Mennoniten und andere Landwirte dürfen sich freuen

Campo 9: Das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) wird weitere infrastrukturelle Projekte im Departement Caaguazú in Angriff nehmen.

Gestern wurden dort sechs Betonbrücken eröffnet. Ramón Jimenez Gaona, Minister vom MOPC, war dabei zugegen und kündigte weitere Bauten an.

Als nächstes soll die Strecke zwischen Raúl Arsenio und Campo 9 gepflastert werden. Sie hat eine Länge von 35 Kilometer. Viele Landwirte können dann ihre Produkte bei jedem Wetter auf die Märkte bringen. Eine Vielzahl von Mennoniten, die sich in Campo 9 niedergelassen haben, dürften ebenfalls von dem Vorhaben profitieren.

„Wir sind überzeugt, dass diese Pflasterstraße erhebliche Fortschritte bringen wird. Das Projekt wird bald umgesetzt“, sagte Gaona.

Er hob die Fortschritte der Regierung hervor. „Es läuft das größte Investitionsprogramm bei der Infrastruktur in der Geschichte Paraguays. In fünf Jahren haben wir das Straßennetz um 50% erhöht mit dem Bau von 2.650 Kilometer an Asphaltstrecken. Das kommt allen Einwohner zugute“, betonte Gaona.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mennoniten und andere Landwirte dürfen sich freuen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.