Mutmaßlich weitere Diktatur Opfer gefunden

Tava’i: Aufgrund von bestehenden Hinweisen aus der jüngeren Vergangenheit wurden bei einer Suche in der Provinz Caazapá weitere Knochenreste von mutmaßlichen militanten Regimegegnern der Gruppe „14 de Mayo“ gefunden. Die sterblichen Überreste wurden auf dem Grundstück einer Familie Caballero im Ortsteil San Roque gefunden, wo in den 60er Jahren General Patricio Colmán ein erstes Gefängnis bzw. eine Folterstätte für Stroessner in Betrieb nahm.

Laut Rogelio Goiburú, Sohn des Diktatur-Opfers Augustin Goiburú, gehören die Leichen zwei Personen, darunter auch einer Frau. Mehr als 500 Anzeigen wegen Entführungen während der Stroessner Diktatur gibt es worunter 340 absolut zweifelsfrei sind. Viele unterließen es auch das verschwinden anzuzeigen, da sie nicht an Justiz glauben. Bis jetzt wurden jedoch erst 23 nicht identifizierte Leichen auf dem Gelände einer Polizeikaserne in Asunción gefunden.

Nach Erzählungen einiger Überlebender von Torturen, wie z.B. Milda Rivarola, wurden speziell in Caazapá diese Opfer aus Flugzeugen geworfen. Die dünne Besiedlung und die geografischen Kenntnisse der Agierenden waren dabei von höchster Wichtigkeit.

(Wochenblatt / Abc / Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

30 Kommentare zu “Mutmaßlich weitere Diktatur Opfer gefunden

  1. general patricio colman stammt aus der compania loma,gemeinde yegros,dep. caazapa
    dieser general patricio colman wurde 1970 bei einer autokontrolle vom kommunistenfuehrer arturo lopez,
    alias agapito valiente angeschossen und starb spaeter
    an den verletzungen.dieser arturo lopez war im kofferraum
    eines autos versteckt.laut zeitungsbericht sagte general zu seinen leuten.“ich will euch zeigen wie man einen kommunisten erschiesst“.doch als er der den kofferraumdeckel oeffnete, sprang lopez mit gezogener pistole hinaus und schoss auf hin. er wurde umgehend
    von der begleitmannschaft erschossen.

  2. Es lebe die Diktatur, oder ? Man sollte die Opfer Fragen,
    nicht die Mitlaeufer von Alfredo..
    Den geht es auch heute viel besser, als den meisten Paraguayer..Die Nachkommen der Colorado Partei, bzw von Alfredo, sind Gauner..

  3. Da bin ich aber mal gespannt, was unsere Stroessner- und Diktaturfreunde dazu sagen. Vermutlich wird es heißen, dass alles nur Lüge ist. Schließlich hat der gute Diktator doch auch schöne Straßen gebaut, wie schonmal ein „berühmter“ Mann.

    1. Tja unter den sogenannte „Grossen Demomakraten“gibt es nunmal keine Männer die man vorzeigen kann. Nur Arschkriecher der heutigen Demokratur.

      Nur weiter so ihr Gutmenschen/innen

    2. heiko es gibt heute auch berühmte männer und die bauen keine schönen strassen, sondern morden ungehindert weiter. aber sie dürfen es, sie sind die gutmenschen. da kann ich luis nur recht geben.

      oder schau mal in den vatikan, was hier gemordet wurde.
      und heute noch nicht besser ist.

      bei jeder diktatur wurden menschen verschleppt und ermordet, aber das wird heute genau so noch gemacht.

      1. Ja so ist das, nur spielt sich das jetzt unter dem
        Deckmäntelchen „Demokratie“ ab.
        Dafür gibt es einen Spruch: Nur die Dummen folgen
        den Ärschen.

      2. genau, vor mehreren Jahren veröffentlichte eine US-Univesität einen Untersuchungsbericht, demzufolge die „demokratischen“ USA seit Ende des 2. Weltkriegs weltweit für den Tod von 47 Millionen Menschen verantwortlich seien, davon 6 Mio. Kinder. Inzwischen hat sie die Zahl natürlich erhöht. Alles im Namen der Demokratie, der Freiheit, der Menschenrechte und des Christentums.

