Mathematikolympiade: Silber und Bronze für schlaue Schülerinnen

Asunción: Bei der ersten Panamerikanischen Mathematikolympiade nur für Mädchen oder Teenagerinnen gewann die paraguayische Schülerdelegation jeweils eine Silber- und Bronzemedaille. Der Wettbewerb fand virtuell unter Beteiligung von Vertretern aus 18 Ländern und 59 Teilnehmerinnen statt.

Die Multidisziplinäre Organisation zur Unterstützung von Lehrern und Schülern (Omapa) berichtete, dass zwei der vier Teilnehmerinnen Teil des wissenschaftlichen Initiationsprogramms mit einem Schwerpunkt auf Mathematik für junge Talente (JT) seien, das von dem binationalen Wasserkraftwerk Itaipú finanziert wird.

Die paraguayische Delegation bestand aus Gabriela Michelle Miranda Bortolatto, María José Ortiz Benítez, Rocío Monserrat Cáceres Escobar und Mía Tatiana Fleitas González. Unter ihnen errang Bortolatto eine Silbermedaille und Benitez eine Bronzemedaille. Mit der Gesamtleistung belegte die Delegation aus Paraguay auf Länderebene den 7. Platz, berichtet Omapa.

Der Mathematikwettbewerb fand am 4. und 5. Oktober statt, die Preisverleihung am 9. Oktober virtuell. An dieser ersten Ausgabe nahmen Argentinien, Bolivien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Spanien, Guatemala, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru, die Dominikanische Republik, Trinidad und Tobago sowie Venezuela teil.

In Paraguay ist Omapa für die Auswahl der Vertreter durch einen partizipativen und transparenten Prozess verantwortlich.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Mathematikolympiade: Silber und Bronze für schlaue Schülerinnen

  1. Da hättens ja auch jede hiesig Hausfrau und Maurer vom Beruf dahin senden können, der stolz darauf ist es zum Hausfrau/Maurer geschafft zu haben, immerhin hiesig täglich 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht abgeschlossen. Die wissen mittels dem Pythagoras auch einen rechten Winkel zu bilden und die Seitenlänge des Quadrats mit Pi zu multiziplieren. Will heißen, dass es viel bringt wenn zwei elitäre Schüler ein Podestplatz ergattern, der Rest jedoch den Inhalt eines 12-er Pack Billigpolarbier nicht an zwei Händen abzählen kann.

  2. Es ist mir als männlicher steuerzahler auch immer eine ehre schon von vornherein nur für mädchen und frauen zu bezahlen. In dem fall darf mann sogar als ungeimpfter die brieftasche öffnen. Es gibt doch freiheiten und demokratie. Das ist im ganz wichtigen gleichheitsgrundsatz inkludiert. Wer das nicht so sieht, ist ein macho, ewig gestriger, völkischer unmensch etc.

