Mehr als 500 Fahrzeuge auf Oldtimertreffen erwartet

Santa Rita: Am 6. und 7. Juli findet in Santa Rita die vierte Ausgabe eines Oldtimertreffens statt, das zum Interesse des Distrikts erklärt wurde. Man erwartet mehr als 500 Autos aus Paraguay, Argentinien und Brasilien. Der gesamte Erlös wird gespendet.

Der Käfer-Club Santa Rita lädt die breite Öffentlichkeit und Liebhaber alter Autos ein, am vierten Oldtimertreffen teilzunehmen. Es findet am 6. und 7. Juli im Santa Rita Expo Park statt.

Die Veranstaltung wurde wegen seiner sozialen Bedeutung zum besonderen Interesse im Distrikt erklärt. Es gibt Attraktionen für Jung und Alt, eine Kinderbetreuung, Campingmöglichkeiten, Imbissstände und Aufführungen von nationalen und internationalen Bands.

Laut den Veranstaltern wolle man keinen Gewinn bei dem Event erzielen, sondern das eingenommene Geld Institutionen spenden, die benachteiligten Kindern und älteren Menschen helfen. Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Santa Rita wird einen Betrag erhalten. Weitere Informationen erhalten Sie von César Zorrilla unter (0985) 762-114.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mehr als 500 Fahrzeuge auf Oldtimertreffen erwartet

  1. Nun, Christian2005, ich dachte immer, du lebst in Paraguay, so daß Du eigentlich solche Fragen nicht notwendig hättest. Gerade in Paraguay gibt es so viele verschiedene Oldtimer wie in vielen euroäischen Staaten nicht. Da eine ganz bestimmte Schicht der Bevölkerung über immense Geldmittel verfügt, und durch die in Paraguay heimische jährliche Trans-Chaco-Rally mit internationalen Teilnehmern gerade bei der wohlhabenden Schicht dann auch derart viele Autonarren vorhanden sind, die über ansehnliche Autoparks von sehr alten Autos vieler verschiedenen Marken und Modellen verfügen. Ich kenne persönlich einen wohlhabenden Mann, der stets über zwischen 15 und 20 sehr alten Modelle verfügt, sei es Mercedes, sei es Rolls Royce, oder auch viele andere Marken, die weltweit ganz einfach selten geworden sind und so gut wie nicht mehr erworben werden können. Da steht z.B. ein Rolls Royce mit Baujahr 1936, 100% original, als kein neuzeitliches Ersatzteil eingebaut, mit Ausnahme des Vergasers, aber der Original-Vergaser aus dem Jahr 1926, ganz aus Bronze, ist vorhanden. Man hat ihn lediglich ausgewechselt, um mit einem neuzeitlichen Vergaser den Verbrauch des Motors zu drosseln, denn mit dem Original-Vergaser würde dieser immerhin ca. 50 Liter Super pro 100 km fressen. Und ab und zu werden diese Wagen auch mal benützt. Da steht z.B. ein Mercedes, der einst Hermann Göring gehört haben soll, heute noch höchster Luxus, und funktionsfähig. Dieser Mann hat seine eigene Werkstatt mit ca. 10 Beschänftigten, um diese alten Wagen i.O. zu halten und, nachdem er mal wieder ein altes Stück irgendwo in Südamerika aufgerissen haben sollten, diesen soweit herzurichten, daß dieser Waren dann in Europa zu einem horrenden Preis angeboten werden kann, während man ihn in Südamerika für wenige Zehntausende von Euros und möglicherweise defekt gekauft hatte. Ist also trotz allem ein gutes Geschaft, und von diesen Autosammlern gibt es in Paraguay mehrere. Man muß deshalb nicht spotten, weil es sich „nur“ um Paraguay handelt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.