Nichts gelernt

San Lorenzo: Ein Lehrer, der unter Alkoholeinfluss einen Polizisten überfuhr und damit tötete, versuchte daraufhin zu fliehen. Zwei Kollegen des Opfers verfolgten ihn mit Erfolg.

Wie sehr Alkohol Menschen zusetzen kann, zeigt sich ganz besonders bei dem Fall. Obwohl ein Lehrer eine Vorbildfunktion innehaben müsste und niemals alkoholisiert fahren dürfte, übertrifft er dies noch mit unerlaubter Entfernung vom Unfallort bzw. Fahrerflucht.

Unteroffizier José Antonio Echeverría Ferreira (28), der mit dem Motorrad Einsatzberichte vom Kommissariat in Ñemby nach Luque brachte, hatte kein Glück an diesem Tag. Er wurde von einem weißen Nissan überfahren, der von Óscar Luis Cristaldo Curtido (50) gelenkt wurde.

Der angetrunkene und überhebliche Lehrer, der 2002 vom Bildungsministerium wegen sexueller Belästigung in einem Kollegium in Fernando de la Mora untersucht wurde, ergriff umgehend die Flucht.

Da Echeverría nicht allein unterwegs war ordnete der Gruppenführer, der den Unfall sah, die Verfolgung an, die nach einigen Blocks endete weil das Auto den Dienst versagte. Ein Video, was die Polizei machte, machte schon seine Runden in den sozialen Netzwerken, auf den klar zu sehen war, wie betrunken der Lehrer war.

Einem Alkoholtest wollte sich der Lehrer auf Anraten seines Anwaltes nicht unterziehen, wie er sagte. Im Auto fanden die Polizisten eine Gitarre und einen Kühlbehälter mit mehreren Bierdosen darin.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.