      1. Na da habe ich doch genau ins Wespennest gestochen. Ein bisschen Provokation und schon geht es zur Sache.
        Aber mal im Ernst: Mein Kommentar bezog sich wirklich nur auf den Artikel. Es steht völlig ausser Frage, dass die USA der größte Völkermörder aller Zeiten ist und dass heute unter dem Deckmantel der Demokratie lustig weiter gemordet wird. Wenn es um Macht, Einfluß und Rohstoffe geht, ist dem Imperialismus jedes Mittel recht.

  4. Gegen Folter und Ermordung von Menschen habe ich eine ganze Menge das soll hier ganz klar zum Ausdruck gebracht werden.Bin und bleibe aber ein Beführworter von Alfredo Stoessner er war ein guter Präsident,zum anderen habe ich dazu schon genug gesagt,meine Meinung ist also bekannt.
    Die Leute des 14 de Mayo wahren auch Mörder und Banditen genauso wie Heute die EPP ,das da auf Menschenrechte von beiden Seiten keine Rücksicht genommen wird ist doch klar,aber genauso verwerflich.
    Gerade mal wieder in Simbawe demonstriert was es heißt Kommunisten nicht zu bekämpfen.Mord Folter ,Wahlbetrug an der Tagesordnung und was sagt da die linke Gemeinde ? Nichts!!!!!!!!!Nur mit einen Unterschied da geschieht es HEUTE und das wo jetzt so ganz demonstrativ Entrüstung zur Schau gestellt wird ist schon Jahre zurück.Gutmenschen haben immer eine links lastige Meinung und das Schweigen zu linken Regierungsformen entlarven sie doch immer wieder als Heuchler.

  5. Der Vatikan predigt TRDITION und Rituale was Weltlich oder Menschlich oder soll ich sagen Fleischlich und nicht Geistlich ist.Vileicht giebt es bei seinen Anhängern doch noch den einen oder Andern der sich nach Gotte Wort richten und (ich kanns nicht lassen)ein Direcktes Verhältnis mit Jesus hat.(Stellverträter Jesu auf Erden bedeutet Anticrist,also contact zu Jesus nur über den Papst).Das bedeutet nicht,das wir Cristen besser sind.Wir sind nur besser dran.

    1. Tja besser arm dran als Bein ab.
      Zum Glück habe ich kein Verhältnis zu Jesus. Das würde mir meine Frau auch ziemlich übel nehmen.

      1. Irrt euch nicht! Gott läßt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. 8 Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten. Galater 6,7
        Ich würde Dir und deine Frau den zweiten teil des Verses Wünschen.

  6. @Heiko wir wissen, dass es unter Stroessner Menschen gab
    den wilden Tieren gleich…..und zu heute diese wunderschöne Demokratie, wo die Reichen unter sich das Land regieren … gibt es die gleichen Brutalos mit den Mäntelchen der korrupten Demokratie.
    Damals konnte ich irgendwo mein Auto stehen lassen und draußen pennen …Heute muss ich um mich herum eine Starkstromleitung legen……..hört doch auf zu quasseln.
    mit der heutigen schönen Demokratiewelt in Paraguay und die immense Freiheit zu loben.
    Eine gut geführte Diktatur unter Beachtung der Menschenrechte ist alle mal besser als diese korrupten Demokratiemachenschaften in Südamerika gepriesen und hochgelobt von der westlichen Welt. Sumpf überall, wohin man schaut. Recht wird sich hingebogen wie man es gerade benötigt durch die myzelhafte Amigowelt.
    Kenne Südamerika wie meine Westentasche die einfacheren Leute sind meistens OK doch die da oben sind schlimmer als Glatteis und Arsen.
    Ein Ohr schläft auf der Straße, weil es so unsicher geworden ist oder habe griffbereit meine Schrotflinte (Patronen gefüllt mit Düngerkörner) um bei Not draufzuhalten, so sieht die Wirklichkeit über den Träumen aus..heute wohlgemerkt!

    1. Habe nie behauptet, dass die heutigen „Demokratien“ des Gelbe vom Ei sind. Bin sogar auch der Meinung, dass hier in Paraguay nur mittels einer „menschlichen Diktatur“ Ordnung geschaffen werden müsste, um dann später zu einer richtigen Demokratie zu kommen. Doch sind dies nur unrealistische Gedanken. Wo willst du einen menschlichen oder gerechten Diktator herkriegen, der richtig aufräumt mit dem ganzen Selbstbedienungsladen hier? Kapitalismus funktioniert nun mal nicht gerecht. Kommunismus und Sozialismus sind nette Ideen, die aber überhaupt nicht funktionieren. Also muss man nehmen, was als geringstes Übel übrigbleibt.

