Neue Indizien im Fall der ermordeten Deutschen

Francisco de Vargas, Innenminister, kommentierte ein neues Video der paraguayischen Volksarmee EPP, es wurde gestern veröffentlicht, er betonte, die Informationen müssen sensibel behandelt werden, es könne sich auch um eine Finte handeln und es gäbe nicht viel mehr Informationen zu dem Fall des ermordeten Ehepaars Natto.

„Alejandro Ramos, ein Führungsmitglied, wurde von der EPP ausgeschlossen, er ist aber nicht allein für das verantwortlich, was die EPP in den vergangenen Jahren angerichtet hat“, sagte der Innenminister. Er fügte an, der Ausschluss aus der kriminellen Vereinigung könnte aufgrund der Ereignisse im Fall der Nattos erfolgt sein. Laut Vargas, seien die Deutschen am 28. Januar 2015 gefangen genommen worden und es hätte interne Probleme bei der Ausführung gegeben. Dies hätte die Führer der EPP verärgert und danach sei es zu einer Pause bei weiteren kriminellen Handlungen gekommen.

De Vargas betonte, das Video könne auch Theater sein, die Informationen seien vage. „Sie wollen mit aller Kraft in die Medien, weil die EPP in letzter Zeit keine Aktion durchführen konnte, aufgrund der ständigen Präsenz unserer Spezialeinheiten“, sagte er.

Auf die Frage, ob Ramos etwas mit den Mord an den Deutschen zu tun hätte, antwortete der Innenminister ausweichend. „Es ist möglich aber auch nicht, wir müssen ihn dazu befragen wenn wir ihn gefangen haben“, sagte er und fügte an, die Geiseln Edelio Morinigo und der Mennonit Abraham Fehr seien noch am Leben und würden von den Kriminellen als Schutzschild benutzt.

Quellen: Hoy.com, ABC Color, Ultima Hora