Mordanschlag von mutmaßlichen Viehdieben auf Vorarbeiter einer Estancia im Chaco

Fuerte Olimpo: Viehdiebe haben wohl einen Mordanschlag auf einen Vorarbeiter einer Estancia verübt. Eine Kugel traf dabei das Opfer in der Wange und trat aus dem Mund aus. Der Mann überlebte das Attentat.

Bei den Verbrechern handelte es sich um zwei Personen, die auf einem Motorrad unterwegs waren und nach der Tat flüchten konnten. Angesichts der alarmierenden Zahlen von Viehdiebstählen in der Gegend wurde der Angriff angeblich von solchen Tätern verübt.

Der Vorfall ereignete sich vorgestern Abend, als das Opfer – genannt Celso José Leite De Sousa – mit seinem Motorrad und seiner Frau auf dem Weg zur Estancia Ñu Porã unterwegs war, wo er laut Polizeibericht als Vorarbeiter tätig ist.

Wenige Kilometer von Fuerte Olimpo entfernt, auf der Straße der Linie 2, wurden das Opfer und seine Frau von einem anderen Motorrad überholt, von dem aus sie beschossen wurden.

Eine Kugel traf das Gesicht von De Sousa, während die Täter im Schutze der Dunkelheit schnell flüchteten.

Dem Vorarbeiter des Viehzuchtbetriebs und seiner Frau wurde schnell geholfen und man brachte sie zum Gesundheitsposten, wo sie erstversorgt wurden.

Laut Dr. Vanessa Vazquez hatte das Projektil ein Eintrittsloch im linken Wangenknochen mit einem Ausgang im Mund, wodurch der Gaumen zerstört und ein Teil der Zunge verletzt wurde, die genäht werden musste.

Glücklicherweise war der Mordversuch ohne Erfolg, denn der Brasilianer wurde gestern Morgen aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Staatsanwaltschaft hat die ersten Ermittlungen eingeleitet, aber bisher ist nichts über die mutmaßlichen Täter bekannt.

Die Bewohner der Zone behaupten, dass dieser Angriff angesichts der ständigen Viehdiebstähle, die in der Gegend stattfinden, in direktem Zusammenhang mit den jetzigen Tätern stehen soll. Ein Informant berichtete, dass der Diebstahl von Rindern auf der anderen Seite des Paraguay-Flusses, auf brasilianischem Territorium, stattfinde und sie dann nach Paraguay gebracht werden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Mordanschlag von mutmaßlichen Viehdieben auf Vorarbeiter einer Estancia im Chaco