      1. Schon vor sehr langer Zeit habe ich einmal geschrieben, dass Paraguay noch nicht reif für eine Demokratie ist. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Dafür habe ich hier im Forum verbale Klassenkeile bezogen.Ich selbst bin in einer Demokratie aufgewachsen – zumindest war es damals noch nahezu eine Demokratie.
        Heute agieren die Politiker nur noch unter dem Deckmantel
        „Demokratie“. Ich lach mich weg, wenn ich die Buchstaben DDR in Worte fasse. Deutsche DEMOKRATISCHE
        Republik. Allerdings gibt es doch weltweit nur eine Scheindemokratie – und das ist das Schlimme. Die Völker werden von vorn bis hinten vera….t.
        Eine gemäßigte Form der Diktatur könnte Paraguay in der Tat wieder in ein geregeltes Gefüge zurückbringen. Was ich nicht verstehe, ist, dass es in einer Dikatur keine Meinungsfreiheit geben soll/darf. Sicherlich würde es in der ersten Zeit erhebliche Proteste geben, die bei entsprechendem Einsatz des Herrschers FÜR sein Volk, bestimmt schnell verpuffen würden.
        Mit gemäßigter Form der Diktatur meine ich eine Staatsform, die Andersdenkende weder verfolgt noch diskriminiert. Überzeugung lautet das Zauberwort – dann könnten eingentlich alle Menschen in Paraguay davon profitieren. Kriminelle dagegen sollten, wie in einer Diktatur üblich, schnellstens hinter Gittern verschwinden, ohne sich freikaufen zu können.

        1. Da sind wir nun schon so viele, die das gleiche wollen. Als ich solche Gedanken gegenüber normalen Paraguayern, Freunden, äußerte, war man aber ziemlich entsetzt. Und das ist wohl der springende Punkt. Viele Menschen hier verstehen nur, was sie sehen oder kennen. Deshalb haben es neue Ideen hier auch enorm schwer.

    2. Kann zwar nicht mit grossen Fachwissen i diesem Bereich aufwarten. Aber ich kann dir nur recht geben . Da ich NUR mit und unter paraguayern lebe da mich die deutsche mentalitaet mehr als ank…… Kann ich von der Paraguayischen seite nur bestaetigen das bis zumm heutigen Tag jeder paraguayer den ich kennen gekehrnt habe mit dem ich mich unter halten habe Stroessner zurueck wuenscht. Also kann der so schlecht nicht gewesen sein. Oft wurde mir bei Menschen mit z.B abgetrenntenGingern in der Nachbarschaft gesagt das er zu der Zeit mal gestohlen hat. Wie viele andere Historien auch.
      Und was die hier anwesende linke Garde angeht so kann ich nur sagen. Euer Kommunismus funktioniert nicht. Deshal gibt es auch keinen . Weder Russland noch sonstwer lebt den echten kommunismus.

      1. frank eine frage. sind sie untermieter in einem gebaeude
        einer SECCIONAL COLORADA? zugegeben, etliche paraguayer
        sehnen sich nach stroessner zurueck. dass sie jedoch noch nie mit einem paraguayer gesprochen haben der gegen
        stroessner ist, ist kaum zu glauben.oder glauben sie,dass die ueber 1 000 000 waehler, die nicht die
        COLORADO partei gewaehlt haben trotzdem stroessner
        anhaenger sind? schreiben sie bitte wo sie wohnen.
        lassen sie mich tippen. paraguari, ybycui, encarnacion,
        alberdi,villa franca oder im departamento alto parana.
        das sind historisch hochburgen der COLRADO partei.
        suche wirklich keinen streit mit ihnen aber gewisse aussagen kann man so nicht stehen lassen. gibt es in ihrem ort kein comite der PLRA partei? fragen sie mal
        dort ob sich alle nach stroessner zurueck sehnen.

