Jetzt warte ich auf den vielstimmigen Aufschrei……Ich verstehe ja eure Panik…………

  4. Alles Hyppothetisch mit der Anzahl der Busse, aber Tatsache ist, der Busbahrer gehört gefeuert, warum sollten sich die gesamten Fahrgäste wegen eines Querulanten, der Gefahr aussetzen, infiziert zu werden, wer das Anders sieht, dem ist nicht mehr zu helfen.

  5. Zu NOBODY
    Ich habe es so satt, immer und immerwieder auf solchen Unsinn zu antworten, muss es aber tun, denn solch Nasenschleimhaut und Dünnpf… ist auf Dauert nicht auszuhalten. Ersticken, Sauerstoffmangel und CO2 Anreicherung. Hast du noch nie im Leben Menschen gesehen mit nem Schal vor dem Gesicht, Bewoner in den Wüsten und Kälteregionen, die sich schützend einpacken, ganz zu schweigen von all den Berufsgruppen die grad ihrer Gesundheit wegen täglich solche Masken tragen !!!! In den versmogten Metropolen dieser Welt ist es lebenswichtig, nur du weisst davon nichts ! Wie konntest du diesen Text schreiben, da du doch eigentlich blind durch Die Welt wandelt ! Oder Hirnlos???

  6. Covid-1984 (c)(r)(tm) by @Heinz 1965

    “Wir sind in Paraguay, hier respektiert niemand etwas“ finde ich trifft zwar im Großen und Ganzen zu. Aber es gibt auch Ausnahmen. So wird Plata sehr respektiert. Auch Ausländer werden sehr respektiert. Und

  7. Hier in Paraguay respektiert Niemand etwas; nichtenmal viele von die recht frommen altmodische Mennoniten was keine scham haben um arme Menschen zu berauben,mit der unterstuezung von Gemeinde &Kirchen aeltester&VIEL raueber.

  8. nochmal zu Nobody
    Weisst du, wenn“s dich überhaupt interessiert, warum die Formel 1 ausgesetzt ist. Weil eine Untersuchung von Vettels vielen Crashs in der 2019er Saison ergeben hat, dass er unter seinem Helm wegen O2 – Mangel und CO2 – Übersättigung total benebelt war. Nun sollten die F1 Piloten ohne Helm fahren, aber weigern sich ! Was aus all den Motoradfahrern wohl wird ? Die Bankräuber, die sich ja immer das Gesicht maskierten hätten alle auf dich hören sollen, dann wären sie nicht stets kollabiert und die Poli sie nicht einsammeln können !!!!!!!!!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.