Möglicherweise entführt

Caaguazú: Seit den frühen Morgenstunden am gestrigen Tag ist ein Jugendlicher verschwunden. Die Eltern erstatteten eine Vermisstenanzeige auf dem örtlichen Polizeirevier und prangern eine mögliche Entführung an.

Der Junge ist 15 Jahre alt und heißt Julio César Villasboa. Gestern, gegen 03:00 Uhr in der Früh, war er auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle, kam dort aber nie an. Es könnte sich um eine Entführung handeln, denn es gab schon eine erste Lösegeldforderung. Kommissar Ricardo Alonso, Leiter der Kriminalpolizei in Caaguazú, erklärte, in einem ersten Telefonanruf seien 700.000 Guaranies verlangt worden, jetzt soll noch einmal der gleiche Betrag bezahlt werden.

„Wir ermitteln weiter, die Situation spricht für eine Entführung. Aber alles ist sehr seltsam, weil die Entführer keine hohe Summe fordern. Die Drahtzieher könnten im Gefängnis sitzen. Wir arbeiten daran, den nächsten Anruf zu orten um so den Ursprung zurückzuverfolgen“, erklärte Alonso.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.