  3. ‘An die beiden Kommentaristen “Ela” und “Allah sei mit dir” gerichtet: Ihr könnt von mir aus spotten und hetzen, wo es tatsächlich angebracht ist. Von negativen Dingen aus Paraguay haben wir nun schon mehr als genug erfahren, aber statt mitzuhelfen, diese Zustände wirkungslos zu machen so weit es Euch möglich ist, beschimpft Ihr die Bewohner der von Euch selbst ausgesuchten zweiten Heimat, und statt von diesen angeblich “untragbaren Zuständen” davonzulaufen, paßt Ihr Euch diesen von Euch beschimpften Leuten noch an und fühlt Euch dabei noch pudelwohl. Euch kann vorgesetzt werden positives aber auch negatives, das einzige, was Ihr dazu zu bemerken habt, ist, diese Leute noch lächerlicher zu machen als Ihr bereits seid. Daß in Paraguay vor gut 20 Jahren eine Institution entstanden ist namens OMAPA, die mit dem Großteil der ‘Schulden in Paraguay zusammenarbeitet, und dadurch auch die schulischen Leistungen in Paraguay sich allgemein ständig verbessern, das kommt entweder bei ‘Euch nicht an oder aber Ihr wollt es nicht wahrhaben. Ihr zieht es vor, weiterhin Leute ins Lächerle zu ziehen, die schon seit Jahren freiwillig und unentgeltlich tätig sind gerade für diese OMAPA, der es zu verdanken ist, daß sich landesweit die schulischen Leistungen derart verbessert und verbessert haben, daß in internationalen Leistungswettbewerben paraguayische ‘Schüler tatsächlich mithalten können. Ihr habt wohl den ‘Artikel über diesen panamerikanischen W’ettbewerb nicht gelesen und wißt deshalb auch nicht, welche Länder in diesem panamerikianiscchen Wettbewerb teilgenommen haben und welche. Paraguay nimmt auch noch in anderen Internationalen Mathematikwettbewerben teil so die ‘Conosur-Olympiade, die Ibero-Amerikanische Olympiade, und auch an der IMO (International Matematical, die der einzige weltweite Mathematik-‘Wettbewerb ist, die jährlich in einem anderen Land der ‘Welt stattfindet und wobei auch schon mehrere paraguayische Schüler hochprämiiert wurden. Paraguay erhielt in diesem einzigen weltweiten Wettbewerb bereits 2 Silbermedaillen, eine gute Anzahl an Bronzemedaillen und noch mehr Belobigungen, und das kommt nicht von ungefähr, denn vor ca. 15-20 Jahren hätte man von solchen internationalen Erfolgen nur träumen können. Im Vergleich der Länder unter sich lag vor ca. 20 Jahren Paraguay tatsächlich noch auf einem der letzten Plätze weltweit. Inzwischen ist für Paraguay ein Mittelfeldplatz vom ca. 60. Platz unter ca., 120 teilnehmenden Ländern sogar ganz normal. Auch in Paraguay gibt es in den Schulen Klassenbeste wie auch Klassenletzte, genau wie auch in Deutschland oder in jedem anderen Land weltweit. Und die Teilnehmer an internationalel Wettbewerben sind nicht etwa von der OMAPA ausgesucht, etwa durch Freundschaft oder Schmiergelder, wie die beiden neunmalklugen Kommentaristen wohl vermuten, sie sind ganz einfach innerhalb Paraguay in der Nationalen Oympiade aufgrund ihrer Leistungen dafür qualifiziert, und für eine Teilnahme an der weltweiten IMO können sich pro Land nur bis zu höchstens 6 Teilnehmer qualifizieren, ob es sich bei dem Teilnehmer-Land um Paraguay handelt mit seinen nicht einmal 8 Mio. EW, oder ob das Land China ist mit fast 1,5 Mrd. Einwohnern, und auch Deutschland mit seinen etwas mehr als 80 Mio EW darf auch nur 6 Teilnehmer abstellen. Und bei den paraguayischen Medaillengewinnern haben die Paraguayer teilweise in der Einzelwertung sogar noch bessere Leistungen geboten als z.B. die deutschen Teilnehmer. Einige ehemalige paraguayische Schüler haben auch schon aufgrund ihrer Spitzenleistungen in internationalen Wettbewerben die Möglichkeit geboten bekommen, an den besten Universitäten der Welt zu studieren, Es ist doch ganz einfach: wer mitreden will in einem Gebiet, von dem er wirklich gar keine Ahnung hat, sollte am besten die Klappe halten, um sich nicht selbst noch lächerlicher machen, als er bereits ist.

  4. An den Kommentaristen “Martin”, ohne jetzt dein Palavere über den ersten Satz hinaus gelesen zu haben: Das kannst du ersten wenden und drehen wie du willst und zweitens wäre ich oft froh gewesen, wenn ich so einen wie dich als eingeborener Handwerker im Haus gehabt hätte. Zumindest kannst ja schon schreiben, ist immerhin schon mal etwas. Dann hätte ich auch nicht das, was man noch korrigieren konnte, korrigiert. So eine Lehre in DÖCH als Maurer dauert drei bis vier Jahre. Willst doch keinem erzählen, dass man die Mathematik mit 14 Tagen dem Papa über die Schulter shaun lernen kann. Wobei, bei den Eingeborenen scheint es zu funktionieren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.