  1. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

    Das Captcha und reCaptcha des Wochenblatts erlaubt nicht mehr mich auf dem Hauptrechner mit TOR einzuloggen – beim VPN gehts noch. Bei Tor wittert es „false reCaptcha“ oder „check your internet connection“ obwohl die Internetverbindung zu der Zeit stabil war. Was ist da los? Werden langsam aber sicher IP Verschleierungssysteme unmoeglich gemacht?
    Ein VPN ist immer weniger sicher als TOR, zumindest nach Netflix Filme.
    Diesem Brasilianer ist von hinten schraeg oben durch die Backe geschossen worden oder er wendete zu seinem Glueck gerade den Kopf zum Beifahrer und warf sich weiter in den Sitz rein im Fall das Motorrad befand sich auf Fahrers Hoehe. Es ist nicht leicht beim fahren solchen Schuss womoeglich noch einhaendig abzugeben. Ich selber bekam mal von vorne so einen Schuss ins hintere Beifahrerglas an einem spaeten Trinkerfreitagabend wo jemand auf dem Motorrad sich wohl ueber das entgegenkommende Licht geaergert hatte (obwohl ich beim besten Willen die Verkehrslichtordnung eingehalten habe). Hintere Mitfahrerglas kaputt und Kugel ging durchs Hinterglas. Zum glueck sass auf der Hinterbank niemand. Das geht so schnell man merkt nichts sondern hoert nur einen dumpfen knall und faehrt weiter. Irgendwann merkt man dann „dass da was is“ und schaut sich um und sieht das kaputte Glas. Da reimt man sich dann zusammen was geschehen sein koennte waehrend man anhaelt und sich den Schaden ansieht – nur das hintere faustgrosse Loch weist auf eine durchschlagene Kugel hin. Bei mir war es sicher ein Gelegenheitsangriff unter Alkoholeinfluss bei entgegenkommende Fahrzeuge. Solch ein Schuss ist dazu noch viel schwerer da bei Dunkelheit die Insassen eines Autos von Aussen nie erkannt werden und entgegengesetzte Geschwindigkeiten einwirken – da zielt der Schuetze auf die Fahrerregion trifft dann aber die Zone des hinteren Mitfahrers.
    In diesem Fall kamen die Angreifer von Hinten aus der selben Fahrtrichtung wie das Auto um besser treffen zu koennen. Merkt man die Absicht fruehzeitig, so kann man hastig auf die Bremse treten und das Motorrad saust vorbei oder bremst auch und kommt ins torkeln – dann tritt man aufs Gas und ueberfaehrt das Motorrad. Normalerweise nur merkt der Angegriffene nichts bis man das Unglueck auf Augenhoehe sieht und dann ist es zu spaet noch zu reagieren.
    Die Zahne nicht vergessen die ausgeschossen wurden, es sei denn er sang gerade Kumba-Ya im Auto und war im 7-Eleven Liedtext gerade beim „a“ gelandet als es knallte.
    Die Hasenscharte ist ihm gewiss.
    Meist sind solche Angriffkaliber vom Kaliber 38 SPL oder sogar eine Variante des alten 32 S&W Long oder New Police von 1900 die aber genuegend Durchschlagskraft haben um „den Job“ zu erledigen.
    The AMAZING .327 Federal Magnum Cartridge Family (.32 S&W Long VS .32 H&R Magnum VS .327 Magnum) https://www.youtube.com/watch?v=vKdLQSonVYI
    Standard Pressure Short Barrels: 9mm VS .38 SPL VS .380 ACP Speer Gold Dot https://www.youtube.com/watch?v=hYIqFZPWOeY
    .32 H&R Magnum VS .380 ACP Critical Defense (LCR VS LCP) https://www.youtube.com/watch?v=3iJq7CALanU
    Sogar die „alten“ 32 S&W Long Kaliber koennen durchaus noch genuegend Penetration haben um zuverlaessig die 12 Zoll Durchschlagstiefe des FBI zu erreichen das als Minimum gilt.

    1. Wenn daß das Eintrittsloch sein soll, kann die Kugel bei diesem Einschusswinkel wohl kaum über den Mund austreten. In diesem Fall, muss die Kugel durch den Hinterkopf austreten, wenn überhaupt.Zähne hat der schon vorher nicht gehabt. Wie das Loch aussieht muss das Moto Ihn überholt haben und dann auf Ihn,wenn überhaupt, von vorne auf ihn geschossen haben
      Für mich sieht das so aus, das er gemeinsame Sache mit den Viehdieben macht. Egal was Ihn getroffen hat an der Wange, tritt das Teil nicht durch den Mund wieder raus, ohne die Lippen zu zerreißen

      1. Naja, ich kenne mich mit Waffen nicht so aus wie Kuno Kotzberg. Eins ist sicher, entweder war es “ nur“ eine Luftdruckwaffe oder er ist Supermann, der die Kugel auch wieder ausspuckt. Bei dem Loch hätte es ihn sicher den Ober Kiefer oder das Jochbein zerlegt.

