Mutmaßlicher Mörder des amerikanischen Missionars festgenommen

Villa Igatimi: Der mutmaßliche Haupttäter an dem Mord des amerikanischen Missionars Wayne Laroy Goddard (50) wurde in der Kolonie Mboi Jagua bei Villa Ygatimí festgenommen. Im Besitz des Verdächtigen stellte man zwei Gewehre sicher.

Es handelt sich bei dem Verhafteten um Atanacio Godoy Fernández (42).

Bei dem Verdächtigen wurden zwei Gewehre beschlagnahmt, eine selbstgebaute und eine andere der Fabrikation Rossi, Kaliber 20. Dies war angeblich die Tatwaffe, mit der der Missionar erschossen worden sein soll.

Letzte Woche, am Dienstagabend, drangen fünf bewaffnete Räuber mit Gewehren und Schrotflinten in das Anwesen des Missionars ein, gerade als er eine Kälberherde in den Korral treiben wollte.

Das Opfer versuchte ins Haus zu flüchten, doch einer der Straftäter erschoss ihn mit einer Schrotflinte. Wenige Minuten später starb der Missionar noch an Ort und Stelle.

Nach der Tat flüchteten die Kriminellen mit leeren Händen.

Eine Mitarbeiterin des Opfers war bei dem Mord zugegen und konnte den den Urheber des tödlichen Schusses vollständig identifizieren.

Dank der Zeugenaussagen der Frau gelang es der Mordkommission von Villa Ygatimí, dessen Leiter Inspector Sergio Servían ist, am folgenden Tag den Verdächtigen zu identifizieren.

Am selben Nachmittag ordnete der Staatsanwalt Lucrecio Cabrera Velázquez die Festnahme des mutmaßlichen Urhebers der Tat an. Im Zuge dessen verhaftete die Nationalpolizei Fernández auf einer Straße in der Gegend der Kolonie Mboi Jagua, als er auf einem Motorrad unterwegs war und die zwei Gewehre dabeihatte.

Die Festnahme des Verdächtigen wurde der Staatsanwaltschaft gemeldet,. Polizisten brachten den mutmaßlichen Mörder auf die 5. Polizeistation in Curuguaty.

Beamte der Mordkommission und der Nationalpolizei setzen ihre Ermittlungen in der Region fort, um die weiteren vier Personen zu ermitteln, die an dem schrecklichen Verbrechen beteiligt sind und versuchen das Motiv des Mordes zu klären. Man vermutet, dass es sich um einen Auftrag gehandelt haben könnte.

Wochenblatt / ABC Color / Radio Nañduti

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mutmaßlicher Mörder des amerikanischen Missionars festgenommen

  1. Vor ein paar Tagen hieß es noch der US-Missionar sein von Indern ermordet worden. So sehr wie ein Häupting sieht der Godoy aber nicht aus auf dem Foto. Wohl Federschmuck gegen Caña und Jeans eingetauscht.

  2. Erstaunlich, wie schnell bei einem ermordeten Amerikaner Polizei und Staatsanwalt arbeiten können.
    Werden Deutschen überfallen, ausgeraubt, verletzt oder ermordet tut sich meist gar nichts.
    Könnte das daran liegen, daß der amerikanische Botschafter den Behörden Feuer unterm Hintern macht?
    Mehr schreibe ich nicht, sonst wird der Beitrag wie schon einmal nicht veröffentlicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.