Neuer Stempel im Reisepass

Asunción: Die Generaldirektion für Migration hat einen Stempel mit der Marke Paraguay lanciert, der ab sofort im Reisepass von Touristen vermerkt wird.

Die Präsentation fand auf der Expo von Mariano Roque Alonso in Anwesenheit des Innenministers Juan Ernesto Villamayor statt.

Der neue Stempel mit der beworbenen Marke Paraguay ist ab sofort für Touristen erhältlich, die am internationalen Flughafen Silvio Pettirossi ankommen und ihn in ihren Reisedokumenten beantragen. Die Landesmarke wird zusätzlich zum offiziellen Migrationssiegel verwendet, das die Ein- und Ausreise des Landes bestätigt.

Die Präsentation der neuen Bestimmung fand am Stand des Innenministeriums der Expo 2019 statt. Anwesend waren der Innenminister Juan Ernesto Villamayor, die Ministerin für Industrie und Handel, Liz Cramer und der Generaldirektor für Migration, Alexis Penayo.

Der Leiter von der Migrationsbehörde, Alexis Penayo, erklärte, dass die Idee von der Tatsache inspiriert sei, dass der ausländische Staatsbürger bei seiner Ankunft im Land einen Stempel mit der Marke erhält und auf diese Weise das Land weltweit bekannt sei. „Wir laden alle ein, sich dieser Initiative anzuschließen. Wir tun dies mit der Gastfreundschaft, die alle Paraguayer auszeichnet“, sagte er.

Die Ministerin für Industrie und Handel (MIC), Liz Cramer, würdigte die Initiative des Innenministeriums zur Förderung der Marke Paraguay und unterstrich die wichtige Rolle der Migrationsbehörde.

„Sie ist das Tor zum Land, der erste Kontakt, den ein Besucher hat und nicht nur ein Freizeittourist, sondern auch ein Investor. Daher gibt es nichts Besseres, als einen Willkommensgruß so einen Stempel zu geben. Er ist ein Symbol und den Inhalt müssen alle Paraguayer füllen, denn unser Land steht für Qualität, mehr Wettbewerbsfähigkeit und natürlich für die Gastfreundschaft, die sich in der Behandlung aller unserer Besucher niederschlägt“, sagte Cramer.

Schließlich erklärte Innenminister Juan Ernesto Villamayor, es sei unabdingbar, die Marke Paraguay als Joint Venture zu übernehmen. „Die Marke Paraguay, eine Initiative des Ministeriums für Industrie und Handel, muss der Welt zeigen, wo sich Paraguay befindet und was es in Bezug auf die Qualität seiner öffentlichen Dienstleistungen, die Sicherheit und Garantie seiner rechtmäßigen Investitionen tun muss“, sagte Villamayor.

Sammlerstempel für Pässe, auch als nicht grenzüberschreitende Stempel bezeichnet, sind Sonderstempel, die, obwohl sie keinen rechtlichen Wert haben, von Touristen hochgeschätzt werden und sie als Erinnerung an ihre Reise als ein spezielles Merkmal in ihren Pässen haben möchten.

Der Stempel mit der Marke Paraguay hat keine Rechtswirkung für die Einwanderung. Daher ist die Verwendung optional. Es entstehen aber dabei keine Kosten für Touristen, die ihn bei der Migrationsbehörde am Flughafen Silvio Pettirossi beantragen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Neuer Stempel im Reisepass

  1. Dabei ist mir die Frage nach dem Warum der Gastfreundschaft, die alle Paraguayer auszeichnet, auch erst nach zirka einem Jahr aufgekommen. Schnelldenker wie ich bin, denn eigentlich hätte mir „das Tor zum Land, der erste Kontakt, den Müll, die Leere an Geschäften um den Flughafen, die Schlaglöcher, die freilaufenden Kühe auf der Mondpiste, das Hundeblickgrinsen lechzend nach Plata“, schon im Taxi auffallen müssen. Wenigstens konnte ich dann die Frage nach dem Warum spätestens nach meinem ersten Autowerkstatt-Besuch und der ersten schiefen Mauer beantworten. Jop, da haben Sie auch wieder recht, rechts umkehrt mit dem noch gültigen Rückflugticket wäre wirklich das Vernünftigste gewesen.

  2. Das ist doch eine schönes Andenken so ein Stempel?
    @Gültiges Rückflugticket, das kannst du jetzt noch kaufen, je schneller je besser. Für dein Herz und dein Wohlergehen währe das sicher die Beste Investition in deinem Leben

    1. Was soll dieser sinnlose Kommentar? Sie, als ausgemachter Paraguay-Versteher/Relativierer, wiederholen sich schon seit Monaten. Außer einer Rückreiseempfehlung für alle die hier negative und teure Erfahrungen machen mußten, haben Sie offensichtlich keinerlei Argumente. Ein bißchen mager ist das schon! Aber mit solchen Leuten wie Ihnen, kommt Paraguay nun wirklich nicht voran.

