Mutmaßlicher Auftragsmörder erleidet Verkehrsunfall und wird verhaftet

Pedro Juan Caballero: Die Nationalpolizei hat am vergangenen Freitagabend den mutmaßlichen Auftragsmörder festgenommen, der dem Journalisten Humberto Coronel das Leben gekostet hätte. Er wurde in Capitán Bado, Departement Amambay, verhaftet.

Polizeibeamte aus der Untersuchung für strafbare Handlungen verhafteten Roberto David Cardozo Rojas mit Wohnsitz in Pedro Juan Caballero.

Auf den Mann war ein Haftbefehl wegen vorsätzlicher Tötung im Rahmen der Ermittlungen zum Verbrechen des 33-jährigen Journalisten Humberto Coronel ausgestellt worden.

Seine Festnahme erfolgte letzten Freitag gegen 21:30 Uhr im Regionalkrankenhaus von Capitán Bado. Aus seinem Besitz wurde ein Mobiltelefon beschlagnahmt.

Die Polizeibeamten machten sich den Weg ins Krankenhaus, nachdem Kommissar César Casco, Leiter der Kriminalpolizei von Amambay, ihnen mitgeteilt hatte, dass ein Mann mit zahlreichen Vorstrafen aufgrund eines Verkehrsunfalls eingeliefert worden sei.

Staatsanwalt Hernán Ricardo Mendoza, der von dem Fall in Kenntnis gesetzt wurde, ordnete an, dass der Häftling nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus auf das Polizeipräsidium nach Capitán Bado überstellt werden solle.

Coronel wurde am 6. September letzten Jahres vor dem Radiosender Amambay 570 AM, wo er arbeitete, in Pedro Juan Caballero mit acht Kugeln ermordet.

Ebenso war der Mitarbeiter für die Facebook-Seite eines sozialen Netzwerks namens Mbykymi Noticias verantwortlich.

Am 10. Juni letzten Jahres machten Coronel und sein 28-jähriger Kollege Gustavo Manuel Báez Sánchez auf der 7. Polizeistation in Pedro Juan Caballero eine Anzeige, weil sie beide bedroht wurden.

Als Báez sein Haus verließ, um zu seinem Arbeitsplatz zu gehen, fand er am Tor seines Hauses einen Karton mit der Aufschrift: „Ihr wisst viel, wir werden jemanden bezahlen, der etwas mehr weiß. Gustavo Humberto“

Unter Berücksichtigung dieser Bedrohung reichten sie Anzeige ein, woraufhin eine Untersuchung in dem Fall eingeleitet wurde.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen