Massive Probleme bei der Zementproduktion

Vallemí: Die Probleme bei der Zementproduktion nehmen kein Ende. Vielfach stand der neue Klinkerofen in der Fabrik von Vallemí aufgrund technischer Probleme still, jetzt fehlt es am Heizmaterial.

Die Nationale Zementindustrie (INC), derzeit unter dem Vorsitz von César Bogado, verzeichnete am Freitag vergangener Woche eine neue Stilllegung des Klinkerofens, wie aus technischen Daten des Werks in Vallemí (Concepción) hervorgeht. Dem Staatsbetrieb ging erneut der Brennstoff aus, wie es bei vielen früheren Gelegenheiten der Fall war, obwohl das Heizmaterial, das fehlt, Koks, eigentlich in ausreichender Menge vorhanden sein müsste.

Seit der Investition in Millionenhöhe, die mit Mitteln aus der Platzierung von Staatsanleihen finanziert wurden, arbeitet der Ofen von INC mit Koks anstelle von Heizöl. Das Finanzministerium genehmigte in einer ersten Phase 67 Millionen US-Dollar und dann weitere 13,7 Millionen US-Dollar, hauptsächlich um die Art der Verbrennung des Klinkerofens zu ändern.

Nachdem alle Arbeiten im Zusammenhang mit dieser Finanzspritze durchgeführt wurden, taucht nun das historische Problem des fehlenden Heizmaterials wieder auf.

Mit einem Schreiben bestätigte die Zementfabrik, dass die Bereitstellung von 6.000 Tonnen Koks nur bis zum 15. Juli im Rahmen eines Vertrages mit der IMI-Gesellschaft sichergestellt sei. Jedoch würden 18.000 Tonnen des gleichen Produkts, im Rahmen einer neuen Ausschreibung, diese Woche geordert.

Darüber hinaus plant die INC weitere Aufrufe zum Kauf von 4.000 Tonnen Holzkohle und 2.000 Liter Heizöl, da nach einer Änderung der Verbrennungsart des Ofens weiterhin Öl verwendet werden kann, aber auch feste Brennstoffe möglich sind. Laut der offiziellen Version wird es zu keinem Zementengpass kommen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Massive Probleme bei der Zementproduktion

  1. Das paraguayische Dauerproblem heißt: VORAUSSCHAUENDES UND LOGISCHES DENKEN. Wie kann es möglich sein, daß das Brennmaterial ausgeht? Das ist ja nicht nur in der Zementproduktion so, das trifft ja auch (was viel schlimmer ist) auf die Krankenhausausstattungen zu und zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereich der Wirtschaft und Gesellschaft. Niemand kümmert sich um nichts – Verantwortungsbewußtsein ist unbekannt. Man wurschtelt sich einfach durch, denn irgendwie wird es ja immer wieder gehen, oder ein Dummer erklärt sich bereit zu helfen und zu stützen. Das ist im Großen so, wie auch im Kleinen.

    1. Ja, warum hat der Allmächtige den hiesigen den Manjok als Grundnahrungsmittel gegeben?
      Er kann den Samen nicht verspeisen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.