  2. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

    @eggi
    Man wuerde sich noch wundern, welch‘ seltsame Pfade eine Kugel manchmal annehmen kann. Selbes Kaliber kann manchmal sehr unterschiedliche Resultate erziehlen.
    Ja ueber die Kiefersache staune ich auch, aber wenns nicht erwaehnt wurde von der Presse bedeutet es nicht dass es nicht passierte. Die Kugel wird just oberhalb des Kiefers durch den Gaumen gedrungen sein so dass sie gerade mal den Kiefer verpasste. Ich tippe auf ein Geschoss mit kleinerem Durchmesser wie z.B. 32 S&W Long aus nem Revolver. Eine 38ger Kugel hat einen Durchmesser von .356 Zoll wo ein 32ger Geschoss einen von .312 Zoll etwa hat – also 7.65mm versus 9mm in metrischen Maassen. In der Wundballistik koennen ein paar Millimeter den ganzen Unterschied machen. Deshalb gingen ja die Amerikaner auch mal im Morokrieg in den Filipinen zum Kaliber 45 ACP ueber das einen Durchmesser von 11.45mm hat.
    Vergroessere dir mal das Bild und man sieht ein eher kleines Eintrittsloch in der Wange just oberhalb etwa des Kiefers und man sieht dass die Oberzaehne schraeg nach unten links laufend „wegrasiert“ wurden, so dass die Kugel just beim Mundoeffnen zwischen den Lippen rausflog aber noch einen Teil der oberen Zaehne mitnahm. Die unteren Zaehne duerften intakt geblieben sein. Er war wohl gerade bei der 7. Strophe beim „a“ des Kumba-Ya gelandet als ihn die Kugel traf.
    Womoeglich wendete er aus Reflex seinen Kopf ab als er die Bedrohung bemerkte, hin zum Beifahrersitz und waehrend er zugleich sich nach hinten tiefer in den Sitz warf – das verhinderte dass die Kugel durch die Wange und an selbiger Stelle an der anderen Wangenseite austrat. Er minimierte also so den Schaden wo nur eine Hasenscharte wohl sein Begleiter sein wird.
    Eine 32 S&W Long oder eine 32 H&R Magnum Kugel hat ungefaehr dieselben ballistischen Eigenschaften (Energie und Geschwindigkeit) wie eine standard 380 ACP (9mm Kurz) Patrone aus kurzem Lauf (sehen sie oben in meinen Videos nach).
    Eine Luftdruckwaffe Kal .22 dringt nicht mal durch eine 20 liter Plastikdose (standard Pestiziddose). Bei solchem Plastikding geht die Kugel des Luftgwehrs nicht mal durch ein Plastikhuelle sondern prallt nur ab.
    Eine 38ger Kugel wuerde m.E. ein groesseres Loch in der Wange zuruecklassen. Oder es war ein 22 LR Geschoss aus einer Handfeuerwaffe das dann aber nur maximal 80 ft-lbs macht wobei man zur Referenz 60 ft-lbs braucht um einen Schaedel zu durchschlagen. Es koennte das 22 LR Kaliber verwendet gewesen sein.
    Man sieht da wieder die miserable ballistische Effektivitaet eines 22 LR Geschosses. Von „Gaumenzerstoerung“ kann im Falle eines 22ger aber dann nicht mehr die Rede sein da dieses nur einen Diameter von .223 Zoll hat oder 5.56mm – welches nur „ein kleinen Loechelchen fuer ein kleines Grippchen“ hinterlaesst.

    1. Kuno, in diesem Winkel kann die Kugel unmöglich durch den Mund wieder austreten. Ich sehe überhaupt keine Zähne in seinem Mund, was bedeuten würde, das er schon vorher keine oder wenig davon hatte. Wenn wie schreibst, die Kugel oberhalb des Kiefers eingedrungen ist, beschädigt diese nicht den Gaumen, weil oberhalb. Im Schädel ist entweder garnichts oder “ weiche Masse ( Gehirn)“, dennoch tritt die Kugel nicht über den Mund aus. Schon garnicht ohne Spuren an den Lippen zu hinterlassen. Sollte das Geschoss eventuell doch an vorhandenen Zähnen abgefälscht worden sein, berührt es den Gaumen nicht mehr.

  3. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Yeahhh. Ich bin drin. reCAPTA-Idi-Test bestanden!
    Kann ich mir nicht vorstellen, dass sich das so zugetragen haben soll. Das ist nun wirklich unmöglich. Außer man läuft den ganzen Tag mit offenem Mund herum. Wahrscheinlich konnten die hiesig Medizinmänner nur nicht aus den Hasenfüßen und Federn lesen, auf welcher Seite der Backe die Ein- bzw. Austrittswunde ist.

  4. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Ziemlich unmöglich die Geschichte. Die Kugel ist entweder von vorne oder von hinten eingedrungen, hat den Hohlraum, der bei einigen auch als Lager für die Erbse verwendet wird – aber lange nicht bei allen – und ist dann wieder ausgetreten. Bitte sehr, so ein Zahn kann eine Kugelbahn ziemlich wenig verfälschen. Ein Zahn wird sich in seine Bestandteile zerstückeln. Ich denke eher, dass der Typ beim Anfackeln seines Mülls trotz jahrzehntelangem Übens das Streichholz ausnahmsweise mal richtig herum gehalten hat, es tatsächlich Flammen gab und er aufgeregt durch die Gegend gerannt ist, wobei der Schwefelkopf ihm ins Gesicht gelangte.
    Entweder steckt die Kugel in seinem Oberkiefer, dann sollte mal einer hiesig Medizinmännern verklickern dort zu suchen, ist durchs Erbsenlager hinten wieder ausgetreten oder die Geschichte stimmt so nicht.