  3. @Robin Hood, Ich mache bestimmt mehr für mein Land, als nur nörgeln, und alles in den Dreck ziehen! Statt was gegen ihre Argumente zu tun, nörgeln nur viele Ausländer, über das was man machen sollte.

    1. Seit wann bedeutet es die Realitäten zu benennen, „in den Dreck zu ziehen“? Sie könnten Ihrem Land besser dienen, wenn Sie unhaltbare bis kriminelle Zustände kritisieren und vielleicht sogar dagegen offen auftreten würden, anstatt hier ständig den Beleidigten zu spielen und realitätsbewußte Kritiker des Landes verweisen zu wollen. Aber wie schon ausgeführt, Sie dienen mt einer solchen Haltung Ihrem Lande nun wirklich nicht. Nur Kritiker bringen eine Sache oder ein Land vorwärts, nicht aber Schönredner und Mitläufer.

  4. Der einzige Grund warum @Rolf im Wochenblatt schreibt, ist die deutschen zu beleidigen., wo immer es geht. Von wegen „Erbsengröße“ aufpumpen. Im Gegensatz zu den Paraguay Verstehern sehen wir die Realität, was man von Rolf nicht erwarten kann. Er soll doch mal hier an dieser Stelle doch mal die ganz tollen Errungenschaften aufzählen, die sein Paraguay so zu bieten hat. Hat doch Simplicus-manni angeregt doch im WB „unsere Paraguay Versteher“ in der Lage zu versetzten, die Vorzüge einer Investition oder andere Errungenschaften in Paraguay zu schildern. Wir lassen uns gerne belehren.

  5. Charly = Robin Hood = Simpel Dumpel…………..statt dich hier selbst zu loben, solltest Du besser den Rat von Rolf befolgen. Zu dem eigentlichen Thema gibts ja nicht viel zu schreiben. Stempel bleibt Stempel, es sei denn, man sammelt sowas.

  6. Oh man, Rolf, Lätsche (wie kann man sich nur Milch nennen) Ihr als „Immobilien Verkäufer und ********“ solltet bitte selbst ein Ticket buchen. Denn bei den Leuten, die ****** wurden, gibt es nichts mehr zu verdienen und deshalb sollten die ganz schnell das Land wieder verlassen ohne Kritik, damit möglichst viel „dummes Frischfleisch“ hier rüber kommt, damit Eure Existenz nicht gefährdet ist. Von Euch beiden, hab ich bisher nicht ein Kommentar, Thema bezogen gelesen, nur Kommentare als unter Kommentar, um die Schreiber zu beleidigen und zu diskriminieren.

  7. Ups Wochenblatt, warum zensiert? Ihr wisst selber, das diese “ Immobilien Verkäufer nur Leute betrügen“.Warum darf man das nicht sagen,oder schreiben in diesem Fall? Warum darf man nicht schreiben, von Leuten die schon “ abgezockt“ wurden, und denen man ständig rät, nach Hause zu fliegen, es aber trotzdem nicht tun, weil diese Leute viel Investiert haben.

  8. @Rolf, ich warte immer noch auf ihre Aufstellung, welche Errungenschaften in Paraguay so großartig und schön ist. Keine Ideen? Haben sie nichts Interessante für die Leser vom Wochenblatt? Viele sind wie ich sehr neugierig, was sie zu schreiben haben. Ich für meinen Teil kann ihnen aus ohne lange zu überlegen mindestens zehn Negative Eigenschaften über Paraguay schreiben. Zum Artikel im Wochenblatt würde ich die Botschaft der Bundesrepublik befragen. Der Pass ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland. Wenn dies mit Deutschland so vereinbart ist, sollte es mir egal sein. Wenn nicht, sollte sich Paraguay auf Probleme mit Deutschland einstellen

  9. Anstatt täglich seine Frustration frustriert über Kommentare zu jammern abzulassen würde ich halt besser zurück fliegen und in Deutschland meine Nachbarn mit 360 Tage Müllverbrennung und Kindergartenmusik auf 120 dB terrorisieren. Wenigstens einen Tag lang. Der Rest wird einem der Psychiater dann schon erklären versuchen. Obwohl ich kein Medizin- und Psychologiestudium abgeschlossen habe, bin ich mir sicher, dass das weder für Kleinkinder noch ältere Menschen, aber auch für den Rest nicht ganz gesund sein kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.