Mord an deutschem Rentner vor der Aufklärung

Encarnación: Nach einem Raubüberfall am 17. Januar in der Stadt María Auxiliadora, bei dem der 66-jährige deutsche Rentner Claus Christian Georg Waller ermordet wurde, führte die Polizei mehrere Razzien durch, um nach Hinweisen zu suchen, die helfen könnten, den Fall aufzuklären.

Bei den vorher erwähnten Hausdurchsuchungen konnten die Ermittler einen schwarzen Rucksack der Marke LAIS mit vier Motorradspiegeln beschlagnahmen. Diese Objekte sollen dem ermordeten deutschen Rentner Waller gehören.

Es wurde ebenfalls bestätigt, dass César Antonio Valdez und Jorge David González die mutmaßlichen Täter bei dem Mordfall sein sollen. Die beiden Tatverdächtigen befinden sich derzeit im Gefängnis von Misiones.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Mord an deutschem Rentner vor der Aufklärung

  1. Vor der Aufklärung des Verschwindens der kleinen Juliette sinds ja auch schon seit einem Jahr dra, hiesig Kindergartenpolizeijustizler. Habens von USA, Japon, Korea, Taiwan, Sauerkraut doch noch ein Stückl Kreide und eine Rolle Kreppband erhalten, um ihr Kriminallabor etwas aufzubessern.
    Bedenklicher finde ich, dass man vier Motorradspiegel nicht einmal für eventuellen späteren Gebrauch aufbewahren kann, ohne deswegen abgemurckst zu werden. Schmeißt lieber glei weg. Also ich würde sie unserem Nachbarn schenken, um seine Wäsche zu trocknen. Na, seine Wäsche trocknet neben seiner Feuerstelle gut. Ne, deswegen wascht er sie nicht noch einmal. Also nebst den vor Jahren schon abgefackelten Bier- und Konservenbücksen und nassen Blättern macht sich der Rest des nicht abfackelnden wollend Motorradspiegel sicherlich gut. Da liegt ein Bücks-Glas-Biomassenhaufen, den sie jeden Morgen mit sonstig Müll und nassen Baumabfall vom schattigen Hinterhof zu einem Haufen wischen, will aber nie vollständig abfackeln, trotzdem es 12 Stunden vor sich her stinkt und räuchelt. Naja, irgendwann müssens ja mal Wäsche aufhängen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.