Menschenskinder!

Die letzten Handlungen des Ministeriums für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) beim Behandeln von Ausschreibungen legten offen, wie Geschäfte mit dem Staat gemacht werden.

Alle Ausschreibungen werden so gedeichselt, dass befreundete Unternehmer ausgewählt werden. Dies geschieht zu Preisen über dem normalen Niveau auf Kosten der armen Bevölkerung. Ausgerechnet nachdem staatliche Werbespots fürs Radio sich genau auf solche Fälle aus der Vergangenheit bezogen hatten holt sie diese nun ein.

Dies ist die einzige Erklärung, die sich als logisch erweist, wenn man gesehen hat, dass die mennonitische Firma Mawes den günstigsten 25 km langen Kostenvoranschlag für einen Streckenabschnitt abgegeben hat und trotzdem nicht ausgewählt wurde. Die Firma unterbot den zweithöchsten um 1 Milliarde Guaranies. Die Ausschreibung wurde nachträglich als fehlerhaft aufgehoben.

Die Verantwortlichen des Ministeriums wussten nicht wie sie mit der neuen Situation umgehen sollten, nach Jahren, in denen Ausschreibung wissentlich in bestimmte Richtungen gelenkt wurden. Sie ließen viel Zeit vergehen bis sie dem Unternehmen vorwarfen, ihre Dokumente nicht komplett eingereicht zu haben. Wäre dies jedoch der Fall gewesen, hätte man sie nie angenommen. Jetzt soll eine neue Ausschreibung stattfinden. Das Resultat kann man sich schon vorstellen.

Das Ministerium geriet unter Druck der Bevölkerung, was dank einiger Demonstrationen, auf die Unregelmäßigkeiten hinwies. Das Unternehmen Mawes richtet schon seit vielen Jahren professionell die Straßen im paraguayischen Chaco, während andere Unternehmen immer viel Geld kassieren und ein schrecklich schlechtes Resultat hinterließen.

Obwohl der Staat die Chance hatte 1 Milliarde Guaranies zu sparen, suchte er krampfhaft nach Ausreden wie fehlende Erfahrung und später unvollständige Dokumentationen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Menschenskinder!

  1. Ich bin maßlos enttäuscht vom Minister! Für mich machte er einen seriösen Eindruck, nicht eines dieser Art von Leute, die nur durch Beziehungen hochkommen.

    Aber mit dieser Nummer haben sich alle Verantworlichen blamiert. Es ist nicht zu erwarten, dass jemand zuruecktreten wird..dafür sind die da alle auf dem hohen Ross.

    Diese kriminelle Vereinigung namens Cavialpa, die „Rosca vialera“ ist sofort aufzuloesen, wenn selbst solche Ausschreibungen, die verhaeltnismaessig klein sind, manipuliert werden und Firmen wie Mawes keine Chance haben auf dem Markt.
    Aber diese Scheiß-Baulöwen von der Cavialpa haben eine riesige Macht und Geld, da traut sich keiner ran, obwohl es jeder im Gewerbe weiß.

  2. Ein mutiger Artikel! Doch die Wahrheit darf nicht verschwiegen werden. Dazu ist eine gut funktionierende Presse da! Vorbildhaft für Deutschlands gleichgeschaltete Merkel-Presse.

    1. Manni, Du bist wirklich ein Wander Prediger. Eine Frage, kannst Du nicht zurück? Oder willst Du nicht zurück. Du bist wie ein Türke, im eigenen Land nichts sagen, aber im anderen Land das Maul aufreißen und zu Demos und Boykotten aufrufen. Jeder Post von Dir bezieht sich auf das „Wahre Christentum, Europa, oder speziell auf Deutschland. Hier geht es aber um Py der Heimat vieler Ausländer.

  3. “ Merkel-Presse“ ……….treibt hier denn wirklich jeder irgendeine Sau durchs Dorf ??? Ist man hier denn wirklich umgeben von Besserwissern, Wahrsagern, Visionären und Katastrophendeutern ??? Wir Auswanderer scheinen ja wirklich ne besondere Marke zu sein.

    1. Also bitte, man darf doch den hochwohlgeborenen Christen und Besserwisser Manni nicht kritisieren. Das geht doch nicht.

  4. Hallo Manni, nimm die Kritik gelassen. Jene die Dich kritisieren gehen abends noch immer mit der ‚Deutschen Welle‘ zu Bette.

    1. Stimmt absolut nicht. Ich ziehe TV5 (Frankreich), BBC (Großbritannien) und CNN (USA) immer vor. Auch schaue ich mir paraguayische Kanäle an, etwa 5 oder 11, obwohl es dort immer nur um Motochorros und die Oma geht, die vom Stuhl gefallen ist.
      Manni hält sich unangefochten als Vertreter des wahren Christentums. Von wissenschaftlichen Untersuchungen und Berichten dazu will er nichts wissen. Dabei ist es unter Wissenschaftlern lange bekannt, dass indoktrinierte Menschen nicht in der Lage sind, eine Wahrheit zu akzeptieren, ganz egal, wie viele Beweise vorgebracht werden. Je niedriger das Bildungsniveau, desto größer die Gefahr der Indoktrination. Das sage nicht ich, sondern Wissenschaftler. Sicher böse Kommunisten oder Atheisten oder sogar beides. Übrigens: 95 % der Wissenschaftler in der westlichen Welt halten sich für Atheisten. Ich nicht. Ich fühle mich der Religionsgemeinschaft des Cargo-Kults zugehörig.