        1. Nein sie moegen es nicht glauben aber ich lebe in eine Liberalen Hochburg mit fast 80 % Alegree waehler und trotzdem ist es so.
          Der Ort nennt sich Villeta denn ich wuerde tot und teufel tun in eine gegend zu ziehen wo es von deutschen nur so wimmelt. Wir haben hier schon genug nach meinen geschmack zu viele

        2. Sie moegen es nicht glauebn aber eigentlich ist der Ort wo ich wohne eine Liberalen Hochburg mit den meisten waehlern fuer Alegree die aber trotzdem genau diese Aussagen taetigen . Brauche da nur die Familie meiner Lebensgefaehrtin nehmen die ganz massiv gegen Colorado ist aber nichts desto trotz genau das sagt.
          Der Ort nennt sich Villeta. Denn die von ihnen genanten Orte sind zum teil deutsch hochburgen und ich wuerde tot und teufel tun in solche regionen ziehen

          1. an frank
            so viel ich weiss hat villeta einen PLRA buergermeistr.
            auch liegt villeta im departamento CENTRAL. seit der
            einfuehrung der GOBERNACIONES hat CENTRAL immer einen
            PLRA gobernador, dieses mal BLAS LANZONI. in villeta
            gibt es bestimmt einige tausend liberale.fragen sie ihre
            verwandtschaft wo das lokal (comite) der PLRA partei liegt, also der lokalen ortsgruppe der PLRA.
            bin 100% ueberzeugt, dass sie in villeta zumindest eine
            person finden, die sich nicht nach stroessner zurueck-
            sehnt. gestatten sie mir einen historischen rueckblick.
            wissen sie dass am ende des buergerkriegs im august 1947
            am ufer des paraguayflusses ein grosses massaker stattfand. auf dem rueckzug wollten viele leute nach
            argentinien fluechten und wurden von coloradomilizen
            am flussufer gestellt und viele wurden gnadenlos erschossen.fragen sie bitte ihre nachbarn, ob meine
            ausfuehrungen der wahrheit entsprechen.
            fuer mich sind die genannten orte keineswegs deutsche
            hochburgen.ich meine diese waeren san bernardino,altos
            und piribebuy in der naehe von asuncion und in itapua
            hohenau, bella vista und obligado.daneben natuerlich
            die mennonitenkolonien,obwohl von diesen etliche die
            kanadische und die mexicanische staatsbuergerschaft
            haben.damit will ich diese sache abschliessen.

  7. immer wieder wird im Zusammenhang mit Folterung und Ermordung die Inquisition genannt und die katholische Kirche stets an den Pranger gestellt. Das dies jedoch maximal die halbe Wahrheit ist und der offensichtliche Zweck dieser Behauptungen vor allem die Diskriminierung des Christentums und nicht etwa der katholischen Kirche darstellt, scheint nur den Wenigsten aufzufallen. Vor allem ging es bei den Hexenverbrennungen und der Inquisition wie auch heute noch um Gier, Macht und Geld. Vielleicht hier einmal zwei Aufsätze zu diesem Thema, die etwas Licht in diesen dunklen Abschnitt der Menschheitsgeschichte bringen können: http://www.ta7.de/txt/mystik/myst0021.htm
    http://www.k-l-j.de/Hexenverfolgung.htm

  8. Ok Leute nun zum Abschluss und hier greife ich wieder zurück auf den alten Wenniger (Gott hebe ihn selig).
    Seine Eltern kamen nach den 1. Weltkrieg nach Paraguay
    und er sagte mir damals zu der Zeit löste ein Staatsstreich den anderen ab und so ging es, bis der Alfredo sich nach oben hievte. Zuvor herrschte fast im ganzen Lande Unsicherheit und Überfälle waren an der Tagesordnung.
    Natürlich hat der Stroessner mit seinen Bestien Menschen
    umgebracht die gegen ihn waren und so manche Menschenknochen bleichen noch unter der Sonne im Chaco.
    Das ist unentschuldbar ….doch der Paraguayer wusste doch, dass er da ins offene Messer läuft, wenn er gegen ein Diktaturregime angeht. Das ist doch so wie,wenn ein Hase sagt, „lieber Fuchs friß mich doch“.

    Nun muss man sagen während der Zeit konnte der unpolitische Bürger einigermaßen sein Brot verdienen und den einfachen Leuten hat es an Nahrung kaum gefehlt. Es war eine allgemeine Sicherheit im Lande.
    Im Gegensatz zur den heutigen unkontrollierten Slumbildung in den Städten Paraguays. Ein Brutherd für Kriminelle.
    Na hoffen wir wenn die Gesetzte in Paraguay ihre Anwendung finden haben wir wieder Recht und Sicherheit.
    Ein Traum zu träumen?

    1. Es heißt zwar „hoffen und harren hält Manchen zum Narren“ – aber ich finde, wer die Hoffnung aufgibt, gibt auch sich selbst auf. Also hoffe ich auch ich auf besere
      Zeiten für das einfache Volk. Wir Europäer können ja im Großen und Ganzen nicht klagen – oder?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.