  5. Elijahu Ritter Pfeiffer von Palmenkron

    @SK
    Das geht sehr wohl und die kriminologische Nachdarstellung bestaetigt durchaus den Bericht.
    Der Fahrer auf dem Motorrad sitzt hoeher als der Fahrer im Auto daher kam der Schuss von etwas hoeher und in diesem fall muss das Opfer aus Reflex den Kopf abgewendet haben wenn der Schuss auf Augenhoehe stattfand oder der Schuss kam von leicht hinten (ohne Abwendung des Gesichtes). Er muss gerade was gesagt haben, so das just der Mund offenstand als die Kugel durchs Maul rausflog. Erst danach muss er das vorbeifahrende Motorrad realisiert haben als er erst merkte dass er angeschossen wurde und das Blut sah und „die komischen harten Stueck im Mund die vorher noch nicht da waren“. Glauben sie mir, ich realisierte erst gar nicht was los war sondern reimte erst 1 Minute nach dem Schuss zusammen was passiert war bzw sein koennte als ich das zerschossene Glas sah. Ich sagte nach dem dumpfen Knall, „was war das, war da was?“, danach schaute sich mein Beifahrer um und sah das Glas und ich hoerte waehrenddessen auch „die Luft ziehen“ die durch das Glas reinkam. Dann hielt man an und schaute nach und merkte schnell was passiert sein musste.
    Nein der Zahn lenkt die Kugel nicht aus der Bahn, aber bedenke dass sogar ein kleiner Ast eine 22 LR Kugel vom Ziel ablenken kann so dass man den Vogel dann nicht mehr trifft – deswegen war ja das M16 Gewehr der US Armee im Dschungel von Vietnam wenig effektiv denn das leichte Geschoss wurde von Blaettern und Aesten abgelenkt. Deswegen nimmt man eine „Brush Gun“ um durch ein Dickicht das Wild zu schiessen wie 45-70 Govt, 44 Magnum, 30-30 Winchester, 308 Winchester, etc deren Geschosse schwer, langsam und meist von groesserem Diameter sind die eben Aeste und Blaetter durchschlagen und nicht von der Flugbahn abkommen. Ein 22ger gehoert nicht zu diesen Kalibern. Im Zentralen Chaco sagt man dass man bei Wind mit einem 223 Remington Geschoss (5.56 NATO, meist 55 Grain) nur effektiv bis zu 300 Meter schiessen kann wonach der Wind das Geschoss schon zu weit von der Bahn abbringt – vergleichsweise hatte das 8mm Mauser Geschoss der Deutschen in den Weltkriegen etwa 220 Grain Gewicht welches etwa dasselbe Gewicht ist das eine 44 Magnum Kugel hat (240 Grain Standardgewicht). Das 8mm Mauserkaliber wuerde als Brush caliber gelten.
    Es muss ein 22ger Geschoss aus einem Revolver gewesen sein nach der Groesse des Eintrittsloches zu urteilen.
    Hier schiesst sich einer durch die Wange und durch den offenen Mund mit nem 22ger Revolver: hip hop artist Kasper Knight shoots himself in the FACE to get famous https://www.youtube.com/watch?v=9u_Oo-jjHZE
    Im Artikel trat das Geschoss etwas hoeher ein in die Wange. Bei einem „Selbstversuch“ wuerde das Opfer die Waffe nicht selbst so hoch haben ansetzen koennen. Der Popsaenger allerdings macht den Kiefer auf damit seine Zaehne nicht beschaedigt werden und wie im Video zu sehen fliegt die Kugel durch den Mund.
    Die Schilderung des Falles ist komplett plausibel nur macht mir der geistige Zustand der DACh’ler zusehends sorgen denn diese habens anscheinend mehr mit Ayurveda als mit gesundem Menschenverstand.
    Sorry, aber das musste mal gesagt werden – eine direkte Folge des verschwindenden Christentums.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.