      1. So langsam tust Du mir unendlich leid! 1.) Gott läßt sich weder wissenschaftlich beweisen noch in Abrede stellen. Das Wissen um Gott ist eine persönliche Erfahrung mit Gott und seinem Wirken. Wer sich auf Gott wirklich einläßt wird das erfahren! 2.) All jene „Wissenschaftler“ die krampfhaft/krankhaft beweisen wollen, daß es Gott nicht gibt sind voreingenommene Atheisten die ihr Gewissen aus Angst vor ihrer Zukunft nach dem Tod beruhigen wollen Sie müßten dann in ihrem Leben etwas verändern, was sie aber nicht wollen.3) Gottesleugner und Gottesspötter haben oftmals in ihrem Leben schlimme Erfahrungen machen müssen, vielleicht sogar mit sogenannten „Christen“ oder den Kirchen. Insofern kann ich sie ja noch verstehen. Nicht aber ihr penetrantes, vor Haß erfülltes, loses Geschwätz und ihre Lästereien über Gott. Sie werden dafür eines Tages Rechenschaft abzulegen haben und können sich nicht damit heraus reden, daß man an ihnen vielleicht Unrecht getan hat oder daß andere ebenso lästerlich reden. 4.) Atheisten, die Christen ständig beleidigen und mit Hohn und Spott über sie her ziehen, sind nichts anderes als intolerante Ignorante die daran Freude haben, ihren dumpfen Haß auf Menschen anderer Meinung auszuschütten. Eben genau das Gegenteil der christlichen Botschaft von Nächstenliebe! So lange Du, lieber Ignoratia ein „gutes Beispiel“ für Toleranz, Anstand, Freundlichkeit und Respekt abgibst ist es besser, Deine fragwürdigen Kommentare zu ignorieren. Ab heute werde ich mich an diese Regel halten, vielleicht kannst Du Dich dann wieder beruhigen. Es würde uns allen gut tun.

  5. Dummheit, und die auch noch zu verbreiten, ist mir einfach zuwider! Als Kinder sagten wir: DbddhkP.
    Dum bleibt dumm, da helfen keine Pillen.

    1. Aber er hat doch recht: Wie viele Millionen Kinder wollen nicht schon als dreijährige mit Fegefeuer, Peitsche und sexueller Misshandlung konfrontiert werden, sondern nur spielen und mussten wohl oder übel in „ihrem Leben schlimme Erfahrungen machen müssen, vielleicht sogar mit sogenannten „Christen“ oder den Kirchen.“
      Und als Dank kommen diese nicht einmal in den Himmel, denn der allmächtige und gütige Gott nimmt nur rational denkende Intelligenzbestien mit der richtigen sexuellen Ausrichtung bei sich auf.

      1. Himmel und Hölle sind Erfindungen. Die Hölle ist eine Erfindung der Zoroaster Die Vergewaltigungen und Tötung von Kindern erfolgte in erster Linie durch die katholische Kirche. Seit Ende des 2. Weltkrieges bis in die 90er Jahre wurden in Kanada rund 50.000 Eskimo-Kinder aus ihren Familien rausgerissen, in „christliche“ Heime gesteckt, vergewaltigt und umgebracht!!. In Irland wurden über Jahre insgesamt mindestens ca 35.000 Kinder sexuell mißbraucht, in Deutschland sind es rund 700.000. Das wird von den Kirchen alles unter den Teppich gekehrt. Selten kommt es vor, dass ein „Pope“ vor Gericht gestellt wurde. In der Tat wurden und werden die Kinder als auch ihre Familienangehörigen exkommuniziert, währen die schuldigen „Popen“ nach ihrer Beichte weiter auf das himmliche Paradies warten dürfen. So wird es ihnen von den Kirchenoberen versprochen. Und dieses Pack verkauft sich als Gottes‘ Bodenpersonal.

          1. morbus ignorantia

            Tatsachen sind und bleiben nun mal Tatsachen. Zur Wiederholung:

            Der Historiker Karlheinz Deschner schrieb im Jahre 1986: „Nach intensiver Beschäftigung mit der Geschichte des Christentums kenne ich in Antike, Mittelalter und Neuzeit, einschließlich und besonders des 20. Jahrhunderts, keine Organisation der Welt, die zugleich so lange, so fortgesetzt und so scheußlich mit Verbrechen belastet ist wie die christliche Kirche, ganz besonders die römisch-katholische Kirche.“
            Was sind das nur für Dödel, die solchen kriminellen Banden hinterherlaufen?

          2. morbus ignorantia

            Wenn ein Musel, ein Mullah, ein buddhistischer Bonze oder ein Brahmane usw. ähnlichen Blödsinn verbreiten würde, wäre meine Reaktion genauso. Mit Hass auf die Christen hat das absolut nichts zu tun.

  6. 1 Milliarde Guaranies, die eingespart hätten werden können, sind bloß 200 Millionen US-Dollar.
    Ich kenne die Arbeiten vom Unternehmen Mawes nicht, doch wenn diese Arbeiten besser ausgeführt wurden als der übliche Schrott, den mal hierzulande antrifft, hätte man wohl auf lange Sicht mehr als 1 Milliarde Guaranies eingespart.

    1. 1 Millarde Gs. sind knapp 200.000 Dollar, nur zur Korrektur.

      Ich glaube, es besteht gar kein Zweifel, dass Mawes die Strassen besser macht, sind doch die Wege in den Kolonien tadellos. Alle wollten, dass Mawes diesen Auftrag bekommt – nur das MOPC und Mafialpa (Cavialpa) nicht – und mit fadenscheinigen Begruendungen wurde die Ausschreibung annuliert.
      Ich koennte immer noch kotzen vor so viel Dilettantismus.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.