Nakayama bringt ein traurige Wahrheit ans Licht

Asunción: Während Weggefährten von Senator Eduardo Nakayama seine Entscheidung verstehen, kritisieren andere sie, wie getroffene Hunde: „Er solle auch seinen Posten als Senator abgeben“, sagte beispielsweise der Abgeordnete Marcelo Salinas.

Der ehemalige Abgeordnete Édgar Acosta bedauerte, dass mehrere liberale politische Akteure sich für private Angelegenheiten ins Geschäft stürzen und die Klientel der Colorado-Partei pflegen. Er sagte, dass die Handlungen der Parlamentarier die Partei unglaubwürdig machen. Er stellte klar, dass viele Führungspersönlichkeiten angesichts der Krise, in der sich die Partei befindet, darüber nachdenken, die Authentische Radikale Liberale Partei (PLRA) neu zu gründen.

Laut Acosta hat sich die Liberale Partei in den letzten Jahren auf den politischen Kampf zweier Personen konzentriert. Er erklärte, dass die größte Erosion der Partei ab 2010 stattfand. “Ein Mann kam von außerhalb der Politik und hatte seine Verbündeten innerhalb der Partei. Es wurde eine Menge Geld bewegt. Davor war Geld zwar wichtig, aber nicht vorrangig”, sagte Acosta.

Der Abgeordnete Marcelo Salinas (PLRA) sagte, es stehe Senator Eduardo Nakayama frei, aus der Liberalen Partei auszutreten, wenn er dies wünsche, aber in diesem Fall sollte er auch seinen Posten im Senat niederlegen. “Dieser Sitz hat die Liberalen viel Mühe gekostet. Lassen Sie ihn seine eigene Partei gründen, aber er soll seinen Sitz aufgeben und den Stellvertreter übernehmen lassen”, sagte der Parlamentarier.

Zu der Begründung von Eduardo Nakayama, weswegen er aus der Partei austritt, weil er mit der Art und Weise, wie die PLRA derzeit keine Opposition ist, nicht einverstanden ist, antwortete Salinas, dass dies Nakayamas persönlicher Standpunkt ist.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen