Massive Viehdiebstähle machen Rinderzüchtern zu schaffen

Asunción: In diesem Jahr scheint die Zahl der Viehsiebstähle massiv anzusteigen. Viele Rinderzüchter beklagen sich über die “Pest“, die das Land erfasst hat.

Die Staatsanwaltschaft berichtete, dass in einem Jahr landesweit 3.279 Anzeigen von Viehdiebstahl eingereicht wurden. Die Kriminalitätsrate wurde zur schlimmsten Seuche, von der kleine, mittlere und große Rinderzüchter in der gesamten lokalen Geographie heimgesucht werden.

Angesichts der Flut von Fällen richtete die Staatsanwaltschaft eine Spezialeinheit ein, um gegen den Diebstahl Rindern vorzugehen.

In seinem Bericht gab die Anklagebehörde an, dass insgesamt Rinder mit einem Wert von 1,257 Milliarden Guaranies wieder aus den Händen der Viehdiebe an die Besitzer zurückgeholt werden konnten.

In Itapúa, Guairá, Paraguari und im Gebiet von Puerto Casado wurden die höchsten Diebstahlraten in dem Sektor verifiziert, die im Allgemeinen im gesamten Staatsgebiet sehr hoch sind.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Massive Viehdiebstähle machen Rinderzüchtern zu schaffen

  1. Ohne Arbeit zu sein, kein Geld zu haben, muß nicht einfach sein, dazu noch Hunger, das wünscht man keinem. Aber wie das wirklich sein muß, wer weiß das schon, von uns Deutschen, die wir hier leben. Ehrlich, ich weiß es nicht, will es aber auch nicht wissen, meine Fantasie reicht völlig aus, wie es denn sein könnte, seine Familie nicht satt zu bekommen. Habe lange genug auf dem Land gelebt und die Augen nicht verschlossen. Nun wird es noch schlimmer, denn diese Pandemie schlägt zu, bei den Armen zuerst und mit voller Kraft. Es wäre der Staat gefordert, er muß seine Staatsbürger schützen…

    1. „Es wäre der Staat gefordert, er muß seine Staatsbürger schützen…“

      der staat braucht nur die corona massnahmen aufheben und damit ist den menschen am meisten gedient und das leben kann wieder normal weiterlaufen, so einfach ist das wenn man wollte.
      aber wer will das??

    2. Definition Epidemie / Pandemie:
      Bei einer Epidemie werden 10–20 % einer Bevölkerung infiziert, aber die Ausbrüche bleiben lokal begrenzt. Bei einer Pandemie hingegen verbreiten sich die Viren rasch und mit Infektionsraten von bis zu 50 % über den gesamten Globus.
      Definition: WHO
      Ich sehe weder hier noch anderswo eine Pandemie. Nach Definition der WHO haben wir hier noch nicht mal eine Epidemie.
      Dann müssen doch diese ganzen Restriktionen einen anderen Sinn haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.